de

Funkamateure in Saudi-Arabien erhalten Zugang zum 50-MHz-Band

DARC - Fr, 03/04/2020 - 12:28

Die Saudi Amateur Radio Society (SARS) hat bekannt gegeben, dass die Regulierungsbehörde CITC vereinbart hat, dass Funkamateure den Frequenzbereich 50…54 MHz nutzen dürfen. Die ersten Kontakte fanden auf dem Band am 2. April statt. Funkamateuren in Saudi-Arabien ist es gestattet mit max. 50 W HF zu senden. Die Lizenzunterlagen können von folgender Seite in englischer Sprache heruntergeladen werden, ein Login ist nicht erforderlich.

Der Link lautet: https://aot.citc.gov.sa/reg/english/login_en.aspx. Eine PDF-Datei mit technischen Bedingungen wurde noch nicht aktualisiert und steht noch aus. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

Kategorien: de

Martin Köhler, DL1DCT, ist seit 40 Jahren fasziniert vom Amateurfunk

DARC - Fr, 03/04/2020 - 06:20

In unserer neuen Serie "Zeigt her Eure Shacks" berichtet heute Martin Köhler, DL1DCT, was für ihn das Besondere am Amateurfunk ist und gibt Einblicke in sein privates Shack. "Es macht einfach Spaß, in einer gut funktionierenden Funkbude zu sitzen und über die Bänder zu drehen. So findet man nette Gesprächspartner oder kann auch in FT8 nach bestimmten Ländern suchen, um diese zu arbeiten. Da fehlen mir jetzt nur noch 19 Verbindungen mit Stationen in DL für das DLD 400, 80 m – FT8.

Es ist leider auch zu beobachten, dass es doch noch DL-Stationen gibt, die nicht im DARC sind – aber ich bin mir sicher, dass ich auch die fehlenden 19 DOKs noch finde. Seit über 40 Jahren fasziniert mich dieses Hobby und macht mir unverändert Spaß. Diese Begeisterung für den Amateurfunk gebe ich auch im OV gerne an neue Interessierte und Teilnehmer unseres Ausbildungslehrgangs weiter. Gegenüber der modernen Technik bin ich aufgeschlossen und mit der Hilfe vieler netter Funkfreunde gelingt es mir auch, diese zu begreifen und in meine Anlage zu integrieren. Gerade in diesen Zeiten ist es eine schöne Sache, mehr Funkfreunde auf den Bändern zu sprechen und zu sehen und manchmal schon am frühen Vormittag interessante Gespräche zu haben. Bleibt gesund und wir hören uns, vy73 Martin, DL1DCT."

Das ehemalige DARC-Vorstandsmitglied engagiert sich im DX Referat und ist im OV Werl (O49) für den Funkbetrieb zuständig. (Bild: Petra Köhler)

Möchten auch Sie sich einmal an dieser und anderer Stelle in den DARC-Medien vorstellen? Wir freuen uns auf Ihre Einsendung, plus Foto „in action“ und einer Erklärung der Bild­rechte, an redaktion(at)darc.de.



Kategorien: de

DARC e.V. unterstützt die Contestserie der RSGB

DARC - Do, 02/04/2020 - 14:24

In den kommenden sechs Wochen veranstaltet die Radio Society of Great Britain (RSGB) unter dem Titel "Hope QSO Party" eine Reihe von 90-minütigen Kurzcontesten, um Funkamateuren zu helfen, die zu Hause isoliert sind und den Kontakt mit anderen Funkamateuren suchen. "Wir freuen uns sehr über diese einmalige und sehr sinnvolle Aktivität unseres Partnervereins und unterstützen diese ausdrücklich", so Paul Schimanski, DF4ZL.

 

Der Contest-Referatsleiter des DARC e.V. erklärt: "Diese Wettbewerbe werden im WW-Modus durchgeführt, dies bedeutet: Jeder kann Jeden arbeiten, Funkamateuren weltweit steht die Teilnahme offen".

Die Kurzconteste finden Montags bis Freitags zu wechselnden Uhrzeiten tagsüber statt, wobei von Tag zu Tag zwischen den Betriebsarten SSB, CW, FT-4 und RTTY gewechselt wird.

