de

DARC-Notfunkreferent: „Medizinische Notlage, keine technische Notlage“

DARC - śr., 18/03/2020 - 10:16

„Es handelt sich bei der aktuellen Pandemie um eine medizinische Notlage und nicht um eine technische Notlage“ – das stellt der DARC-Notfunkreferent Oliver Schlag, DL7TNY, in einem Interview klar, welches die Redaktion CQ DL mit ihm geführt hat. Auf die Frage, ob die aktuelle Situation in der Corona-Krise nicht einer Großschadenslage gleichkomme, beruhigt der Notfunkreferent: „Auch existieren bisher keine Anzeichen, dass sich die Lage insofern wandelt, als dass großflächige Ausfälle von Telekommunikation und/oder Energieversorgung drohen würde.“

Den DARC-Mitgliedern empfiehlt er: „Informiert euch beim Robert Koch Institut, bei der Bundes- oder eurer Landesregierung über die aktuellen Einschränkungen und Handlungsempfehlungen. Da die Pandemie ein sehr dynamisches Szenario ist, können sich die Handlungsempfehlungen oder Vorgaben mehrfach ändern – haltet euch informiert. Und ansonsten nutzt die freie Zeit, um die Bänder zu beleben. Fern jeder Ansteckungsgefahr, ist der Amateurfunk natürlich das Mittel zur Wahl für soziale Kontakte in aller Welt. Geht also in euer Shack, dreht über die Kurzwelle oder unterhaltet euch direkt oder über die lokalen Relais mit euren Funkfreunden. Nutzt die Gelegenheit um die aktuell notwendige soziale Distanz im realen Leben, auf den Bändern zu vergessen.“ Das vollständige Interview lesen Sie in der Maiausgabe der CQ DL.

Kategorie: de

Das Tor zur Welt in Zeiten der Corona-Krise

DARC - wt., 17/03/2020 - 10:00

Dieser Tage durchleben wir eine bizarre Situation: Wegen der Corona-Krise sind Schulen geschlossen, Veranstaltungen abgesagt oder verschoben, das öffentliche Leben ist zurückgefahren, es bestehen Reisebeschränkungen und vielerorts bleiben oder arbeiten Menschen vermehrt zu Hause. Was waren doch gleich einige der Stärken des Amateurfunkdienstes? „Grenzenlose Kommunikation“ und „Völkerverständigung“ gewinnen dieser Tage folglich eine besondere Relevanz.

"Elektromagnetische Wellen überwinden alle Grenzen und die Kommunikation mit unseren Funkfreunden in aller Welt kann helfen soziale Kontakte aufrecht zu erhalten", erklärt Werner Bauer, DJ2ET. "Insbesondere in diesen Zeiten ist es wichtig, die sozialen Kontakte zu pflegen und die Gemeinschaft mit Leben zu füllen. Gerade für die älteren YLs und OM, die diese Situation besonders betrifft ist es wichtig, Kontakt zu halten. Und dies ist unter uns Funkamateuren, mit unserer weltweiten Vernetzung, gegeben", so das Vorstandsmitglied.

Wann hatten Sie das letzte Mal ein ausgiebiges QSO über ein Relais? Eine Idee könnte auch sein, die regulären OV-Abende auf die Ortsfrequenz zu verlegen. Oder geben Sie sich lieber dem Fernweh hin beim Kontakt mit einer DX-Station in fernen Ländern? Auch sonst gibt es viele Beschäftigungsmöglichkeiten rund ums Shack. Gibt es noch ein unvollendetes Bastelprojekt in der Schublade? Wie wäre es, sich mit einer neuen Betriebsart zu beschäftigen? Auch das Auffrischen der eigenen Telegrafie-Kenntnisse kann eine andauernde Beschäftigung darstellen. Fazit: Der Amateurfunkdienst bietet auch dieser Tage viele Beschäftigungsmöglichkeiten und darüber hinaus viel Potenzial für soziale Kontakte auf unseren Frequenzen. Wir hören oder sehen uns auf den Bändern! Und: Bitte bleiben Sie gesund!

Kategorie: de

BNetzA setzt Amateurfunkprüfungen bis zum 15. Mai aus

DARC - wt., 17/03/2020 - 08:00

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie setzt die Bundesnetzagentur alle Amateurfunkprüfungen bis zum 15. Mai 2020 aus. „Mit dieser Entscheidung folgt die Bundesnetzagentur der Empfehlung der Bundesregierung, auch auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Teilnehmern zu verzichten“, heißt es auf der Webseite der Behörde. Weiterhin bittet die Bundesnetzagentur darum, auf Anmeldungen für Prüfungen zu verzichten und erst dann neue Anträge zu stellen, wenn neue Prüfungstermine veröffentlicht werden.

