de

Teilnehmerzahlen im Amateurfunk für das Jahr 2019 veröffentlicht

DARC - Dll, 27/01/2020 - 12:42

Immer mehr Ausbildungsrufzeichen im Amateurfunk: Im vergangenen Jahr wurde 4114 solcher Rufzeichen erteilt und somit ein neues Allzeit-Hoch erreicht. Dies zeigen die von der Bundesnetzagentur veröffentlichten Teilnehmerzahlen im Amateurfunk für 2019. Weiterhin weist die Statistik 63070 Amateurfunkzulassungen (55227 Klasse A, 7843 Klasse E) aus sowie an weiteren Rufzeichen 2883 Clubstationen, 1405 Relais/Baken und 15 Sonderzuteilungen gemäß § 16 AFuVS. Die Gesamtzahl der zugeteilten Rufzeichen beträgt 71487.

Auffällig ist der Rückgang bei den Zahl der Amateurfunkzulassungen. Gegenüber 2018 (64476) ist hier ein Minus von 1406 Zulassungen zu verzeichnen. Die Zahl der Amateurfunkprüfungen hingegen ist zwar seit dem Maximum im Jahr 2016 (1197 Teilnehmer) ebenfalls leicht rückläufig, liegt aber weiterhin auf hohem Niveau: 1060 Personen legten an bundesweit 86 Terminen eine Amateurfunkprüfung ab, dabei wurden 892 Amateurfunkzeugnisse ausgestellt. Zum Vergleich: Zu Beginn des Jahrzehnts (2010) waren es gerade einmal 691 Teilnehmer und nur 605 neue Amateurfunkzeugnisse.

Die Statistik ist auf den Seiten der Bundesnetzagentur unter https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Amateurfunk/Statistiken/2019.pdf?__blob=publicationFile&v=1 veröffentlicht worden.

Categories: de

QSOs für EU28A noch bis 31.01.

DARC - Dv, 24/01/2020 - 17:52

Das Diplom EU28A wird man zu den aktuellen Bedingungen noch bis zum 31.01.2020 arbeiten können. Dann verlässt das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland die EU. Die Möglichkeit der Beantragung halten wir noch ein wenig offen aber die Gültigkeit von Verbindungen endet mit dem "Brexit". 

Das Diplom wird künftig als EU27A weitergeführt.

73 Ric, DL2VFR, Referent DX im DARC e.V.

Categories: de

Protokoll der Mitgliederversammlung November 2019 erschienen

DARC - Dij, 23/01/2020 - 14:42

Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 16./17. November 2019 in Baunatal steht zum Download auf der DARC-Webseite zur Verfügung. Auf Wunsch wird das Protokoll gemäß Satzung auch schriftlich zugestellt. Die Ortsverbände werden mit der OV-Info 1/20 darüber informiert, dass das Protokoll satzungsgemäß zur Verfügung steht. Einen Bericht zur Mitgliederversammlung finden Sie in der CQ DL 1/20, S. 70 f.

Zum Herunterladen des Protokolls im PDF-Format loggen Sie sich bitte auf der DARC-Webseite als Mitglied ein und rufen die Seite https://www.darc.de/der-club/vo-ar/ar/#c153730 auf, auch zu finden über den Navigations-Weg: „Der Club“, „Mitgliederversammlung“, „Protokolle der Mitgliederversammlungen“.

Categories: de

Bundesnetzagentur gestattet 70-MHz-Betrieb bis zum Jahresende

DARC - Dc, 22/01/2020 - 08:20

Deutsche Funkamateure der Genehmigungsklasse A können ab sofort bis zum 31. Dezember 2020 wieder einen Teilbereich des 4-m-Bandes bei 70 MHz für Experimente nutzen. Die betreffende Information hat die Behörde in ihrer Mitteilung Nr. 8/2020 veröffentlicht. Vorausgegangen war ein entsprechender Antrag des Runden Tisches Amateurfunk (RTA) Mitte November 2019. Betrieb ist im Bereich von 70,150 bis 70,200 MHz in allen Sendearten mit max. 25 W ERP möglich.