Teilnahmeberechtigt sind, aufgrund der besonderen Situation, nur Single OP Stationen (keine Teilnahme von  Multi-Operator-, oder portable Stationen).  Alle Teilnehmer müssen alle Maßnahmen in Bezug auf Covid-19, die derzeit von den Behörden an ihrem Stationsstandort angewendet werden, vollständig einhalten. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass nach jedem Wettbewerb die Contest-Teilnehmer in Gesprächen auf 80 m oder 40 m in SSB sich über ihre Lage austauschen. Die empfohlenen Frequenzen hierfür sind 3,710 MHz und 7,110 MHz +- QRM.

Es ist jedem Teilnehmer freigestellt, an nur einem oder beliebig vielen Wettbewerben teilzunehmen. In einer Betriebsart oder in allen vier.

Diese Contest-Serie dauert sechs Wochen. Sie wird bei unveränderten Umständen ggf. wiederholt.

"Auch wenn wir Conteste lieben, hoffen wir sehr, dass eine Fortsetzung nicht notwendig wird. Bitte bleibt gesund!", so Paul, DF4ZL.

Die Ausschreibung der Hope Qso Party findet Ihr unter https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/hope-qso-party.

Kategorien: de

Satelliten und Weltraum - Schulunterricht per Livestream

DARC - Mi, 01/04/2020 - 03:57

Am 1. April, um 8 Uhr bietet Patric Nolle, DO8PAT, auf YouTube einen Livestream und eine Stunde Theorieunterricht zum Thema "Satelliten und Weltraum" für Schüler der 2. und 3. Schulklasse an. Hintergrund dieser Aktion ist das Projekt "EVA - Experten von Außen" der Sigoho-Marchwart-Grundschule Siegertsbrunn. Jedes Jahr im Frühjahr werden Experten von außen in die Schule eingeladen, die den Kindern Wissen aus ihrem Spezialgebiet vermitteln. Da der engagierte Funkamateur bei Airbus als Luft- und Raumfahrtingenieur arbeitet, hat sich dieses Thema angeboten.

Unter https://youtu.be/3E46--ttoik kann man diese spannende Unterrichtsstunde verfolgen.

"Wir besprechen in der ersten Stunde die Geschichte, Technik und Anwendung von Satelliten. In der zweiten Stunde werden wir uns der Satellitenkommunikation zuwenden. Wir werden mit einer eigens dafür aufgebauten Bodenstation Kontakt zu einem echten Satelliten herstellen und dann per Funk mit anderen Bodenstationen sprechen können. Es geht also wirklich vom Planeten raus in den Weltraum und wieder zurück", so DO8PAT.

Der Schulkontakte ist um 09:00 MESZ bzw. 07:00 UTC über QO-100 geplant. Auf Grund der Schulschließung wird dieser Schulkontakt von der DO8PAT-Station aus stattfinden.

TNX für dieses interessante Projekt!

Foto: Bilddatenbank Pixabay

Kategorien: de

Maker entwickeln Beatmungsgerät

DARC - Di, 31/03/2020 - 13:48

Kaum eine Klasse an Geräten ist dieser Tage mehr gefragt als Beatmungsgeräte. Da die vorhandenen Kapazitäten bei einer Zuspitzung der Corona-Pandemie in Engpässe reinlaufen könnten, entstehen Konzepte, wie man ein solches Gerät mit allseits verfügbaren Komponenten im Selbstbau erstellen kann. Der Heise-Verlag stellt auf der Webseite www.heise.de/hintergrund/WirVsVirus-Beatmungsgeraet-im-Eigenbau-4690584.html ein solches Projekt vor.

„Eine tolle Sache, die Heise ins Leben gerufen hat“, erklärt der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, und ruft dazu auf, dass sich die Funkamateure mit ihrer technischen und kreativen Expertise daran beteiligen sollten.

Kategorien: de

Auswirkungen von COVID-19 auf den Besatzungswechsel der ISS

DARC - Di, 31/03/2020 - 08:09

Die Besatzung der Expedition 62 der Internationalen Raumstation (ISS) macht ihre Sojus MS-15-Kapsel für den Abflug am 17. April zurück zur Erde bereit. Zu den Mitgliedern der Expedition 62 gehören die NASA-Flugingenieurin Jessica Meir, der Flugingenieur Andrew Morgan, KI5AAA, und der Kommandant Oleg Skripochka, RAØLDJ. Die Besatzungsmitglieder der Expedition 63, die sie ersetzen sollen, stehen für einen Start am 9. April mit einer Sojus MS-16 bereit.

