de

Vorstand lädt heute Abend zum MITGLIEDERTREFF ein

DARC - Dij, 09/12/2021 - 11:57

Am 9. Dezember, um 19 Uhr gibt es im Rahmen der Treff.darc.de-E(hrenamts)-Reihe ein weiteres Gespräch mit dem Vorstand. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Der Vorstand des DARC e.V. lädt die Mitglieder regelmäßig ein, in direkten Kontakt mit ihm zu treten. Der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG; Werner Bauer, DJ2ET; Ronny Jerke, DG2RON, und Ernst Steinhauser, DL3GBE, informieren bei diesen Treffen über ihre Arbeit im DARC e.V. und beantworten gerne die Fragen der Mitglieder.

Da dieser MITGLIEDERTREFF in der Schulungsreihe treff.darc.de-E(hrenamt) stattfindet, ist eine kostenfreie Anmeldung per E-Mail an pressestelle(at)darc.de erforderlich.
 


Am 3. Januar, um 19 Uhr, lädt der Vorstand zu einem Vortrag und Gespräch über die „Zukunft des Amateurfunks“ auf den DARC-eigenen Server treff.darc.de ein. Mitglieder können unter dem Link treff.darc.de/d/ in direkten Kontakt mit dem Vorstand treten. Interessierte haben die Möglichkeit, ihre Fragen vorab an vorstand@darc.de zu senden.

Categories: de

Island: Nutzung des 160-m-Bands für 2022 verlängert

DARC - Dc, 08/12/2021 - 15:18

Islands Amateurfunkverband IRA berichtet, dass die Telekommunikationsbehörde Fjarskiptastofa dem Antrag auf Erneuerung der Genehmigung für die Amateurfunknutzung von 1850–1900 kHz im Jahr 2022 stattgegeben hat.

Die Genehmigung umfasst auch Conteste wie die ARRL International DX Competition in CW und SSB sowie die IARU HF World Championship am 9. und 10. Juli 2022.

 

Die Bewilligung erfolgt mit uneingeschränkter Zustimmung des Isländischen Maritime Watch Center, das für die Nutzung von Frequenzen in diesem Frequenzbereich Vorrang hat. Für diese Nutzung gelten die gleichen Anforderungen wie für den Frequenzbereich 1810–1850 kHz, allerdings gelten folgende Einschränkungen:

 

  • Die Zulassung wird nur während der angegebenen internationalen Wettbewerbe erteilt.
  • G-Lizenznehmer dürfen die volle Leistung bis 1 kW nutzen. N-Lizenznehmer genießen die gleichen Frequenzrechte, die Leistungsgrenze basiert jedoch auf maximal 10 W.
Categories: de

Antennensimulationssoftware mit 4nec2, Hubert Büchter, DK3RU

DARC - Dm, 07/12/2021 - 06:33

Referent Hubert Büchter, DK3RU, erklärt heute Abend, 7. Dezember, in unserer Technikreihe im treff.darc.de, wie die elektromagnetischen Eigenschaften von Antennen mit Hilfe von 4nec2 berechnet und dargestellt werden können. Der Online-Vortrag startet um 19 Uhr auf dem DARC-eigenen Server.

Inhalte des Vortrages sind: Installation, erste Schritte sowie Antennen berechnen und optimieren. Dieser Vortrag ist eine Wiederholung vom 30. März 2021.

Am 14. Dezember, 19:00 Uhr, folgt der Online-Vortrag "Grundlagen über Computernetzwerke im Afu" mit Felix Pfannkuch, DO6FP.

Die Technikabende des DARC e.V. finden online statt und sind kostenfrei. Eine Mitgliedschaft im Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Weitere Informationen und Zugang über die Plattform https://confluence.darc.de/

 

Categories: de

Dritte HAMgroup „Propagation & Solar Cycle 25“ startet am 10. Januar mit erstem Treffen

DARC - Dll, 06/12/2021 - 13:59

Nach dem erfolgreichen Start der ersten beiden HAMgroups im DARC e.V. steht nun die dritte HAMgroup zum Thema „Propagation & Solar Cycle 25“ in den Startlöchern. Thematisch geht es um die Ausbreitungsbedingungen und deren Vorhersage auf den Kurzwellenbändern. Das Kick-off-Meeting unter der Leitung von Karl-Heinz Schmitz, DB7BN, findet am 10. Januar 2022 um 19:30 Uhr auf treff.darc.de statt.