Die maximal zulässige Bandbreite beträgt 12 kHz, es ist horizontale Antennenpolarisation zu verwenden. Die Nutzung ist auf ortsfeste Amateurfunkstellen beschränkt. Andere Funkdienste und Telekommunikationsanlagen dürfen nicht gestört werden. Im Störungsfall ist die störende Aussendung durch den Funkamateur sofort einzustellen. Störungen durch andere Funkdienste und Telekommunikationsanlagen sind hinzunehmen. Weiterhin verweist die Bundesnetzagentur darauf, dass die Duldungsregelung sensibel anzuwenden sei, Störungen zu vermeiden sind und die maximale Leistung nur dann auszuschöpfen, wenn es für die Aufrechterhaltung einer Funkverbindung oder für experimentelle Zwecke als unbedingt notwendig erachtet wird. Die Mitteilung Nr. 8/2020 hat die Behörde unter https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/FAQs/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/SpezielleAnwendungen/Amateurfunk/AmtsblattVerfuegungenMitteilungen.html veröffentlicht. Der DARC e.V. bedankt sich bei der Bundesnetzagentur für diese Regelung, welche die Behörde auch mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie dem Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) abgestimmt hat.

Categories: de

Mach mit beim Wettbewerb "Ihr Motiv auf einer Briefmarke"!

DARC - Dm, 21/01/2020 - 13:24

In diesem Jahr begeht der Bundesverband zwei Jubiläen: 70 Jahre DARC e.V. und 30 Jahre RSV e.V.. Der Funkbetrieb unter den Sonderrufzeichen DF7ØDARC, DP7ØDARC und DM3ØRSV ist bereits gestartet. Der DARC feiert seinen 70. Geburtstag aber nicht nur auf den Bändern, sondern auch mit einer Sonderbriefmarke, die in limitierter Auflage erscheinen wird. Wirken Sie aktiv an deren Gestaltung mit und senden Sie uns Ihr besonderes Amateurfunk-Motiv für unsere Amateurfunkbriefmarke 2020!

Teilnehmen können Sie mit bis zu drei Fotos oder gezeichneten Motiven. Bitte beachten Sie dabei, dass die Abbildungsfläche auf der Briefmarke nur 32 mm × 27 mm beträgt. Ihr Motiv muss daher möglichst bildfüllend und leicht erkennbar sein (filigrane Strukturen, z.B. Drahtantennen oder Landschaftspanoramen sind folglich nicht ideal in der Abbildung).

Auf der Aktionsbühne des FUNK.TAGs am 18. April 2020 in den Messehallen Kassel werden wir die Gewinner bekanntgeben. Die Teilnehmer der Top-Bilder werden von uns vorab eingeladen und erhalten eine Eintrittskarte.

Wettbewerbsbedingungen:

Teilnehmen darf jedes Mitglied des DARC e.V. mit maximal drei Vorschlägen. Die Motive müssen frei von Rechten Dritter sein, d.h. Sie müssen uns schriftlich bestätigen, dass Sie das Bild selbst erstellt haben. Sofern Personen auf Fotos abgebildet sind, benötigen wir darüber hinaus deren schriftliches Einverständnis, bei Minderjährigen zusätzlich die Unterschrift der Erziehungsberechtigten und des Kindes).

Die Briefmarken-Motive senden Sie bitte mit einem aussagekräftigen Bildtitel, unter der Betreffzeile „Briefmarkenwettbewerb 2020“, an die Redaktion. Digitale Bilder sollten in höchstmöglicher Pixel-Auflösung per E-Mail an redaktion@darc.de verschickt werden, Papierabzüge senden Sie bitte per Post an Redaktion CQ DL, Lindenallee 4, 34225 Baunatal.

Mit der Zusendung stimmt der Teilnehmer einer unentgeltlichen Nutzung der Motive durch die Redaktion CQ DL und den DARC e.V. automatisch zu. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 20. Februar 2020.

Categories: de

DARC DL-Länderstandswertung für 2019

DARC - Dll, 20/01/2020 - 21:10

Noch bis zum 30. Januar 2020 können Sie ihren Länderstand 2019 und die von Ihnen meist gesuchten Länder (Most Wanted) melden. Entweder über den Einstieg auf der Webseite des DX-Referats LSW oder direkt auf der Eingabeseite . Die Meldung erfolgt über die Navigation > Eingabe > Länderstand   bzw. Navigation > Eingabe > Most Wanted . Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

73 und best DX, Ric, DL2VFR, Referent DX im DARC e.V.