Der NASA-Astronaut Chris Cassidy, KF5KDR, und die Roscosmos-Kosmonauten Anatolij Iwanischin und Iwan Vagner trafen diese Woche auf dem Kosmodrom Baikonur in Kasachstan zum Abschlusstraining ein. Das Trio der Expedition 63 soll etwas länger als sechs Monate an Bord der ISS leben, mit Cassidy als Kommandant. Aufgrund von Reisebeschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie wird Cassidys Familie von zu Hause aus zusehen, wenn er am 9. April abhebt. Der Start in Baikonur ist normalerweise eine eher festliche Angelegenheit.

„Aber es wird völlig still sein“, sagte Cassidy in einem Satelliteninterview von Spaceflight Now aus Star City, Russland. „Es wird niemand da sein.“ Ein NASA-Protokoll ist seit langem in Kraft, um Astronauten daran zu hindern, Krankheitsmikroben ins All zu tragen. Alle Astronauten, die in die Umlaufbahn fliegen, müssen eine zweiwöchige „gesundheitsstabilisierende“ Quarantänezeit durchlaufen. Auf diese Weise kann die NASA sicherstellen, dass die Besatzung vor dem Start keine Krankheiten ausbrütet. Die NASA sagte, dass sie „diesen Plan in Abstimmung mit ihren internationalen und kommerziellen Partnern weiter evaluieren und bei Bedarf ergänzen wird“.

Der staatliche russische Weltraumkonzern Roscosmos hat alle Medienaktivitäten rund um den Sojus-Start eingestellt, sodass Journalisten nicht mehr persönlich über die Mission berichten können. Russland wird den Start weiterhin live übertragen; die NASA überträgt in der Regel alle Starts der Besatzung online über ihren NASA-Fernsehkanal. Die Rückkehr der Besatzung der Expedition 62 Mitte April würde normalerweise eine große Anzahl von Bergungspersonal erfordern.

SpaceX wird bereit sein, die erste NASA-Astronautenbesatzung irgendwann im Mai an Bord der Crew Dragon-Kapsel zur ISS zu schicken. Die NASA hat allerdings nicht mitgeteilt, was passieren könnte, wenn sich diese Operationen angesichts der Pandemie ändern sollten. Darüber berichtet der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL mit Verweis auf den Newsdienst der AMSAT-NA.

(Bild: ARRL)

Kategorien: de

DM3ØRSV: Jetzt sind die Distrikte im Osten gefragt!

DARC - Mo, 30/03/2020 - 11:37

DM3ØRSV ist QRV und hat schon tausende Verbindungen im Log. Das Sonderdiplom "30 Jahre RSV e.V." verlangt jedoch nicht nur drei Verbindungen mit DM3ØRSV auf verschiedenen Bändern. Stationen aus den Distrikten S, X, W, D, V und Y sind wertvolle Punktebringer. Verbindungen mit diesen Distrikten zählen jedoch nur dann, wenn sich die entsprechenden QSOs beider Stationen im DCL wiederfinden. Dies geschieht durch das Hochladen der Verbindungen durch beide beteiligten Stationen ins DCL oder über den Umweg Clublog bzw. eQSL. Die Diplombedingungen und Aktivitätszeiten finden sich unter www.70darc.club.

73 Ric, DL2VFR
Referent DX im DARC e.V.

 

 

Kategorien: de

DF7ØDARC/DP7ØDARC: Über 50.000 QSOs

DARC - Mo, 30/03/2020 - 11:26

In der vergangenen Woche haben die Distrikte M und Y die QSO-Zahlen von DF7ØDARC und DP7ØDARC über die 50.000er Marke gehoben. Ab heute sind die Distrikte H und B aktiv. Bisher wurden über 50 Sonderdiplome in "Mixed", fünf in CW und sechs in "Fone" ausgegeben. Der Diplomerwerb erfolgt über das DCL. Dazu ist es notwendig, sich im DCL zu registrieren und sein Log mit den Verbindungen, die man mit den Sonderstationen geführt hat, ins DCL zu laden. Nutzer von Clublog und eQSL können dort bestätigte Verbindungen ebenfalls ins DCL laden. Bei Fragen hilft das DCL-Wiki weiter. 