In der HAMgroup geht es insbesondere um die tägliche Anwendung für die Funkamateure: Welche Werte sind relevant, wie muss man sie bewerten, woher bekommt man diese Werte, welche Werkzeuge (Webseiten, Software) unterstützen dabei, wie versäumt man die Bandöffnungen nicht mehr?
 

Weitere Informationen erteilt Karl-Heinz Schmitz, DB7BN, per E-Mail an db7bn(at)darc.de.

 

Heute Abend, um 20 Uhr, findet zudem der 5. Online-Workshop der HAMgroup LoRaWAN statt. Informationen dazu findet Ihr unter https://confluence.darc.de/

 

Categories: de

Videonachlese zum Vortrag „Amateurfunk trifft Mondmission“ abrufbar

DARC - Dll, 06/12/2021 - 11:45

Der Vortrag von Reinhard Kühn, DK5LA, mit dem Titel „Amateurfunk trifft Mondmission“ ist nun als Video-Nachlese auf der Webseite des OV Finkenwerder (E37) abrufbar: echo37.de/video/20211202_dk5la.mp4. Darauf macht Manfred Cornelius, DK1MC, aufmerksam. DK5LA hatte den Vortrag am 2. Dezember am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart virtuell gehalten.

Zum Thema „Amateurfunk trifft Mondmission“ referierte DK5LA über die Schnittstelle vom Amateurfunk zur Raumfahrt. Weiterhin berichtete er über eine chinesische Mondmission, deren Teil er war. (Info de DL2EP, mni tnx).

Categories: de

Fast 4.500 Ehrenamtliche engagieren sich für den Amateurfunk

DARC - Ds, 04/12/2021 - 08:50

Der DARC-Vorstand und die Mitarbeiter der DARC-Geschäftsstelle nehmen den Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember zum Anlass, um sich bei den engagierten Mitgliedern ganz herzlich für die geleistete Arbeit zu bedanken. Ohne das Engagement, die Mitarbeit und die Kreativität vieler aktiver Funkamateure würde unser Verband nicht bestehen. Dafür unser "Herzlicher Dank"!

Im DARC engagieren sich aktuell 4.494 ehrenamtliche Funkamateure. Mit vereinten Kräften setzen sie sich für unsere Gemeinschaft ein und sichern die Zukunft des Amateurfunks in Deutschland. In den Referaten und Stäben, den Distrikten und fast 1000 Ortsverbänden vor Ort begeistern sie andere Menschen im Club und motivieren zu Aktivitäten und Funkbetrieb. 272 Frauen und 4.222 Männer pflegen das Clubleben, schützen die Frequenzen und betreuen die Funkamateure vor Ort in insgesamt 6021 Ämtern. TNX - Ihr seid Klasse!
 

 

Exemplarisch dafür steht Paul Schimanski, DF4ZL. Der DARC-Referatsleiter für Conteste setzt sich seit über 40 Jahren in verschiedenen Ämtern bundesweit aktiv für den DARC ein. Auch auf regionaler Ebene blickt er auf seine Tätigkeit als Contestauswerter, Ausbilder, Ortsverbandsvorsitzender und QSL-Manager in den Ortsverbänden Wetzlar (F19) und Rüsselsheim (F16) zurück: "Ich bin ein Funkamateur der alten Schule und liebe den Funkbetrieb. Amateurfunk ohne DARC kann ich mir einfach nicht vorstellen und so stand es für mich außer Frage, dass ich mich im Club einbringe", so DF4ZL. "Der Kontakt zu anderen Menschen steht bei mir im Amateurfunk im Vordergrund“, erklärt er seine Vorliebe.
 

Jährlich findet am 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamtes statt. Dieses Datum ist Bürgern gewidmet, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. Der von der UN festgelegte Gedenktag, der die Anerkennung und Förderung der Freiwilligenarbeit zum Ziel hat, findet seit 1986 statt.