Categories: de

CQ aus Berlin und Westfalen-Nord

DARC - Dll, 20/01/2020 - 13:17

Seit heute sind die Distrikte Berlin und Westfalen-Nord aufgefordert, die ihnen in dieser Woche zugeteilten Sonderrufzeichen DP70DARC und DF70DARC in die Luft zu bringen. Wir wünschen dazu viel Erfolg und gute Bedingungen. Die QSL-Karten der Sonderstationen werden übrigens automatisch verschickt. 

73 Ric, DL2VFR, Referent DX im DARC e.V.

Categories: de

„Interview unter dem Turm“ Folge 17: Steffen Schöppe, DL7ATE

DARC - Dll, 20/01/2020 - 11:12

In unserer Video-Reihe „Interview unter dem Turm“ stellen wir Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt bzw. den Amateurfunk vor. In der Folge Nr. 17 sprechen wir mit dem ehemaligen DARC-Vorsitzenden Steffen Schöppe, DL7ATE. Er war 15 Jahre Vorsitzender und gibt ein Review über seine Motivation und Amtszeit. Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ unter dem Link youtu.be/uvSSPKu4j3w.

Weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf unserem Kanal unter https://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO – wir freuen uns jederzeit über neue Abonnenten unseres Kanals, damit Sie auch in Zukunft neue Uploads nicht mehr verpassen.

Categories: de

YOTA Subregional Camp in Belgrad, Serbien

DARC - Dv, 17/01/2020 - 11:48

Nach vier erfolgreichen serbischen nationalen YOTA-Camps hat der serbische Mitgliedsverband (SRS) in der IARU beschlossen, das erste YOTA-Subregional-Camp auf dem Balkan zu veranstalten. Es wird vom 3. bis 6. April in der Nähe von Belgrad, der Hauptstadt Serbiens, stattfinden. Alle Jugendlichen des Balkans sind eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ein lustiges Wochenende voller Aktivitäten rund um das gemeinsame Hobby zu erleben. Auch wird es ein großes Zusammentreffen von neuen Leuten mit den gleichen Interessen geben.

Da der Balkan relativ groß ist, sollen bevorzugt Jugendliche aus diesem Einzugsbereich am Camp teilnehmen. Allerdings werden einige Plätze für Teilnehmer aus anderen Mitgliedsverbänden der IARU bereitstehen. Weitere „Facts“ in Kurzform:
WER? Am Amateurfunk Interessierte im Alter von 15 bis 25 Jahren, auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Einzige Bedingung ist die Mitgliedschaft in einem IARU-Mitgliedsverband (z.B. der DARC)
WO? Die Veranstaltung findet im Deliblato Sands in der Nähe vom serbischen Pančevo bzw. Belgrad, statt. Dort gibt es einen Jugendlagerkomplex mit allen erforderlichen Einrichtungen (Schlafräume, Platz für Aktivitäten etc.).
AKTIVITÄTEN? Im Moment findet die Feinplanung der Aktivitäten statt. Es werden Workshops zu verschiedensten Amateurfunk-Themen stattfinden. Ziel soll es sein, einerseits Neueinsteiger an das Hobby heranzuführen, andererseits ebenfalls erfahrenere Jugendliche zu fördern. Zudem wird die Tradition des Interkulturellen abends natürlich nicht vergessen. Zudem werden mindestens zwei Funkstationen zur Verfügung stehen, mit die Kurzwelle, sowie V-/UHF abgedeckt wird.
KOSTEN? Der größte Teil der Veranstaltung wird von der IARU-R1 und von nationalen SRS-Fonds finanziert. Alle Teilnehmer werden um eine symbolische Teilnahmegebühr von 20 € gebeten. Die Anreise sollte von den Teilnehmern selbst organisiert werden. Die Unterkunft, drei Mahlzeiten am Tag, sowie alle Aktivitäten sind damit abgedeckt.
ANMELDUNG? Da nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen verfügbar ist, sollte man sich so schnell wie möglich unter https://forms.gle/AfU1qfNQRz8DXMVe6 bewerben. Die Anmeldung ist noch bis einschließlich 10.02.2020 geöffnet.

