de

CW und SSB mittels „HackRF One“ über Es’hail-2 gelungen

DARC - Di, 26/02/2019 - 15:35

Im Rahmen des monatlichen Technik-Treffs im OV München-Nord (C12) hat Severin, DL9SW, sein Konzept der Sendeaufbereitung mit einem HackRF SDR One für den Betrieb über Es’hail-2 (QO-100) vor 19 sehr interessierten Zuhörern am 25. Februar erfolgreich demonstriert. Zwischen den Häuserzeilen wurde mit einer portablen Station zum Satelliten gesendet. Die Sendeleistung betrug 500 mW in einen 24 dBi WLAN-Gitterspiegel mit horizontaler Polarisation.

Auf der Empfangsseite kam ein Kuhne-LNB in einem 80-cm-Offset-Spiegel zum Einsatz. Das Sendesignal war auf der Empfangsseite mit 15 dB SNR einwandfrei lesbar. Das Besondere war der Einsatz des HackRF One Systems, das Severin zum Betrieb in CW und SSB mittels GNU-Radio konfiguriert hat. Weitere Informationen zur Lösung mittels HackRF/GNURadio können in Kürze auf der Homepage von Severin, DL9SW unter: https://qrz.com/lookup/DL9SW eingesehen werden. Auf der Make Munich am 2./3. März wird Severin diese Vorführung wiederholen. Darüber berichtet Michael Lowack, DK1KC.

Kategorien: de

Aktuelles von der Bandwacht

DARC - Di, 26/02/2019 - 15:26

Wieder einmal (und wie so oft schon) haben wir Probleme mit Kurzwellenradaren. Auf 5310–5410 kHz sendet fast an jedem Abend das russische Küstenradar „Sonnenblume“. Damit ist auch unser neues Miniband unbrauchbar. Das System befindet sich bei der Stadt Makhachkala am Kaspischen Meer. Akustisch nehmen wir es als tiefes Brummen wahr. Es sendet in FMOP (frequency modulation on pulse) mit 43 sweeps/sec und erfasst Flugzeuge bis zu 450 km.

Über Wasser werden auch Schiffe erkannt. Sogar Stealthflugzeuge können klassifiziert werden. Das System ist so erfolgreich, dass die Chinesen an ihrer Ostküste mehrere „Sonnenblumen“ betreiben. Chinesische OTH (Überhorizontradare) arbeiten fast täglich im 20-m-Band. Vormittags können wir sie oft mit hohen Feldstärken empfangen. Sie senden in Blöcken von mehreren Sekunden und springen über weite Frequenzbereiche. Sehr auffällig ist das Radar, das im Klang einem Nebelhorn ähnelt (66,6 Sweeps/sec). Die schlimmsten „QRM-Besen“ sind allerdings die Breitbandradare der Chinesen. Sie arbeiten mit 10 oder 20 Sweeps/sec und einer Signalbreite von 160 kHz. Vormittags finden wir sie im 20-m-Band und abends auch im 40-m-Band. Dort fallen sie besonders auf, wenn die Übertragungsstrecke in der Dunkelheit liegt. Zurzeit haben wir extreme Probleme mit dem neuen Contaynerradar aus Russland. Es arbeitet als Überhorizontradar in FMOP mit 40 Sweeps/sec und einer Signalbreite von ca. 14 kHz oft stundenlang im 20 m-Band. In den vergangenen Tagen sehen wir auf unseren SDR-Bildschirmen zwei Systeme nebeneinander. Die Sendestelle befindet sich nördlich von Penza und nicht weit von Saransk. Auf dem S-Meter sehen wir S9+40 db und manchmal +50 dB. Die DARC-Bandwacht hat die BNetzA-Konstanz informiert. Bitte immer wieder mal die Webseite der Bandwacht besuchen und die aktuellen Intruder anklicken: http://www.iarums-r1.org/iarums/latest.pdf. Auch die Newsletters sind zu empfehlen. Das dortige Bildmaterial soll auch zur Weiterbildung dienen. Die Webseite der Bandwacht und des IARU-Monitoring-Systems lautet: http://www.iarums-r1.org. Darüber berichtet Wolf Hadel, DK2OM, von der DARC-Bandwacht.