Ric, DL2VFR
Referent DX im DARC e.V.

 

 

 

Kategorien: de

Peter „QRPeter“ Zenker, DL2FI, silent Key

DARC - Mo, 30/03/2020 - 07:43

Der DARC hat von der traurigen Nachricht erfahren, dass sein langjähriges Mitglied Hans-Peter Zenker, DL2FI, am Abend des 28. März gestorben ist. Doch eigentlich hat ihn unter dem Namen „Hans-Peter“ kaum jemand angesprochen. Viel mehr hatte sich DL2FI als „QRPeter“ einen Namen gemacht. Anfang der 2000er Jahre entdeckte Peter die Sparte des Funkbetriebs mit kleiner Leistung – den QRP-Betrieb – für sich.

Es war seine Initiative, welche das „QRP project“ mitsamt dem QRP-Shop nach sich zog. So entwickelte sich „QRPeter“ zu einem Fachmann, der zu vielen Fragen des Amateurfunkbetriebs mit wenig Sendeleistung stets eine Antwort wusste. Innerhalb des QRP Projects sind viele Transceiver für diese Spielart im Amateurfunk entstanden, bei denen auch der Selbstbaugedanke eine große Rolle spielt. Doch auch im DARC e.V. war DL2FI engagiert: Vom 16. Januar 2002 bis zum 8. Dezember 2004 bekleidete er das Amt des Distriktsvorsitzenden von Berlin (D) und in der Folge vom 5. März 2007 bis zum 3. August 2009 war er OVV von Prenzlauer Berg 1 (D15). Besonders haben wir uns darüber gefreut, dass OM Peter noch am 28. Februar 2019 das Fachseminar „QRP – Spaß gewinnen oder Masochismus?“ in der DARC-Geschäftsstelle abhalten konnte. „In seiner direkten und unterhaltsamen Art flossen so viele Informationen, dass man kaum mitschreiben konnte“, erinnert sich Seminarteilnehmer Hermann Sorg, DK8SB, im Nachbericht in CQ DL 5/19, S. 72. Die letzten Jahre seines Lebens machte Peter seine schwere Krankheit zu schaffen, den Kampf hat er nun leider nach 56 Jahren DARC-Mitgliedschaft im Alter von 72 Jahren verloren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und auch seinem Sohn Nik, DL7NIK, der sein Erbe des QRP-Gedankens weiterführt.

Kategorien: de

Vorstandsmitglied Ernst Steinhauser, DL3GBE, hat Spaß an Digimodes

DARC - So, 29/03/2020 - 11:06

Was macht ein Vorstandsmitglied des DARC e.V. in Zeiten der Corona-Pandemie? Sind die Vorstandstätigkeiten auch heruntergefahren? In unserer neuen Serie "Zeigt her Eure Shacks" beantwortet Ernst Steinhauser, DL3GBE, diese Fragen und gibt Einblicke in sein privates Shack. "Ich halte mich an die Vorgaben des Robert Koch-Institutes und bleibe, wenn es irgendwie möglich ist, zu Hause. Mein Arbeitgeber hat Schichtdienst eingeführt um die Kontakte im Büro zu minimieren. Meine Arbeitszeit wurde auf sieben Stunden täglich verringert", erklärt DL3GBE.

Sämtliche Termine der Vorstandstätigkeit wie Vorstandssitzungen, Tagungen und Einladungen sind gecancelt. Wir Vier im Vorstand weichen auf Telefonkonferenzen und Videochats aus, um wichtige Entscheidungen über diese Medien treffen zu können. Da der Terminkalender aller Vorstände nun ausgedünnt ist, kann ich mal wieder mein Funkgeräte so richtig in Betrieb nehmen und funken was das Zeug hält :-). Und es macht Spaß!

Meine bevorzugten Betriebsarten sind Digimodes, wie WSPR und Hell-Schreiber sowie FT8. Unser OV-Leben im P09 Ravensburg findet auf der OV-Frequenz statt und Videochat über HAMNET.