Aufkommende Fragen beantwortet das YOTA-Team Deutschland per Mail unter ham-yota(at)darc.de.

Categories: de

Medien berichten über DX-Weltrekord unterhalb 9 kHz

DARC - Dc, 15/01/2020 - 12:27

Eine Gruppe von Funkamateuren aus Amberg in der Oberpfalz hat es geschafft, auf Ultra-Langwelle, einer Frequenz von nur 8 kHz, den Atlantik zu überbrücken. Gemeinhin geht man davon aus, dass auf so niedrigen Frequenzen kein Funkverkehr mehr möglich ist, wenigstens nicht mehr mit Amateurmitteln. Nicht so aber bei einer sehr speziellen Interessen-Gruppe, bestehend aus Markus, DF6NM; Tom, DK1IS, und Bernd, DF9RB.

Die eingesetzte Technik und Decodier-Methoden sind ebenso bizarr wir ungewöhnlich, dass ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks hierüber eigens einen sechsminütigen Beitrag gedreht hat. Dieser wird ausgestrahlt im Dritten Bayerischen Fernsehprogramm (BR-Fernsehen) am 17. Februar in der Sendung „Heimat der Rekorde“. Vorab veröffentlicht wurde der Bericht über das Funken auf Ultra-Langwelle in der ARD Mediathek: https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2JyLmRlL3ZpZGVvLzJlYWUzYWMxLWVhZDAtNDI2Ni05YjY2LWQ1NWQ1MDE3ODk5Ng/?fbclid=IwAR1SCzy2H_dqRGZwg1eEG60bDYAaIJvoKFI05cO0SgL1JGkD-uZlD2qJpA4. Auf der Münchner Amateurfunktagung am 29. Februar und 1. März wird es von den drei Autoren auch einen Vortrag geben, wo sie über Ihre Ultra-Langwellen-Experimente berichten und die eingesetzten Techniken erläutern. Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU.

Categories: de

Bundesnetzagentur sperrt 4,5 Millionen unsichere Produkte

DARC - Dc, 15/01/2020 - 12:23

Im Jahr 2019 hat die Bundesnetzagentur 4,5 Millionen unsichere Produkte gesperrt. In der Online-Marktüberwachung hat die Bundesnetzagentur den Verkauf von rund 3,5 Millionen Produkten verboten. Diese Geräte können Funkstörungen bzw. elektromagnetische Unverträglichkeiten verursachen und dürfen in der EU nicht vertrieben werden. Weitere rund 600 000 Produkte hat die Behörde 2019 mit Vertriebsverboten oder Korrekturmaßnahmen bei Wirtschaftsakteuren in Deutschland belegt. Außerdem wurde die Einfuhr von knapp 400.000 nicht konformen Produkten nach Deutschland untersagt.

Auch 2019 richteten sich die Ermittlungen der Bundesnetzagentur wieder auf einzelne Online-Händler, die hohe Stückzahlen im Internet anboten. So konnten Anbieter von so genannten Minispion-Detektoren – auch Wanzenfinder genannt – ermittelt werden. Die in millionenfacher Stückzahl angebotenen Geräte fielen vor allem durch formale Mängel, wie fehlender CE-Kennzeichnung oder fehlender deutscher Bedienungsanleitung auf. Geräte, die das CE-Kennzeichnen nicht tragen, sind nicht für den europäischen Markt vorgesehen und können ein Risiko für den Verbraucher darstellen. Unter den insgesamt 3,5 Millionen nicht konformen Geräten befanden sich unter anderem mehr als 600 000 Bluetooth-Lautsprecher, sowie fast 500 000 Störsender, deren Be- und Vertrieb in Europa nicht zulässig ist, weil durch den Einsatz Kommunikationsdienste (z.B. Mobilfunk oder GPS-Navigationsdienste) gestört und Notrufe verhindert werden können. Solche Geräte werden häufig illegal bei der Durchführung von Straftaten eingesetzt.