Kategorien: de

Blackout in Berlin dauerte mehr als 24 Stunden

DARC - Mo, 25/02/2019 - 15:30

Am Dienstag, dem 19. Februar 14.10 Uhr zerstörte eine Baufirma bei Erdbohrarbeiten neben der Hauptbrücke, die zum Berliner Stadtteil Köpenick führt, die beiden 110-kV-Leitungen (eine Haupt-, eine Reserveleitung), die den Stadtteil mit Elektrizität versorgen, und verursachte einen totalen Blackout in der Region. Die Reparaturarbeiten waren schwierig und konnten erst am Mittwoch, den 20. Februar gegen 15 Uhr abgeschlossen werden.

Die Anschaltung aller Verbraucher dauerte mehrere Stunden, sodass die letzten Haushalte erst gegen 21.30 Uhr wieder Strom erhielten. Das war ein Stromausfall von über 31 Stunden für eine Kleinstadt mit 65000 Einwohnern. Schulen, Kindergärten, Geschäfte und Werke einschließlich zwei Heizkraftwerke mussten schließen. Verkehrsampeln und Straßenbeleuchtung fielen aus, Telefonnetze und Mobilfunkstationen fielen teilweise, bzw. nach einigen Stunden aus. Die zwei Krankenhäuser in dem Gebiet waren notstromversorgt, aber ein Generator fiel nach einiger Zeit aus, sodass das THW mit einem mobilen Notstromgenerator die Versorgung übernahm. Ein Krankenhaus ließ seine 23 Intensivpatienten vorsorglich zu anderen Krankenhäusern transportieren. Die Polizei verlegte drei mobile Wachen in den Bezirk und informierte über Lautsprecherwagen. Die Berliner Feuerwehr, in Berlin für den Katastrophenschutz verantwortlich, bat die Bus- und Tramfahrer der Berliner Verkehrsbetriebe, vor allem nachts Notrufe der Bevölkerung über ihr 24 Stunden betriebsbereites Funknetz weiterzuleiten. In einem Bus des Katastrophenschutzes vor dem Köpenicker Rathaus konnten Einwohner ihre Mobiltelefone aufladen oder telefonieren. Plünderungen von Geschäften wurden nicht gemeldet.

Das Berliner Notfunkreferat meldete sich im Stundenabstand über ein 2-m-Relais und auf der direkten Notfunkfrequenz 145,500 MHz, um eventuelle Meldungen entgegenzunehmen. Die YLs und OMs der Ortsverbände OV Köpenick (D21) und Treptow (D25) waren auf ihreren 2-m-OV-Frequenzen untereinander direkt in Verbindung und informierten und halfen sich gegenseitig. Direkter Notfunkverkehr oder Nachrichtenübermittlung für Behörden, Hilfsorganisationen oder die Bevölkerung war nicht angefordert und fand daher nicht statt. Darüber berichtet Michael (Mike) Becker, DJ9OZ, Notfunkreferent DARC-Distrikt Berlin

Kategorien: de

50 Funkamateure freuen sich auf den 1. Nordsee-Workshop

DARC - Do, 21/02/2019 - 09:25

Der Distrikt Nordsee (I) lädt am 23. Februar in das Heim des Ortsverbandes Unterweser (I56) zum 1. Nordsee-Workshop des DARC e.V. nach Bremerhaven ein. 50 Teilnehmer aus den Distrikten Nordsee (I), Schleswig-Holstein (M), Hamburg (E), Hessen (F) und Oberbayern (C) freuen sich auf einen informativen und abwechslungsreichen Workshoptag rund um das Thema Amateurfunk. In diesem Jahr ist die Veranstaltung ausgebucht, es ist keine Anmeldung mehr möglich.