Categories: de

DP90JMT QRT

DARC - Dij, 02/12/2021 - 20:41

DP90JMT ist nach sechsmonatiger Aktivität am 30.11.2021 QRT gegangen. Das DARC-Team SES hat in dieser Zeit fast 9000 Verbindungen ins Log schreiben können. Auch der DARC-OV Bad Honnef (G09) war beteiligt. Passend zum Anlass fanden 83% der QSOs in Telegrafie statt. 90JMTsteht für 90 Jahre Reichspatent auf die Junker Morsetaste. Das Sonderdiplom kann weiter im DCL beantragt werden https://dcl.darc.de   73 Ric, DL2VFR Referent DX im DARc e.V.

Categories: de

DARC nimmt Stellung zu CEPT-Konsultation ECC 333

DARC - Dc, 01/12/2021 - 15:01

Der DARC nimmt Stellung zum Berichtsentwurf 333 der CEPT, der sich derzeit in der öffentlichen Konsultation befindet. In seiner Stellungnahme bringt der DARC die Unterstützung für die unerwünschten Emissionsgrenzwerte zum Ausdruck, die in Abschnitt 4.4.1 des Berichts sowie in der Einleitung des Berichts dargelegt sind. Die Emissionsgrenzwerte gewährleisten ein sicheres Schutzniveau für alle Funkkommunikationsdienste. Der DARC sieht den weiteren Arbeiten zur Aufnahme solcher Grenzwerte in die ECC ERC Recommendation 74-01 zu gegebener Zeit erwartungsvoll entgegen.

Das folgende Verfahren führt zu akzeptablen Ergebnissen, die alle Nutzer berücksichtigen. Es vermeidet umfangreiche, oft fehlerhafte, anforderungsbezogene Grenzwertdefinitionen. Der Begriff Summenstörung wird dabei verwendet, um das Phänomen zu diskutieren, dass Störungen nicht nur von einer (einzelnen) Störquelle auf eine Störsenke einwirken können. Summenstörungen lassen sich nicht immer exakt bestimmen. Daher muss eine typische, auf ein einzelnes Gerät bezogene Grenzwertdefinition durch einen bestimmten Leistungsfaktor unterhalb der von der ITU jeweils als typisch angenommenen Störfeldstärke nach den Vorgaben der ITU für die dabei unterschiedenen Umgebungen „ländlich“, „Wohngebiet – residential“ und „städtisch/industriell – und city industrial“ angenommen werden. Der DARC e.V. plädiert daher für einen Grenzwert von „10 dB unter den ITU-Störfeldstärken für den ländlichen Raum“, jeweils bezogen auf das einzelne Gerät, gemessen unter definierten Laborbedingungen für den ländlichen Raum. Dies würde auch den unterschiedlichen Umgebungen gerecht. Der „Festwert, 10 dB unter dem ITU-Referenzwert für den ländlichen Raum“ sichert und erhält somit weiterhin die ITU-Spezifikation von drei unterschiedlichen Umgebungen. Zum einen ist die Gerätedichte in Wohngebieten oder in der Stadt höher als im ländlichen Raum, zum anderen sind die ITU-Referenzwerte der zu erwartenden Störfeldstärken auch entsprechend höher festgelegt.

Categories: de

Erste Schulkontakte mit Astronaut Matthias Maurer, KI5KFH, am 2. Dezember abgesagt

DARC - Dm, 30/11/2021 - 13:32

Der ESA Astronaut Matthias Maurer KI5KFH wird bei seinem Aufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS bis Ende April 2022 13 ARISS Schulkontakte mit deutschen Schulen durchführen. Die für den 2. Dezember geplanten Kontakte mit der Beruflichen Schule Nürnberg und mit der Wolfgang-Kudelka Schule in Schondorf/Ammersee sind leider kurzfristig wegen einer Verschiebung des vorgesehenen Weltraumausflugs gestrichen worden, die Kontakte werden voraussichtlich in der Woche vom 13.-19.12.2021 nachgeholt.