Verbraucher bestellen immer mehr Produkte online direkt aus Drittstaaten. Daher arbeitet die Bundesnetzagentur intensiv mit dem Zoll zusammen. Der Zoll hat 2019 insgesamt 13 000 verdächtige Warensendungen an die Bundesnetzagentur gemeldet. In mehr als 90 % der Fälle erfolgte keine Freigabe der Produkte für den deutschen Markt. Insgesamt waren rund 400 000 Produkte betroffen. Die von der Bundesnetzagentur geprüfte Anzahl von Gerätetypen im deutschen Einzelhandel belief sich im Jahr 2019 auf über 5400. Die Behörde hat insgesamt 59 Vertriebsverbote und 721 Festsetzungsschreiben zur Behebung formaler Mängel für nicht konforme Produkte erlassen. Es waren rund 600.000 Produkte betroffen.

(Quelle: Pressemitteilung der Bundesnetzagentur)

Categories: de

Jetzt anmelden: Noch wenige freie Plätze für den Februartermin

DARC - Dm, 14/01/2020 - 14:56

Vom 14. bis 16. Februar findet im Amateurfunkzentrum das 36. Funktionsträgerseminar in Baunatal statt. Es sind noch Plätze frei! Eine Teilnahme lohnt sich für ehrenamtlich Aktive und insbesondere für diejenigen, die sich gerne zukünftig für den Club engagieren möchten. Von Freitag bis Sonntag stehen Fachvorträge sowie der allgemeine Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander im Vordergrund. Das Tagungsprogramm wird durch interessante Workshops und Funkbetrieb an der Clubstation am Abend ergänzt.

 

Zu den Themen zählen: Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare für die Seminare in 2020 sind unter www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum hinterlegt.

Categories: de

Peter Glasmacher, DK5DC, silent key

DARC - Dll, 13/01/2020 - 10:38

Mit großer Bestürzung hat der DARC e.V. vom Tod seines aktiven Mitglieds und Distriktsvorsitzenden Peter Glasmacher, DK5DC, erfahren, der in der Nacht auf den 12. Januar plötzlich und unerwartet im Alter von 68 Jahren gestorben ist. OM Peter hinterlässt durch sein großes Engagement, welches er für die Gemeinschaft der Funkamateure an den Tag legte, eine große Lücke. Seit 2011 stand OM Peter als Prüfpunkt für das DXCC zur Verfügung.

In 2012 wurde er stellvertretender DV des Distriktes Westfalen-Süd (O) und hatte dieses Amt bis zum Jahr 2014 inne. Mitte 2014 wurde er schließlich Distriktsvorsitzender und übte das Amt bis zu seinem Tode aus. Auch im Amateurrat wird seine Stimme nun fehlen. Nicht selten ergriff er bei Diskussionen das Mikrofon, um seine Ansicht darzulegen und Beschlussfassungen auf der Mitgliederversammlung in gute Bahnen zu lenken. Seit der Herbst-Mitgliederversammlung 2017 wurde OM Peter zudem in den Amateurrats-Ausschuss „Lizenzierung und Amateurfunkprüfungen“ berufen. Die Leser des Amateurfunkmagazins CQ DL kommen mit der Februar-Ausgabe ein letztes Mal in den Genuss des „DXtra“, welches noch aus Peters Feder stammt. Leider wird er seinen guten Vorsatz für das Jahr 2020 nicht mehr vollenden können, den er darin so schön wie folgt beschreibt: „Ich werde auch dieses Jahr wieder den Spagat zwischen der DX-Meldung für den DXer und der DX-Meldung für den interessierten Funkamateur wagen, so wie es einer Clubzeitschrift ansteht.“ Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt Peters Angehörigen.

Categories: de

70 Jahre DARC - Sachsen und Westfalen-Süd QRV

DARC - Dll, 13/01/2020 - 07:31

In dieser Woche werden die Distrikte Sachsen und Westfalen-Süd unter den Sonderrufzeichen DF70DARC und DP70DARC QRV sein. Jeder OP an einer Sonderstation wird gebeten, sein Log zeitnah nach seiner Aktivität an logs(at)70darc.club zu senden. Wer Interesse an einem Sonderdiplom "70 Jahre DARC" hat, sollte die QSOs mit den Sonderrufzeichen in das DCL einspielen. Durch den Vergleich der beiden Logs (Sonderrufzeichen und eigenes Rufzeichen) ergeben sich Bestätigungen, die zu Diplompunkten werden. 