 

Von 12:30 bis 21 Uhr informieren versierte Referenten über Themen wie beispielsweise SDR, EMV-Messsungen an LED-Leuchtmitteln, Flugfunk, Contestpraxis, QRV über Es'hail-2 und Blitzschutz.

"Dieser Workshop ist eine Premiere und soll nun jährlich an verschiedenen Orten stattfinden. Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei DB8WK, DH8BAT, DK5HH, DJ4MH, DC1KW, DL9BQ, DF3BM, DG1BM, DH6BB, und dem OV I56 sowie allen Helfern", freuen sich die Ausrichter des AJW-Referates im Distrikt I, Daniel Wendt-Fröhlich, DL2AB, und Matthias Pianta, DH6MP, sowie der Distriktsvorsitzende Günter Erdmann, DL9BCP.

 

 

Kategorien: de

„Unter dem Turm“ Folge 06: Interview mit DF2ZC zum Thema Frequenzmanagement

DARC - Do, 21/02/2019 - 08:21

In unserer Video-Reihe "Interview unter dem Turm" stellen wir Ihnen Funkamateure und ihre Leidenschaft für ihr Projekt bzw. den Amateurfunk vor. In der sechsten Folge sprechen wir mit Bernd Mischlewski, DF2ZC. Aktuell befindet er sich in einer „Begleitungsphase“ mit OM Ulrich Müller, DK4VW, vom DARC-Referat Frequenzmanagement, um künftig in seine Fußstapfen treten zu können. Wie sagte DF2ZC im Interview so schön: „Ich phase langsam ein und er phast so langsam aus“ – sehen sie selbst!

Den kurzweiligen Videobeitrag finden Sie auf dem DARC-YouTube-Kanal „darchamradio“ unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=bsHu9g4-dyk. Weitere Videos aus dem DARC e.V. finden Sie auf unserem Kanal unter https://www.youtube.com/user/DARCHAMRADIO – wir freuen uns jederzeit über neue Abonnenten.

Kategorien: de

Satellitenbodenstation der AMSAT-DL geht in Betrieb

DARC - Di, 19/02/2019 - 22:02

Nach dem erfolgreichen Start des Telekommunikationssatelliten Es'hail-2 im November 2018 wurde am 14. Februar 2019 das neue Kontrollzentrum (Teleport) von Es'hailSat feierlich in Doha (Katar) eingeweiht. Gleichzeitig ist Qatar OSCAR-100 (QO-100) der weltweit erste Amateurfunk-Satellit in einem geostationären Orbit, der sich an Bord eines kommerziellen Telekommunikations-Satelliten befindet, in Betrieb gegangen. Eine der Kontroll- und Bodenstationen für diesen Teil des Satelliten befindet sich in Bochum im Radom. Von hier aus wird unter anderem die Pseudobake für den Transponder gesendet.

Die Eröffnungszeremonie vollzog sich in der vergangenen Woche in Doha durch den Ministerpräsidenten von Katar. Qatar OSCAR 100 wurde gemeinschaftlich auf Initiative des ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten von Katar und dem ersten Vorsitzenden der AMSAT-Deutschland, Dipl.-Ing. Peter Gülzow, durch ein Entwicklungsteam der AMSAT Deutschland konzipiert und zusammen mit Es’hailSat, dem Betreiber des Satelliten, umgesetzt. Während ein Teil des Teams im Radom der Sternwarte Bochum die Bodenstation vorbereitete, war die andere Hälfte des Teams nach Doha zum Kontrollzentrum gereist, um die dortige primäre Bodenstation und die Eröffnung vorzubereiten.