Die weiteren ARISS-Kontakte finden aber wie geplant statt, der nächste deutsche Kontakt ist am 10. Dezember 2021 um 13:50 UTC mit dem DLR School Lab Braunschweig geplant. Die Antworten von Matthias Maurer auf die Fragen der Schüler können in Europa live auf 145.800 MHz mitgehört werden.
Einen wöchentlichen Update zu dem ARISS-Kontakten stellt Charlie Sufana AJ9N zusammen, dieser enthält auch die Liste der Fragen der Schüler (Link: http://www.amsat.org/amsat/ariss/news/arissnews.rtf).
 

Darüber informiert Oliver Amend, DG6BCE, ARISS Europe Chairman - TNX.
 


(Foto: Matthias Maurer, KI5KFH, am ARISS Funksystem. Quelle: ESA/NASA)

Categories: de

FreeDV-Runde trifft sich am 2. Dezember auf Kurzwelle

DARC - Dll, 29/11/2021 - 14:03

Unter der Leitung von Andreas Bork, DM4AB, kamen am vergangenen Donnerstag, 25. November, 31 interessierte Mitglieder zu einem Kickoff-Meeting der HAMgroup FreeDV zusammen und haben ihre Aktivitäten geplant. Unter anderem geht es auf die Kurzwelle: Donnerstag, 2. Dezember, 19:30 Uhr, auf 80m, 3625 kHz, +/- QRM, LSB, Modus 700D.

Ziel der HAMgroup FreeDV ist es, miteinander Probleme zu lösen, gemeinsam Wissen aufzubauen, Kenntnisse zu vertiefen, miteinander digital zu funken und an der Weiterentwicklung von FreeDV aktiv mitzuwirken.

Mehr Infos unter Anleitungen zum Einstieg unter https://hamgroup.dynv6.net/freedv/

Weitere Termine:

2. Dezember 2021: 80 m FreeDV Runde Donnerstag (auf Kurzwelle)
5. Dezember 2021: 40 m FreeDV Runde Sonntag (auf Kurzwelle)
9. Dezember 2021: 80 m FreeDV Runde Donnerstag (auf Kurzwelle)
12. Dezember 2021: 40 m FreeDV Runde Sonntag (auf Kurzwelle)

Das nächste Treffen auf treff.darc.de ist für Donnerstag, 16. Dezember, um 19:30 Uhr geplant.
Infos dazu unter https://confluence.darc.de/display/TREFF

Für den Austausch untereinander wurde eine DARC-Mailingliste eingerichtet. Anmeldungen unter https://lists.darc.de/mailman/listinfo/hamgroup_freedv

Categories: de

Vortrag „Amateurfunk trifft Mondmission“

DARC - Dll, 29/11/2021 - 14:01

Am Donnerstag, dem 2. Dezember um 17:30 Uhr veranstaltet das Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart eine weitere Folge der Reihe „Raumfahrt aus Leidenschaft“. Die Reihe hat eine große Verbreitung und ist u.a. bei YouTube in einigen Beiträgen zu sehen. Zum Thema „Amateurfunk trifft Mondmission“ referiert Reinhard Kühn, DK5LA, über die Schnittstelle vom Amateurfunk zur Raumfahrt. Weiterhin berichtet er über eine chinesische Mondmission, deren Teil er war.

Über folgende Daten kann man sich zur Online-Veranstaltung ins WebEx-System einwählen: https://unistuttgart.webex.com/unistuttgart/j.php?MTID=md2b74ad40e1fb016a672c995a1da1244, Event-Kennnummer (Zugriffscode): 2730 147 5779, Event-Passwort: MuNk6MvJQ63, Passwort für Diskussionsteilnehmer: 2xC7Pt8C7Yf. Es ist seitens der Universität geplant, auch dieses Referat bei YouTube einzustellen. (Info: DL2EP)

Categories: de

December YOTA Month – DYM-Aktivität 2021

DARC - Dv, 26/11/2021 - 08:11

Den ganzen Dezember über werden Jugendliche unter 26 Jahren mit YOTA-Suffix im Rufzeichen aktiv werden. Daher auch der Name: DYM - December YOTA Month. Das Ziel dahinter ist, das Hobby Amateurfunk der Jugend näherzubringen und Youngster dazu zu motivieren, auf den Bändern aktiv zu werden.