73, Ric, DL2VFR, Referent DX

Categories: de

QO-100 Bodenstation in der Antarktis angekommen

DARC - Ds, 11/01/2020 - 14:49

Die QO100-Antenne der AMSAT-DL ist zusammen mit weiterem Amateurfunk-Equipment kurz nach Neujahr in der Antarktis eingetroffen. Gestern wurde das Radom auf das Dach der Neumayer-Station III, der deutschen Antarktis-Forschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts, zur Festinstallation gehoben, darüber berichtet die AMSAT-DL.

Fünf Funkamateure, DG1MD, DL1TOG, DL5XL, DL3LRM und HB9HCF, arbeiten an der Funktechnik und der Installation der QO-100 Antenne. Roman, HB9HCF, ist Teil des Überwinterungsteams von 2020 und bleibt dort bis Februar 2021. Felix Riess, DL5XL, wird das gesamte Projekt an ihn übergeben, bevor er die Station verlässt.

DPØGVN befindet sich auf 70,674444° Süd und 8.274167° West, was im Footprint des ersten geostationären AMSAT Qatar-OSCAR 100 mit einer Elevation von 7,3° liegt.

Weitere Informationen unter amsat-dl.org

Quelle: AMSAT-DL

Categories: de

Die 10 000 im Blick

DARC - Ds, 11/01/2020 - 13:44

Es sieht  so aus als ob an diesem Wochenende die 10.000-QSO-Marke bei DP70DARC und DF70DARC fallen wird. Natürlich ist es möglich, und das wurde bereits praktiziert, das hintereinander mehrere OP an einem Tag QRV werden. Die Anmeldungen können mit Hilfe der TAN im Aktivitätskalender durch Eintrag der Betriebszeiten modifiziert werden. Es ist § 11 Abs. 4 Satz 2 AFuV und Vfg. 13/2005 der BNetzA zu beachten.

Ric, DL2VFR, Referent DX

 

 

Categories: de

YOTA Subregional Camps 2020

DARC - Dv, 10/01/2020 - 12:28

Auch dieses Jahr finden wieder drei Subregional Camps im Rahmen des „Youngsters On The Air Program“ der IARU-Region 1 statt. Die Gastgeberverbände in Serbien (SRS), Norwegen (NRRL) und Ungarn (MRASZ) haben bereits tolle Programme ausgearbeitet. Bei diesen drei- bis viertägigen Jugendcamps geht es vor allem um den interkulturellen Austausch, Technik und gemeinsamen Funkbetrieb.

Die Veranstaltungszeiträume sind: Serbien: 3.–6.4.2020, Norwegen: 9.–12.4.2020, Ungarn: 11.–15.6.2020. Dieser Aufruf geht an alle jugendlichen DARC-Mitglieder unter 26 Jahren. Wenn Ihr an einem dieser Camps teilnehmen möchtet, meldet euch gerne mit einem kleinen Steckbrief beim YOTA-Team Deutschland per Mail an ham-yota(at)darc.de. Im Moment ist leider nur die Anmeldung für das Nordics On The Air (NOTA) Camp in Norwegen geöffnet. Für die beiden anderen gilt es noch ein wenig Geduld zu haben. Weitere Informationen zum norwegischen Camp können unter folgendem Link eingesehen werden: https://www.ham-yota.com/nota2020. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Darüber berichtet das YOTA Team Deutschland im DARC AJW Referat.

Categories: de

Bundesnetzagentur klärt 2019 fast 4000 Funkstörungen auf

DARC - Dll, 06/01/2020 - 13:59

Der Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur hat im Jahr 2019 fast 4000 Funkstörungen und elektromagnetische Unverträglichkeiten vor Ort aufgeklärt und die Beseitigung begleitet. „Wir stellen sicher, dass in Deutschland Frequenzen effizient und störungsfrei nutzbar sind. Viele Technologien, die Frequenzen nutzen, sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Störungsaufkommen liegt trotz steigender Frequenznutzungen auf einem erfreulich niedrigen Niveau“, sagt Peter Franke, Vizepräsident der Bundesnetzagentur.