Euch allen wünsche ich in dieser schweren Zeit viel Lebensmut und bleibt gesund. vy73 Euer Ernst, DL3GBE".

Möchten auch Sie sich einmal an dieser und anderer Stelle in den DARC-Medien vorstellen? Wir freuen uns auf Ihre Einsendung, plus Foto „in action“ und einer Erklärung der Bild­rechte, an redaktion(at)darc.de.

Kategorien: de

„Corona-Gesetz“ bestätigt Rechtsauffassung des DARC zur Absage von Mitgliederversammlungen

DARC - Sa, 28/03/2020 - 17:25

Die Rechtsauffassung zur Aussetzung von Mitgliederversammlungen, wie sie der DARC e.V. mit seiner Information für die Ortsverbände (OV-Info 2/20) empfohlen hat, wurde nun auch durch Paragraph 5, Artikel 2 des Gesetzes über Maßnahmen im Gesellschafts- Genossenschaft, Vereins , Stiftungs- und Wohnungseigentumsgesetz zur Bekämpfung der COVID-19 Pandemie“ („Corona-Gesetz“) für alle Vereine in Deutschland bestätigt. Darin werden Vereinen zudem zusätzliche Möglichkeiten zur Durchführung von Mitgliederversammlungen eingeräumt.

Sie könnten während der Corona-Krise grundsätzlich auch online und per schriftlicher Stimmabgabe (Beschlussfassung) im Vorfeld abgehalten werden. Das ist aber aus unterschiedlichen Gründen derzeit weder erforderlich noch sinnvoll. Der Vorstand des DARC e.V. erachtet es daher weiter als sinnvoll, Versammlungen momentan nicht auszurichten und im Herbst neu zu laden. Nähere Informationen im Einzelnen siehe nachfolgende PDF.

Kategorien: de

Funkamateure helfen Universität bei Entwicklung eines kostengünstigen Beatmungsgeräts

DARC - Fr, 27/03/2020 - 07:55

Der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL berichtet, dass sich aus der ganzen Welt freiwillige Funkamateure gemeldet haben, um Professor Sam Lampotang und sein Ingenieursteam an der Universität von Florida (USA) bei der raschen Entwicklung eines kostengünstigen Open-Source-Beatmungsgerätes für Patienten zu unterstützen. Laut der ARRL soll es das Ziel sein, dass nur allgemein verfügbare Komponenten wie PVC-Rohre und Rasensprinklerventile zum Einsatz kommen.

Die freiwilligen Funkamateure entwickeln eine auf Arduino basierende Steuerungssoftware, die die Atemfrequenz und andere Schlüsselparameter bei der Behandlung kritisch kranker Coronavirus-Opfer einstellen soll. Mehrere Freiwillige reagierten auf einen Hilferuf von Gordon Gibby, KX4Z, darunter der Software-Entwickler Jack Purdum, W8TEE, und der Hersteller des uBITX-Transceivers Ashhar Farhan, VU2ESE. Ärzte der Universität von Florida arbeiten nun daran, die kritischen rechtlichen Aspekte zu klären, da sich das Design der Verwirklichung nähert. Die Ventile des Beatmungsgeräts würden den komprimierten Sauerstofffluss in die Atemkreisläufe der Patienten unter Arduino-Steuerung genau zeitlich steuern, sodass Patienten mit „steifen“ Lungen, die von einer viralen Pneumonie betroffen sind, überleben könnten, bis ihr Körper die Infektion übersteht. Das Software-Designteam fügt auch einfache Bedienelemente hinzu, wie ein LCD-Display, Drehgeber zur Auswahl der Parameter und eine Watchdog-Sicherheitsfunktionen. Link zur Newsmeldung: http://www.arrl.org/news/radio-amateurs-team-up-to-help-university-design-low-cost-ventilator.

(Foto: ARRL)

Kategorien: de

Aktuelle Notfall-Kommunikationsfrequenz auf QO-100

DARC - Do, 26/03/2020 - 12:35

Wie AMSAT-DL-Präsident Peter Gülzow, DB2OS, informiert, werden auf dem QO-100 NB-Transponder zur Koordinierung potenzieller Notfallkommunikation insbesondere während der aktuellen Corona-Krise mit sofortiger Wirkung die folgende Frequenz als internationale Notfallfrequenz zugewiesen: Downlink: 10489,860 MHz; Uplink: 2400,360 MHz, SSB-Betrieb mit maximal 2,7 kHz Bandbreite. Alle Benutzer von QO-100 sind aufgefordert, diese Frequenz zu überwachen, aber halten Sie sie für den Notfallverkehr frei!