Thilo Elsner, Leiter der Sternwarte Bochum und Mitglied im Vorstand der AMSAT-DL, freut sich: „Der Betrieb der Bodenstation für dieses besondere Satellitenprojekt ist für uns eine Herausforderung und macht uns stolz. Vor allem aber bestätigt uns diese Entwicklung darin, dass Bochum die richtige Wahl war für den Standort von esero Deutschland, des Weltraum-Bildungsbüros der ESA, das im vergangenen Jahr unter Beteiligung der Ruhruniversität, der Sternwarte Bochum und weiteren Partnern gegründet wurde: Wir freuen uns darauf, im Rahmen von esero über ,unseren' Satelliten QO-100 in den kommenden Jahren von Südamerika über Europa und die Arabische Halbinsel bis Asien, also vom Nordpol bis zur Antarktis mit der Welt in Kontakt zu treten und ihn für funktechnische Experimente, Völkerverständigung sowie Aus- und Fortbildung von Schulen bis Hochschulen zu nutzen. Besonders reizvoll ist die Möglichkeit nicht nur Sprache, sondern auch Bilder und Videos zu übertragen. Geplant ist beispielsweise die weltweite Aussendung von astronomischen Beobachtungsdaten eines Teleskops.“

Dank gilt allen, die das Projekt grundsätzlich ermöglicht haben, aber auch den Mitgliedern der AMSAT-DL, die die Inbetriebnahme der Technik an den Bodenstationen in Doha und Bochum vorbereitet und begleitet haben. Weitere Informationen unter: https://amsat-dl.org/category/eshail-2-p4-a

Kategorien: de

Interim-Treffen in Wien geplant

DARC - Di, 19/02/2019 - 08:49

Delegierte aus den Amateurfunkverbänden der IARU-Region 1 treffen sich zum Interim-Meeting vom 27. bis 28. April in Wien. Anwesend sind der Exekutivausschuss sowie der HF- (C4), VHF/UHF/SHF- (C5) und der EMV-Ausschuss (C7). Die entsprechenden Anträge an die Ausschüsse liegen jeweils in einer englischsprachigen Fassung vor. Interessierte können diese Anträge abrufen unter vienna.iaru-r1.org.

Die IARU vertritt die Interessen des Amateurfunkdienstes weltweit gegenüber relevanten internationalen Organisationen, fördert die Interessen des Amateurfunks und ist bestrebt, seine Frequenzprivilegien zu schützen und zu erweitern. Die IARU-Region 1 umfasst die Gebiete Europa, Afrika, Naher Osten und Nordasien. Darüber berichtet Tom Kamp, DF5JL, Vorsitzender des C4-Ausschusses.

Kategorien: de

Antwort auf Kleine Anfrage erschienen

DARC - Mo, 18/02/2019 - 14:57

In der Drucksache 19/7649 hat die Bundesregierung die Antwort auf die Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Thema der „Belastung der elektromagnetischen Umgebung durch elektrische Geräte“ veröffentlicht. Die Antwort ist als PDF-Datei abrufbar unter folgendem Link: dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/076/1907649.pdf.

Der DARC berichtete zuvor in seinen Medien über die Kleine Anfrage, unter anderem auf dem DARC-Portal unter https://www.darc.de/nachrichten/meldungen/archiv-details/news/fraktion-die-linke-stellt-neue-kleine-anfrage-zu-emv-themen/. In der Antwort geht die Bundesregierung unter anderem auf die Frage ein, welche Normen zur Bewertung von Störpegeln im elektromagnetischen Umfeld für Entscheidungen der Verhältnismäßigkeit gemäß § 27 Absatz (3) EMVG als verbindlich zu Grunde gelegt werden.

Kategorien: de

UKW-Contestpokale für das Jahr 2018 verliehen

DARC - Mo, 18/02/2019 - 11:44

Als erste größere DARC-Veranstaltung im Jahr bot die 42. GHz-Tagung die optimale Plattform zur Übergabe der UKW-Contestpokale für das Jahr 2018. Die Sieger erhielten ihre Ehrungen aus der Hand von DARC-Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG. Die Platzierungen im Einzelnen: Pokalgruppe 1 (Einmann): 1. Platz DK1KC 6946 Punkte, 2. Platz DL1SUZ 6735 Punkte, 3. Platz DK2MN 6373 Punkte; Pokalgruppe 2 (Mehrmann): 1. Platz DLØGTH 8563 Punkte, 2. Platz DFØMU 6993 Punkte, 3. Platz DLØLN 6265 Punkte.