Der Prüf- und Messdienst der Bundesnetzagentur ist an 19 Standorten im Bundesgebiet mit Messfahrzeugen vertreten, um flächendeckend Aufgaben wahrzunehmen. Darüber hinaus werden ein akkreditiertes Messlabor für die Marktüberwachung und eine Satellitenmessstelle betrieben. Verbraucher und Unternehmen, die eine Funkstörung melden wollen, können sich an die Funkstörungsannahme der Bundesnetzagentur wenden. Diese ist rund um die Uhr unter 04821-895555 oder per E-Mail unter funkstoerung(at)bnetza.de erreichbar. Hier wird geklärt, ob die gemeldete Störung in die gesetzliche Zuständigkeit der Bundesnetzagentur fällt. Sollte die Störung betrieblicher Natur sein, wird der Anfragende informiert, an wen er sich wenden sollte. Dieser Service und die Störungsbearbeitung durch den Prüf- und Messdienst vor Ort sind für den Störungsmeldenden gebührenfrei. Auch die Verursacher von Störungen müssen keine Gebühren befürchten, soweit die Störungen unverschuldet verursacht wurden.

(Quelle: Auszug aus Pressemitteilung der Bundesnetzagentur)

Categories: de

DARC würdigt 35 Jahre SDR-Technik mit Sonder-Rufzeichen und -DOK

DARC - Dll, 06/01/2020 - 13:46

Um die hohe Bedeutung der digitalen Signalverarbeitung für die Kommunikationstechnik im Allgemeinen und den Amateurfunk im Besonderen zu würdigen, ist während des gesamten Jahres 2020 die Sonderstation DL35SDR aus dem Großraum München aktiv. Für sie wurde der Sonder-DOK 35SDR vergeben.

Die digitale Signalverarbeitung per Software Defined Radio (SDR) ist heute der allgemein akzeptierte Standard bei der Decodierung und Erzeugung von Funksignalen. Kommerzielle Dienste nutzen diese Technik schon seit langem und auch aus dem Amateurfunk ist SDR heute nicht mehr wegzudenken. Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrich L. Rohde, DJ2LR/N1UL (Mitglied des Fachbereichs 3 – Institut für Technische Informatik an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg bei München) entwickelte im Jahre 1982 bei RCA (USA) mit seinem Team als Erster das moderne SDR im Auftrag der amerikanischen Regierung. Erstmals im Februar 1985 beschrieb er in einem Kongressbeitrag anlässlich einer Einladung der Regierung in England auf der „Third International Conference on HF Communication Systems and Techniques“ in London Grundlagen und Perspektiven der digitalen Signalverarbeitung (classified) – mit dem Titel: „A Sampling of Techniques“. Dafür erhielt er viele hohe Auszeichnungen. DJ2LR, Mitglied im OV München-Süd (C18), gilt somit als einer der Pioniere der SDR-Technik vor 35 Jahren. Er feiert übrigens im Mai 2020 seinen 80. Geburtstag. Darüber berichtet Rainer Englert, DF2NU.

(Foto: ARRL)

Categories: de

Neue 10-m-Bake in PA aktiviert

DARC - Dll, 06/01/2020 - 13:26

In den Niederlanden ist eine neue 10-m-Bake auf 28 254 kHz in Betrieb genommen worden. Das Rufzeichen lautet PI7BXM, gesendet wird folgender Text in CW: „VVV PI7BXM JO21WF“. Die Bake sendet mit einer Leistung von ca. 1,5 W aus Baexem zwischen Roermond und Weert in Midden-Limburg. Als Antenne wird eine Lambda-½-Vertikalantenne verwendet.

Betrieben wird die Bake von Hans, PD1AHM, der sich über Berichte per Logbuchvermerk auf https://www.qrz.com/db/PI7BXM freut. Darüber berichtet der HF-Referent Tom Kamp, DF5JL.

Categories: de
Contingut sindicat