Normalerweise sind YOTA-Stationen das ganze Jahr über immer wieder zu hören. Sie sind dann von den YOTA Sommer- und Subregional-Camps aus aktiv. Dieses Jahr mussten allerdings aufgrund der weiterhin andauernden COVID-19-Pandemie alle geplanten Camps und sonstigen Präsenz-Veranstaltungen abgesagt werden. Daher gab es auch kaum Möglichkeiten, YOTA-Stationen auf den Bändern zu hören.

Daher wollen wir als Team YOTA der Welt zeigen, dass Youngster in diesen schwierigen Zeiten immer noch auf den Bändern aktiv sein wollen und können. Helft euren örtlichen Youngstern daher – natürlich im Rahmen und unter Einhaltung der entsprechenden nationalen und lokalen Bestimmungen – im December YOTA Month funken zu können. Wer im DARC mit dem diesjährigen Sonderrufzeichen DCØYOTA (S-DOK DYM21) aktiv werden will, kann sich unter https://darc.de/ajw/dym unkompliziert eintragen. Jugendliche in anderen Ländern können sich entsprechend bei ihrer nationalen Amateurfunkorganisation melden. Wir würden uns freuen, so viele neue Youngster wie möglich auf den Bändern zu arbeiten!

Jeder Funkamateur selbst kann dabei die Jugend weltweit unterstützen! Indem ihr mit ihnen ein QSO führt, bekommen sie Gelegenheit, ihre Fähigkeiten am Funkgerät weiter auszubauen, und mehr über beispielsweise Geografie, Funktechnik oder amateurfunkspezifische Abkürzungen zu lernen. Die Youngster werden sich über die Aufmerksamkeit und den Informationsaustausch freuen. Seid geduldig und gebt ihnen damit die Chance, ein möglicherweise komplett neues Hobby zu erleben.

Wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder ein Diplomprogramm. Arbeitet so viele Stationen auf so vielen Bändern wie möglich, um euch eines der vier Diplome zum kostenlosen Download zu sichern. Mit diesem Programm zur Förderung der Funkaktivität wollen wir mehr Aufmerksamkeit erzeugen und damit zeigen, dass es diese gibt und auch in Zukunft weiterhin geben wird. Auf unserer Webseite https://events.ham-yota.com gibt es alle weiteren Informationen zur Aktivität, insbesondere auch zu den Diplomen.

Letztes Jahr war die große Hoffnung, das Ziel von 130 000 QSOs zu erreichen. Mithilfe aller Youngster im Amateurfunk wurde es schlussendlich geschafft. Es wurde sogar mit fast 138 000 QSOs von insgesamt 46 Stationen übertroffen. Dieses Jahr soll dasselbe Ziel erreicht werden. Also, nehmt am December YOTA Month teil und helft uns, dieses Ziel im Dezember 2020 wieder gemeinsam zu erreichen!

73, das YOTA Team Deutschland
im DARC AJW-Referat

Categories: de

Ein Quartett für Ausbildung, Jugendarbeit und Weiterbildung

DARC - Dij, 25/11/2021 - 09:30

Das Referat Ausbildung, Jugendarbeit und Weiterbildung im DARC e.V. ist nun vollständig: Referatsleiter Dr. Matthias Jung, DL9MJ (v.l.) startet mit Florian Schmid, DL1FLO, für Jugendarbeit, Manfred Widmer, DL2GWA, für die Weiterbildung und Björn Swierczek, DL1PZ, für die Ausbildung mit neuen Ideen in seine Amtszeit.

Die ehemaligen AJW-Referenten Gerrit Herzig, DH8GHH, und Lars Weiler, DC4LW, möchten sich für den DARC e.V. weiterhin im Hintergrund engagieren: „Für Lars und mich stand immer fest, dass nach einer gewissen Amtszeit neue Leute neue Ideen in dieses Referat hineinbringen müssen. Wir freuen uns, dass genau dies vom Vorstand umgesetzt wurde und stehen selbstverständlich gerne im Hintergrund als Ansprechpartner zur Verfügung“, erklärt Gerrit Herzig, DH8GHH, abschließend

In der kommenden Ausgabe unserer Clubzeitschrift CQ DL 1/22, die am 17. Dezember erscheint, stellen wir Euch das AJW-Quartett vor.