In der OV-Wertung belegte Rheine (N16) den 3. Platz mit 15008 Punkten, Düsseldorf-Lohausen (R22) den 2. Platz mit 18027 Punkten und auf dem 1. Platz positionierte sich der OV Helmbrechts (B39) mit 28307 Punkten. Weitere Informationen zum UKW-Contestpokal gibt es auf der DARC-Webseite unter https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/ukw-conteste-start/ukw-contest-pokal/. Einen Nachbericht zur GHz-Tagung lesen Sie in der Aprilausgabe der CQ DL.

Kategorien: de

Führung durch das Europäische Astronautenzentrum

DARC - Mo, 18/02/2019 - 11:00

Für den 2. Juli ist eine Führung durch das Europäische Astronautenzentrum angesetzt. Hierzu gibt es eine Busfahrt, welche von Leer über Papenburg und Lingen nach Köln geht. Maximal 50 Personen können daran teilnehmen (ausgenommen Jugendliche unter 16 Jahren). Die Anmeldung erfolgt telefonisch bei Jörg Korte, DD1GO, unter Tel. 04952-8939990 oder am besten Online unter www.dd1go.de/esa.

Programm: Gestartet wird ab 8 Uhr in Leer, es gibt ein Mittags-Büfett gegen 12 Uhr, 14 Uhr DLR/ESA, Rückfahrt ab ca. 18 Uhr in Köln. Die Busfahrt und Büfett kosten 40 € Vorkasse; Getränke Zahlung vor Ort. Eine Platzreservierung ist notwendig, und es wird gebeten dies zeitnah zu machen. Anmeldeschluss ist der 30. April. „Aufgrund von innerbetrieblichen Abläufen des DLR/ESA behalten wir uns das Recht vor, jederzeit Programmänderungen, Terminverschiebungen etc. vorzunehmen. Wir werden Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren. In jedem Fall entsteht aber kein Anspruch auf die Durchführung einer Besucherführung in einer bestimmten Art oder an einem bestimmten Termin. Insofern bitten wir auch um Verständnis dafür, dass ggfls. anfallende Stornierungskosten etc. nicht vom DLR oder DD1GO erstattet werden können.“, berichtet Jörg Korte in einer E-Mail an die Redaktion.

Kategorien: de

32. Funktionsträgerseminar in der DARC-Geschäftsstelle

DARC - Fr, 15/02/2019 - 14:05

Vom 15. bis 17. Februar findet in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal bereits die 32. Ausgabe des Funktionsträgerseminars statt. Es umfasst eine detaillierte Schulung für angehende Funktionsträger im DARC e.V. Die Ehrenamtlichen haben dazu teilweise eine lange Anreise auf sich genommen, um auch die Chance für einen Blick hinter die Kulissen der Geschäftsstelle werfen zu können.

Zu folgenden Themen werden Vorträge angeboten: Kassenführung im Ortsverband, Grundsätzliches zum Vereinsrecht und zum Versicherungsschutz im DARC e.V., Gewinnung von Jugendlichen, Online-Mitgliederverwaltung, OV-Arbeit, Mitgliederversammlung und Wahl, OV-Leben aktiv, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Am Abend wird das Schulungsangebot mit interessanten Workshops im Amateurfunkzentrum, natürlich auch Funkbetrieb an der Clubstation DFØAFZ, ergänzt. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare finden Sie unter: https://www.darc.de/geschaeftsstelle/ausbildungszentrum. Das nächste Funktionsträgerseminar findet Mitte März in Baunatal statt und darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Seminare im Herbst diesen Jahres.