„In solch schwierigen Zeiten müssen wir alle als eine Welt zusammenstehen“, teilte DB2OS in seiner Nachricht abschließend mit.

 

 

Kategorien: de

ESA-Einladung zum Space Talk

DARC - Do, 26/03/2020 - 11:47

Am Donnerstag, dem 26. März, veranstaltet die ESA zusammen mit ihrem langjährigen Partner Asteroid Day den Online-Talk #SpaceConnectsUs – eine Chance, sich über Grenzen hinweg zu vernetzen und von Weltraumforschern, Künstlern und Wissenschaftlern zu hören, wie wir uns und unsere Umwelt im Kampf gegen eine globale Pandemie selbst verwalten können.

#SpaceConnectsUs ist eine Online-Veranstaltung, die am 26. März von 16:00-21:00 Uhr MEZ (15:00-20:00 Uhr GMT) auf ESA WebTV und ESA YouTube stattfindet, um allen, die sich aufgrund der Corona-Krise in sozialer Distanzierung oder in Isolation befinden, zu helfen, die Wissenschaft, unseren Heimatplaneten und unsere Träume vom Himmel über uns zu genießen. Das Programm wird Fernverbindungen mit Astronauten und Gästen aus der ganzen Welt anbieten. Die Moderatoren und Gäste werden mit Kindern, jungen Erwachsenen und ihren Familien und Freunden über ihre Erfahrungen und Techniken an begrenzten Orten, über die Lehren, die sie aus der Erforschung des Weltraums gezogen haben, über ihr Vertrauen in die Wissenschaft und ihre Inspirationsquellen sprechen. Das Programm läuft in fünf Sprachabschnitten:

  • ab 16:00 Uhr in Niederländisch,
  • gefolgt von Deutsch (17:00 Uhr MEZ),
  • Italienisch (18:00 Uhr MEZ),
  • Französisch (19:00 Uhr MEZ) und
  • Englisch (20:00 Uhr MEZ, 19:00 Uhr GMT).

Den Link finden Sie unter:

https://www.esa.int/Newsroom/Astronauts_to_offer_inspiration_during_isolation_in_SpaceConnectsUs

Darüber informiert Gaston Bertels, ON4WF. Die deutsche Übersetzung lieferte Ulfried Ueberschar, DJ6AN.

 

 

Kategorien: de

IARU stellt sich auf COVID-19 ein

DARC - Mi, 25/03/2020 - 15:30

Die Internationale Amateur-Radio-Union (IARU) hat darüber berichtet, wie sie angesichts der verschiedenen Beschränkungen, die zur Verlangsamung der Verbreitung des Virus bestehen, gegen die COVID-19-Pandemie vorgeht. So teilt die IARU mit, dass das Hauptquartier der Internationalen Fernmeldeunion ITU in Genf bis frühestens zum 17. April für Besucher gesperrt bleibt. Die ITU hat einige Sitzungen abgesagt, andere verschoben und andere in Online-Versammlungen umgewandelt. Die IARU-Vertreter passen ihre Pläne entsprechend an und folgen einem ähnlichen Muster.

Die für den 30. bis 31. Mai in Trinidad und Tobago geplanten Workshops zur Notfallkommunikation und Satellitenkommunikation in der IARU-Region 2 werden nun online abgehalten. Die IARU berichtet, dass das Interesse und die Anmeldungen seit der Ankündigung stark zugenommen haben. Diese Workshops werden auf Englisch abgehalten, aber es laufen Vorbereitungen für Workshops in Spanisch, die später stattfinden werden.

Die IARU-Region 3 hat ihr erstes Youngsters on the Air (YOTA)-Camp, das für Anfang Oktober in Rayong, Thailand, geplant war, abgesagt.