Categories: de

DAØHQ holt Vize-Weltmeistertitel nach DL

DARC - Dc, 24/11/2021 - 08:08

Die Ergebnisse der IARU HF World Championship wurden online veröffentlicht: Das DAØHQ-Team des DARC holt den Vize-Weltmeistertitel nach DL, so wie es sich bei den eingereichten Zahlen schon angedeutet hatte. Die Abstände zur Konkurrenz sind komfortabel. „Es ist eine tolle Leistung des gesamten DAØHQ-Teams und ich möchte mich bei den YLs und OMs an dieser Stelle persönlich für ihr Engagement bedanken. Ebenso bedanken wir uns bei unseren QSO-Partnern für die zahlreinen Anrufe“, erklärt Stationsmanager Ben Bieske, DL5ANT.

Die Top-Ergebnisse lauten im Einzelnen: Platz 1 TMØHQ 25,640,388 Punkte, 2. DAØHQ 24,593,730, 3. S5ØHQ 24,055,135, 4. IOØHQ 22,407,660, 5. SNØHQ 21,054,330, 6. OL1HQ 20,973,210, 7. GR2HQ 19,888,896, 8. 9AØHQ 19,634,912, 9. YTØHQ 18,581,724, 10. OF1HQ 17,531,830. Die Ergebnisse sind über die Webseite https://contests.arrl.org/scores.php?cn=iaruhf abrufbar.

Categories: de

LoRaWan - Long Range Wide-Area Network

DARC - Dm, 23/11/2021 - 14:45

Heute Abend, um 19 Uhr, dürfen sich unsere Mitglieder auf einen Technikabend "LoRaWan - Long Range Wide-Area Network" freuen. Auf unserer Online-Plattform Treff.darc.de - "T"(echnik) hält OM Jürgen Mayer, DL8MA, einen Vortrag darüber, wie man energieeffizient Daten über lange Strecken senden kann.

LoRaWAN wurde speziell für das Internet of things (IoT) und Industrial Internet of Things (IIoT) entwickelt. Damit ist es möglich, mehrere hundert Sensoren innerhalb eines Netzwerkes zu verwalten und Sensordaten zu verarbeiten.

Die Technikabende des DARC e.V. finden online statt und sind kostenfrei. Eine Mitgliedschaft im Deutschen Amateur-Radio-Club e.V. ist Voraussetzung für die Teilnahme.
Weitere Informationen und Zugang über die Plattform https://confluence.darc.de/
 

Interessierte Mitglieder sind zudem eingeladen, an der HAMgroup LoRaWAN teilzunehmen. Informationen unter https://www.darc.de/der-club/hamgroups
 

Folgende Online-Vorträge "T"echnik finden in Kürze statt (immer dienstags, 19 Uhr):
30. November, 19:00 Uhr, MMANA - Antennensimulation, Wolfgang Beer, DK2FQ
7. Dezember, 19:00, Antennensimulation, Hubert Büchter, DK3RU
14. Dezember, 19:00 Uhr, Grundlagen über Computernetzwerke im Afu, Felix Pfannkuch, DO6FP

Categories: de

Kickoff-Meeting "Free Digital Voice" am 25. November

DARC - Dm, 23/11/2021 - 13:40

Am Donnerstag, um 19:30 Uhr, lädt Andreas Bork, DM4AB, zu einem ersten Treffen "HAMgroup: Free Digital Voice" auf den DARC-Server ein. Ziel dieser neuen Gruppe FreeDV ist es, miteinander Probleme zu lösen, gemeinsam Wissen aufzubauen, Kenntnisse zu vertiefen, miteinander digital zu funken und vielleicht sogar an der Weiterentwicklung von FreeDV aktiv mitzuwirken.