Kategorien: de

Qatar-OSCAR100 durch QARS offiziell freigegeben

DARC - Fr, 15/02/2019 - 13:40

Nach der feierlichen Eröffnung des Teleports von Es’hailSat, im Beisein des Premierminister von Katar und weiteren hochrangigen Vertretern, hat der Amateurfunkverband von Katar, die QARS, am 14. Februar 2019 auch die beiden Transponder von Es’hail-2/P4-A/QO-100 zum offiziellen Betrieb durch die Funkamateure weltweit freigegeben – darüber berichtet die AMSAT-DL aktuell auf ihrer Webseite.

Die Eröffnungszeremonie erfolgte durch seine Exzellenz Abdullah bin Hamad Al Attiyah, A71AU, dem ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten von Qatar. A71AU ist zugleich QARS-Vorsitzender und Initiator des ersten katarischen Amateurfunksatelliten. Die Ansprache von A71AU erfolgte über den Breitband-Transponder von QO-100 und war ein zentraler Bestandteil beim Drücken des „Roten Knopfs“ im Kontrollraum. Das empfangene Video wurde auf einem der großen Bildschirme zeitgleich mit der Eröffnung abgespielt und vom Publikum wohlwollend verfolgt. Aktuell ist das AMSAT-DL P4-A-Team in Bochum und Doha derzeit noch dabei die optimalen Transponderparameter einzustellen.

(Quelle: AMSAT-DL-Webseite)

Kategorien: de

Wieder SSTV von der Internationalen Raumstation

DARC - Fr, 15/02/2019 - 08:35

Von Freitag, 15. Februar, 8.45 Uhr UTC, bis Sonntag, 17. Februar, 17.25 Uhr UTC, sendet die ISS bereits zum zweiten Mal in diesem Monat SSTV-Bilder auf 145,800 MHz im Modus PD120. Es können wieder zwölf unterschiedliche Motive empfangen werden (8 x Nasa On The Air, 4 x ARISS). Alle Frequenzen und weitere Infos zur ISS, mit Links zur Bestimmung der Überflugszeiten gibt es auf www.afug-info.de/ISS/.

Kategorien: de

Gerrit Herzig, DH8GHH, zum DARC-AJW-Referenten ernannt

DARC - Do, 14/02/2019 - 09:54

Am 13. Februar hat der DARC-Vorsitzende Steffen Schöppe, DL7ATE, Gerrit Herzig, DH8GHH, zum DARC-Referenten für Ausbildung, Jugendarbeit und Weiterbildung – kurz AJW – ernannt. Bis zu dem Ernennungsschreiben fungierte OM Schöppe selbst als Referent und das Referat war unter ihm in drei Regionalreferenten gegliedert: Gerrit Herzig, DH8GHH, für den nördlichen Teil Deutschlands, Axel Tüner, DF9VI, für den südlichen Teil und Lars Weiler, DC4LW, für den östlichen Teil.

An dieser Aufteilung ändert sich auch in Zukunft nichts. Die Ernennung war vielmehr notwendig geworden, da die EDV in der Geschäftsstelle nur einen Referatsleiter vorsieht und z.B. E-Mails immer manuell an die drei Regionalreferenten weitergeleitet werden mussten. Der Ernennung als Bundesreferent liegt ein Vorstandsbeschluss vom 11. Februar gemäß Geschäftsordnung Punkt 9.2. zugrunde.

Kategorien: de

Schmalband-Transponder für experimentellen Einsatz geöffnet

DARC - Mi, 13/02/2019 - 11:17

Der Schmalband-Transponder von Qatar-OSCAR100 (Es’hail-2) ist bis zur offiziellen Einweihung am 14. Februar für den experimentellen Einsatz geöffnet – darüber informiert die AMSAT-DL aktuell auf ihrer Webseite. So lade die Qatar Amateur Radio Society (QARS) alle Funkamateure weltweit ein, den Narrowband-Transponder gut zu nutzen und Kontakte untereinander zu knüpfen.