Der Welt-Amateurfunk-Tag ist der 18. April, an dem dieses Jahr der 95. Jahrestag der Gründung der IARU gefeiert wird. Die IARU führt aus, dass der Amateurfunk eine Möglichkeit biete, soziale Distanzierung zu praktizieren, aber gleichzeitig weltweit in Kontakt zu bleiben.

Die IARU-Region 1 – dazu gehören Europa, der Nahe Osten und Afrika – hat die Mitgliedsgesellschaften gebeten, ihre Position zu Abhaltung des Fielddays in den nächsten Monaten zu überdenken. „Fielddays bringen Funkamateure zusammen und stellen daher ein Umfeld dar, in dem eine soziale Distanzierung nur schwer zu erreichen ist“, sagte der Präsident der IARU-Region 1, Don Beattie, G3BJ. „Wir müssen erkennen, dass viele Funkamateure zu den älteren, risikoreicheren Altersgruppen gehören. Die IARU wird den CW-Fieldday der Region 1 im Juni nicht sponsern, überlässt es aber den nationalen Verbänden selbst zu entscheiden, ob ihre Fieldday-Veranstaltungen weitergeführt werden“, wird G3BJ zitiert. Beattie sagte, dass Wettbewerbe mit nur einem Operator „eine großartige Möglichkeit für diejenigen bleiben, die gezwungen sind, zu Hause zu bleiben, um die Magie des Amateurfunks zu genießen“. Darüber berichtet der amerikanische Amateurfunkverband ARRL auf seiner Webseite.

Kategorien: de

Abgesagt: 17. IARU-Weltmeisterschaft in Schnelltelegrafie

DARC - Di, 24/03/2020 - 14:51

Nun hat es auch die 17. Ausgabe der IARU-Weltmeisterschaft in High Speed Telegraphy, kurz HST, erwischt – sie wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Sie sollte vom 20. bis 24. August in Ulaanbaatar, Mongolei, stattfinden. Drüber berichtet nun Oliver, Z32TO, auf der IARU-Region-1-Webseite. Link zur Meldung: www.iaru-r1.org/2020/17th-iaru-hst-world-championship-2020/

Kategorien: de

IARU-Region 1 CW Fieldday abgesagt

DARC - Di, 24/03/2020 - 13:10

Das DARC-Referat Conteste hat bekanntgegeben, dass der IARU-Region 1 CW Fieldday am ersten Juniwochenende vom 6. bis 7. Juni aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht stattfindet. Nachdem sich Bund und Länder am vergangenen Sonntag, 22. März, im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus auf ein umfassendes Kontaktverbot geeinigt haben, hat sich das Referat zur Absage entschieden. Zuvor hatte die IARU-Region 1 mitgeteilt, den IARU Region 1 HF-CW Fieldday wegen der aktuellen Entwicklungen nicht zu sponsern.

IARU-Region-1-Präsident Don Beattie, G3BJ, teilte in einem Schreiben an die IARU-Mitgliedsverbände mit: „Regierungen auf der ganzen Welt raten zur ,sozialen Distanzierung‘, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und den Gesundheitsbehörden die Möglichkeit zu geben, die Pandemie einzudämmen. Fielddays bringen Funkamateure zusammen und stellen daher ein Umfeld dar, in dem diese soziale Distanzierung schwer zu erreichen ist. Wir müssen erkennen, dass viele Funkamateure zu den älteren Altersgruppen mit höherem Risiko gehören. Die IARU-Region 1 fordert daher die nationalen Gesellschaften auf, die Abhaltung von Fielddays und Contesten mit mehreren Op in den nächsten Monaten des Jahres 2020 zu überdenken.“ Inwieweit sich diese Absage auf die Clubmeisterschaft des DARC auswirkt ob es einen Ersatztermin gibt, wird das Referat Conteste in den nächsten Tagen entscheiden. Wir bitten um Verständnis und etwas Geduld.

 

 

Kategorien: de

DM30RSV QRV!

DARC - Di, 24/03/2020 - 10:44

Pünktlich zum 30. Jahrestag der Gründung des Radiosportverbandes (RSV) e.V. ist DM3ØRSV auf den Bändern aktiv. In dieser Woche wird das Sonderrufzeichen durch den Distrikt Thüringen (X) in die Luft gebracht. DM3ØRSV verschickt eine Sonder-QSL und führt den SDOK 30RSV. Die Bedingungen für das Sonderdiplom „30 Jahre Radiosportverband e.V.“ sind auf der Webseite des Referats DX veröffentlicht. Der direkte Link lautet www.70darc.club. Darüber informiert der DARC-Referent für DX, Ric, DL2VFR.