Interesse? Weitere Informationen und Einstieg unter https://confluence.darc.de/display/TREFF

 

Die FreeDV-HAMgroup ist nun die zweite HAMgroup, die der DARC-Vorstand initiiert hat. Jürgen Mayer, DL8MA, moderiert die Gruppe Long Range Wide-Area Network (LoRaWan), die sich am 23. November auf dem DARC-Server trifft und regen Austausch über eine Mailingliste pflegt.

 

Zu den HAMgroups des DARC e.V.: Um Aktivitäten in modernen Technologien und Medien zu fördern, gründete der DARC-Vorstand Aktivitätsgruppen – so genannte HAMgroups. Diese bieten themenbezogene überregionale Vernetzungen von DARC-Mitglieder als Ergänzung zu den Ortsverbänden im DARC e.V. Die Gruppenteilnehmer treffen sich in den HAMgroups überwiegend online auf dem DARC-Server, unabhängig von ihrem Wohnort. Hier kommen Funkamateure zusammen, die sich für ein spezielles Thema interessieren. Dadurch können auch Nischen-Themen für die sich auf lokaler Ebene zu wenig Interessenten finden würden überregional aufgegriffen und mit Leben gefüllt werden.
 

Ansprechpartner für HAMgroups (Anfragen, Informationen und auch Gründung von neuen Gruppen) ist Manfred Widmer, DL2GWA. Manfred, DL2GWA, ist per E-Mail unter dl2gwa(at)darc.de erreichbar.
 

Weitere Informationen unter https://www.darc.de/der-club/hamgroups

Categories: de

Neue Adresse zur Beantragung von automatisch arbeitenden Stationen

DARC - Dll, 22/11/2021 - 10:27

Eine Neuigkeit kommt durch den Umzug der BNetzA-Außenstelle Mülheim zustande. Die neue postalische Adresse für die Beantragung von automatisch arbeitenden Stationen lautet: Bundesnetzagentur, Außenstelle Dortmund, Alter Hellweg 56, 44379 Dortmund. Das neue E-Mailpostfach lautet: dort10.postfach@bnetza.de. E-Mail ist auch das bevorzugte Verfahren zur Antragsstellung.

Das DARC-VHF-/UHF-/SHF-Referat hat das neue modifizierte Antragsformular – es wird eine digital ausfüllbare Version des PDF-Antrags der BNetzA gepflegt – auf https://www.darc.de/der-club/referate/vus/automatische-stationen/#c33304 zur Verfügung gestellt. Darüber berichtet der DARC-VUS-Referent Jann Traschewski, DG8NGN.

Categories: de

DKØWCY: Magnetometerschaden

DARC - Dll, 22/11/2021 - 09:20

Das bei der Aurora-Bake DKØWCY betriebene Magnetometer ist unerwartet am Abend des 7. November ausgefallen. Eine Untersuchung ergab, dass Wasser in das Magnetometer eingedrungen war und die Elektronik beschädigt hat. Dabei war es als Ersatz für das nach 30 Jahren ununterbrochener Betriebsdauer schwächelnde Fluxgate-Magnetometer in Betrieb.

Letzteres bedarf einer dringenden Überholung, die mehrere Monate in Anspruch nehmen wird. Um während dieser Zeit auf die Messungen nicht verzichten zu müssen, hatte das HF-Referat des DARC im September 2021 das nun ausgefallene Ersatz-Magnetometer in Betrieb genommen. Dessen Reparatur wird ebenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen. Das HF-Referat hat daher nach einem Weg gesucht, in der Zwischenzeit nicht auf aktuelle Magnetometer-Daten verzichten zu müssen. Dankenswerterweise hat das Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e.V. an der Universität Rostock dem DARC einen Zugang zu den Daten ihres Magnetometers gegeben. Diese Daten werden in Juliusruh auf der Insel Rügen erhoben, die sich fast genau auf derselben magnetischen Breite befindet wie DKØWCY – der Längenunterschied von 3,5° (entsprechend 14 Minuten Erdrotation) besitzt nur geringe Relevanz. Das DARC HF-Referat dankt dem Leibniz-Institut für Ionosphärenphysik (https://www.iap-kborn.de) für diese Unterstützung. Darüber berichtet Tom Kamp, DF5JL.