In der Tat – auf den mittlerweile einschlägigen WebSDR-Empfängern ist im Transponderspektrum bereits guter Betrieb und es ist sehr spannend zuzuhören! Die Firma Es’hailSat, der Amateurfunkverband von Katar QARS und auch die AMSAT-DL beobachten bei den ersten Versuchen die Transponderleistung genau und versuchen die technischen Parameter zu optimieren. Der LEILA-Betrieb mit den Baken beginnt am Mittwoch. Hier noch ein paar WebSDRs:

ISØGRB: http://websdr.is0grb.it:8901/
ON4BCB: http://188.210.92.22:8902/
Web-Rx-Projekt: https://eshail.batc.org.uk/

Kategorien: de

Make Munich – Maker- und Do-It-Yourself-Festival, auch für Funkamateure

DARC - Mi, 13/02/2019 - 08:45

Am 2. und 3. März präsentieren sich Funkamateure auf der Make Munich, ein großes Maker und Do-It-Yourself-Festival, das im kommenden Mai bereits zum fünften Mal in München stattfindet und sich inzwischen fest in München etabliert hat. In Vorträgen wird über die Nutzung und Erforschung des gesamten Funkspektrums, sowie über Antennentechnik und Störungs-Messtechnik informiert. Darüber hinaus stellen Studenten der Technischen Universität München vom Lehrstuhl für Raumfahrttechnik ihr Satellitenprojekt MOVE-2 vor.

Der Satellit wurde 2018 in den Orbit verbracht und dient als Ausbildungsplattform für die Funkamateure der TU München. Funkamateure waren und sind auch schon immer Maker. Daher wird hier jedem Interessenten die Möglichkeit geboten, einen einfachen Funkempfänger zu bauen. Damit kann unter anderem jeden Sonntag die einstündige Sendung von Radio-DARC auf Kurzwelle gehört werden.

Die Beschäftigung mit Funkausbreitung findet aber nicht nur im häuslichen Funkerraum statt, sondern es gibt auch eine sportliche Komponente. In Form von Funkpeilveranstaltungen geht es darum, mit Ausrüstung, technischem Verständnis und körperlicher Fitness möglichst schnell eine Reihe von versteckten Sendern aufzufinden. Auch dies wird hier gezeigt und zum Mitmachen eingeladen. Daneben kann sich jeder Besucher intensiv über den Amateurfunk informieren. Darüber hinaus wird der Weg zum Einstieg in diese technisch interessante Freizeitbeschäftigung aufgezeigt.

An den Messeständen und in vielen inspirierenden Vorträgen wird die Maker-Bewegung in ihrer ganzen Bandbreite erlebbar sein. Zu den Themenklassikern der Maker-Bewegung, wie Elektronik & Internet of Things (IoT), Amateurfunk, 3D Druck, digitale Tools, Robotik, Maker-Startups und der FabLab/Makerspace Communityarea erwarten sie auf der Make Munich 2019 viele neue Themenbereiche, wie Bio-Hacking & Food Maker, Maker & Design, Fashion/Wearables-Technology und Green Maker. In der neuen Quadcopter-Area können sich die Besucher selbst als Drohnen- Piloten versuchen und in der neuen Virtual Reality (VR) + Augmented Reality (AR) Area in virtuelle Welten abtauchen.

Neben 150 Ausstellern werden mehr als 10.000 technikaffine, umweltbewusste, kreative und innovationsbegeisterte Besucher aus Deutschland sowie den angrenzenden Ländern erwartet. Öffnungszeit am 2. und 3. März ist jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Veranstaltung findet in der Zenithhalle, Lilienthalallee 29, 80939 München statt. Weitere Informationen: http://www.make-munich.de/tickets/

Kategorien: de

Qatar OSCAR-100: Einweihung und Empfang per WebSDR

DARC - Mo, 11/02/2019 - 14:41

Neuesten Meldungen zufolge wird der geostationäre Satellit Es’hail-2 – kürzlich um die OSCAR-Nummer „Qatar OSCAR-100“ ergänzt – offiziell am 14. Februar in Betrieb genommen. Die Eröffnungszeremonie erfolgt durch seine Exzellenz Abdullah bin Hamad Al Attiyah, dem ehemaligen stellvertretenden Ministerpräsidenten von Qatar. A71AU ist auch der Vorsitzende der Qatar Amateur Radio Society (QARS) und Initiator des ersten katarischen Amateurfunksatelliten.