Beim RSV e.V. handelte es sich um den Radiosportverband der Deutschen Demokratischen Republik. Als erster frei gewählter Amateurfunkverband wurde dieser am 24. März 1990 gegründet. Zwar existierte er nur bis zum Zusammenschluss mit dem DARC im gleichen Jahr, doch dieser geschickte Schachzug bildete die Grundlage für die „Wiedervereinigung der Funkamateure“. DM3ØRSV will nun dem besonderen Jubiläum durch Aktivität im Zeitraum vom 24. März bis zum 2. Oktober gedenken.

Kategorien: de

Tom Kamp, DF5JL, startet eine neue Serie in unseren Medien

DARC - Mo, 23/03/2020 - 13:00

Mit einer neuen Serie auf dem Portal und in unseren Medien möchten wir einen Blick in die Shacks unserer Mitglieder und Ehrenamtlichen wagen und diese zu Wort kommen lassen. Den Anfang macht Tom Kamp, DF5JL, HF-Referent des DARC e.V.: "Amateurfunk bietet die Chance, trotz aller Beschränkungen des öffentlichen Lebens weiterhin Kontakte zu halten und auch neue zu knüpfen, und zwar über alle Grenzen hinweg."

 

Dabei spielt das Beobachten der Bänder für ihn eine besondere Rolle: "Nur wenn sich der Amateurfunk hinsichtlich des Frequenzbedarfs weiterhin gegen andere Interessen durchsetzen kann, werden wir den Raum zur Verfügung stellen können, den es braucht, um Zukunft wissenschaftlich zu denken, technisch zu planen und sozial zu gestalten. Das ist das Wesensmerkmal des Amateurfunks."

Tom, DF5JL, hat im Amateurfunk schon viel ausprobiert und musste letztlich feststellen: Conteste und das Abarbeiten von DXCC-Listen sind nicht sein Ding: „Ebenso nicht ‚599 TU‘-QSOs. Ich morse gerne mit kleinen Leistungen; experimentiere, vor allem in den digitalen Betriebsarten, bin aber auch gerne draußen – dann meist mit kleinem Gepäck und einer Sideswiper-Taste. Ich mag es einfach und unkompliziert – ein Stück Draht im Hof ist mir als Antenne lieber als eine wäschespinnenartige Konstruktion auf dem Dach: ‚Reduce to the max‘ – weniger ist mehr.“

Daher hat Tom auch all seine Geräte auf QRP-Leistung reduziert. Und er verzichtet auf elektronische Tasten: „Ich liebe eben die Herausforderung.“ Das Wichtigste aber ist ihm die Gemeinschaft. Sein Motto: „Wir. Sind. Amateurfunk.“

Möchten auch Sie sich einmal an dieser und anderer Stelle in den DARC-Medien vorstellen? Wir freuen uns auf Ihre Einsendung, plus Foto „in action“ und einer Erklärung der Bild­rechte, an redaktion(at)darc.de.
(Bild: Leonora Kamp)

Kategorien: de

Der RSV funkt noch einmal

DARC - Fr, 20/03/2020 - 19:02

Unter dieser Überschrift kann man in der neuen CQ-DL Informationen zum Jubiläumsfunkbetrieb der Sonderstation DM30RSV erhalten. Auch hier wird das Referat DX ein Sonderdiplom herausgeben, dessen Bedingungen zu Beginn der Funkaktivitäten am 24. März veröffentlicht werden. Einige Wochen Funkbetrieb sind den östlichen Distrikten vorbehalten und werden vom jeweiligen Distriktsvorstand verwaltet. In der übrigen Zeit (im Kalender mit "DX" bezeichnet) kann sich jedes DARC-Mitglied über DL2VFR für Funkbetrieb anmelden. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Viel Spaß beim funken unter oder mit DM30RSV wünscht
Ric, DL2VFR
Referent DX im DARC e.V.  

Kategorien: de
Inhalt abgleichen