Categories: de

BNetzA informiert über Amateurfunkprüfungen und Corona

DARC - Dv, 19/11/2021 - 10:29

Auf ihrer Webseite informiert die Bundesnetzagentur am 18. November über „Hinweise zu Prüfungen: Ablauf im Rahmen der aktuellen Situation rund um das Coronavirus (COVID-19)“. Neben den bekannten „AHA+L“-Regeln weist die Behörde auf das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske hin. An den Standorten Berlin, Nürnberg und München sind ausschließlich FFP2-Masken zulässig.

Geimpfte Prüflinge müssen einen Nachweis einer vollständigen Impfung vorlegen, Genesene benötigen einen PCR- oder anderen Nukleinsäurenachweis, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Alle anderen Teilnehmer benötigen eine Bescheinigung über einen erfolgten negativen Schnelltest innerhalb der letzten 24 Stunden vor Beginn der Prüfung. Am Standort Reutlingen gilt pauschal die 2G-Regel. Den Infoflyer finden Sie unter https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Amateurfunk/Pruefungstermine/HinweisCovid.html.

Categories: de

Notfunk-Konzept zur Unterstützung der Krisenkommunikation

DARC - Dij, 18/11/2021 - 14:00

Die Hochwasser-Katastrophen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben gezeigt, dass funktionierende Kommunikation in Krisensituationen von großer Wichtigkeit, aber nicht selbstverständlich ist. Das DARC-Referat für Not- und Katastrophenfunk hat die Erkenntnisse aus den betroffenen Gebieten zum Anlass genommen, um ein Konzept für die zukünftige Unterstützung der Bevölkerung in solchen Notsituationen zu entwickeln.

„In Zeiten eines langanhaltenden Kommunikationsausfalls möchte das Referat vorbereitet sein, um die Bevölkerung und ungebundene Helfer vor Ort unterstützen zu können. Deshalb haben wir ein Konzept erstellt, an dessen Entwicklung viele externe Helfer aus der Wirtschaft, aus den Hilfsorganisationen, aus der Feuerwehr, der Bundeswehr und auch der Politik mitgewirkt haben“, erklärt Oliver Schlag, DL7TNY, der Bundesreferent für Not- und Katastrophenfunk im DARC e.V.


Sowohl der Aufbau und die Vorhaltung eines Grundstocks an Material auf Bundesebene wie auch der Ausbau der regionalen Notfunkgruppen stehen hierbei im Zentrum. Ziel ist es, einen Pool an Material, Helferinnen und Helfern aufzubauen, welche in Schadensgebieten dann für die Bürgerinnen und Bürger ein temporäres Netz mit Zugangsmöglichkeiten z.B. zum Internet aufbauen und betreiben können.


Die Ehrenamtlichen werden in den kommenden Monaten auf Bundesebene den Prototypen einer solchen regionalen Notfunkgruppe und ihres Materials aufbauen. Für die ersten Schritte greift das Referat auf die zusätzlichen finanziellen Mittel aus der Mitgliedschaft Pro zurück. Der DARC-Vorstand hat entschieden, dass die Gelder im kommenden Jahr für die Förderung dieses Projekts eingesetzt werden sollen. Um eine maximale Verbreitung und Resonanz in der Öffentlichkeit zu erreichen, soll der Prototyp in der zweiten Phase bundesweit medienwirksam vorgestellt werden. Ziel ist es hierbei, externe Geldgeber für die Erweiterung des Prototyps auf das gesamte Bundesgebiet zu finden.


„Ein aktiver Notfunk, der die Gesellschaft auf breiter Basis unterstützt, ist ein guter Beleg dafür, dass wir Funkamateure mit den uns zugewiesenen Frequenzen verantwortungsbewusst und im Sinne der Gemeinschaft umgehen können. Dabei sind wir aber auch auf Hilfen aus der Wirtschaft und der Politik angewiesen“, so der DARC-Notfunkreferent abschließend.


Weitere Informationen unter https://darc.de/notfunk.

Categories: de
Contingut sindicat