Hierbei ist zu beachten, dass die Transponder für den allgemeinen Funkbetrieb erst nach dieser offiziellen Zeremonie weltweit freigegeben werden. Bitte unternehmen Sie bis dahin noch keine Uplink-Versuche! Weitere Informationen zur Einweihung finden Sie in einer entsprechenden Meldung auf der Webseite der AMSAT-DL unter https://amsat-dl.org/eshail-2-qo-100-teleport-inauguration.

Für diejenigen, die zunächst ohne eigenes Equipment einmal „reinhören“ wollen, gibt es jetzt spezielle WebSDRs, womit der Empfang des Satelliten über das Internet möglich ist. In Zusammenarbeit mit der AMSAT-UK hat der British Amateur Television Club (BATC) ein Schmalband-SDR und einen Spektrum-Viewer für den Breitband-Transponder aufgesetzt. Die WebSDRs sind über die Seite https://eshail.batc.org.uk/ zu erreichen. Weiterhin gibt es ein WebSDRs in Belgien unter http://188.210.92.22:8902/ sowie ein weiteres von ISØGRB unter http://websdr.is0grb.it:8901/.

Kategorien: de

Ehrenamtlich aktiv für den Amateurfunk

DARC - Sa, 09/02/2019 - 14:04

Der Vorstand des DARC e.V. traf sich heute mit seinen Referenten im Amateurfunkzentrum des DARC e.V. Insgesamt reisten 13 aktive Funkamateure nach Baunatal. Die Vorstandsmitglieder Christian Entsfellner, DL3MBG, und Thomas von Grote, DB6OE, freuten sich über die große Resonanz. Aktuelle Berichte aus den einzelnen Bereichen standen dabei genau so im Vordergrund, wie auch die Planung neuer Aktivitäten und Veranstaltungen.

Hier galt es aktuell die Stände auf dem 4. FUNK.TAG und der HAM RADIO zu koordinieren. Der Vorstand dankt seinen Referenten für ihren unermüdlichen und wichtigen Einsatz!

Kategorien: de

Das DX-Referat informiert: eQSL zu DCL gestört

DARC - Sa, 09/02/2019 - 11:13

Nach erfolgreichem Serverwechsel des DCL (DARC Community Logbook) funktioniert die Anbindung an eQSL im Moment nicht. Es liegt an einem simplen Buchstaben. Die Betreiber von eQSL sind schon informiert, dass die Anbindung nunmehr mit "https://" statt wie früher mit "http://" beginnen muss. Wir hoffen, dass diese Korrektur bald vorgenommen wird.

 

Kategorien: de

Dokumentarfilm über den Funkkontakt mit der ISS im Kino

DARC - Do, 07/02/2019 - 15:40

Am 23. Oktober 2018 fand nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit und etlichen Terminverschiebungen mit den Schülern des Gymnasium Soltau und der IGS Osterholz-Scharmbeck und dem OV Walsrode (H02) ein Funkkontakt zu Alexander Gerst, KF5ONO, auf der Internationalen Raumstation ISS statt. Daraus haben die jungen Filmemacher Jonathan Hahn aus Walsrode und Jérôme Berchid aus Hannover eine eindrucksvolle Dokumentation über diesen besonderen Tag gedreht.

Der Film dokumentiert das umfangreiche Vorprogramm und den erfolgreichen Funkkontakt und vermittelt einen intensiven Eindruck dieses einmaligen Ereignisses. Gezeigt wird dieser Film am 17. Februar um 11 Uhr im Capitol-Theater in Walsrode. (Quelle: Niedersachsen-Rundspruch Nr. 6/2019)

Kategorien: de
Inhalt abgleichen