Die Behörde dankt für das entgegengebrachte Verständnis. Link zur Meldung: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/SpezielleAnwendungen/Amateurfunk/amateurfunk_node.html

Kategorie: de

Dayton Hamvention 2020 wurde abgesagt

DARC - pon., 16/03/2020 - 11:31

Zum ersten Mal in seiner 68-jährigen Geschichte wird die größte US-amerikanische Amateurfunkmesse Dayton Hamvention in diesem Jahr aufgrund der Verbreitung des Coronavirus nicht stattfinden. Die düsteren Nachrichten kamen angesichts der weit verbreiteten Absagen öffentlicher Versammlungen und der Ausrufung des nationalen Notstands durch US-Präsident Trump am 13. März nicht völlig unerwartet.

„Das Hamvention Executive Committee hat die COVID19-Pandemie überwacht. Wir haben sehr eng mit unseren lokalen und staatlichen Gesundheitsabteilungen zusammengearbeitet. Mit sehr schwerem Herzen hat das Hamvention-Exekutivkomitee beschlossen, die Hamvention für dieses Jahr abzusagen“, sagte der Generalvorsitzende von Hamvention, Jack Gerbs, WB8SCT, am 15. März. „Diese Entscheidung ist für uns äußerst schwierig, aber mit ungefähr zwei Monaten Vorlaufzeit hielten wir diese Aktion für notwendig. Weitere Einzelheiten zur Schließung werden in Kürze veröffentlicht. Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Zeit der internationalen Krise.“ Die Absage von Dayton Hamvention erfolgt weniger als eine Woche, nachdem die International DX Convention in Visalia, Kalifornien, deren Ausstellung ebenfalls abgesagt hat. Seit 2017 findet die Hamvention jedes Jahr im Mai in Xenia, Ohio, statt. Das internationale Treffen zog 2019 mehr als 32000 Besucher an.

Kategorie: de

Funkbetrieb 70 Jahre DARC ... in Zahlen

DARC - sob., 14/03/2020 - 21:44

In dieser Woche haben die Distrikte Ruhrgebiet und Westfalen-Nord die QSO-Marke über die 40.000 getragen. Fast 50 Diplome wurden bereits ausgegeben, nahezu 40 in gemischten Sendearten (Mixed). Das erste CW-Diplom erhielt DG8HJ, die erste Fone-Ausgabe ging an DO1UKR. Nächste Woche sind die Distrikte Schwaben und Berlin aktiv. Da viele von uns sich wohl in den nächsten Tagen häufiger zu Hause aufhalten werden, mag der Funkbetrieb als "Fenster zur Welt" für viele alternative soziale Kontakte sorgen.

73 Ric, DL2VFR
Referent DX im DARC e.V.

Kategorie: de

Bis Ende April sind alle Seminare und Veranstaltungen im Amateurfunkzentrum abgesagt

DARC - pt., 13/03/2020 - 10:11

Alle geplanten Seminare und Veranstaltungen im Amateurfunkzentrum Baunatal können - aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Fall der Corona-Infektionen - nicht stattfinden. Am 12. März gab die Stadt Kassel u.a. bekannt, dass auch die öffentlichen Einrichtungen, wie Theater und Kinos geschlossen werden – verschiedene Ausstellungen wurden abgesagt. Der Schutz unserer Mitglieder und die Verzögerung der Ausbreitung stehen bei unseren Entscheidungen momentan an erster Stelle.

 

 

Die Mitglieder des DARC Vorstands stimmen darin überein, dass alle bundesweiten Veranstaltungen unseres Vereins (wie Seminare, Referatstagungen usw.), bis Ende April abgesagt werden. In den kommenden Wochen wird der Vorstand, gemeinsam mit der Geschäftsführung, die aktuellen Entwicklungen bewerten. Entsprechende Entscheidungen werden über die bekannten Kommunikationskanäle verbreitet.

Die Entscheidung über die Durchführung regionaler Veranstaltungen (wie Ortsverbandsabende oder Mitgliederversammlungen) sind durch die Ortsverbandsvorsitzenden anhand der regionalen Gegebenheiten zu treffen. Die grundsätzliche Empfehlung des Vorstands lautet, auch diese Versammlung vorerst zu verschieben.

In jedem Fall werden wir die Lage beobachten und über die Webseite, die OV-Info und die anderen DARC-Medien aktuell berichten.

Kategorie: de

Bergheimer Amateurfunk-Flohmarkt auf den 13. Juni verschoben

DARC - śr., 11/03/2020 - 12:25

Der 39. Bergheimer Amateurfunk-Flohmarkt von G20 wird vom 14. März auf den 13. Juni 2020 verschoben. Die allgemeine Situation ist derzeit sowohl für die Aussteller, das G20-Team und auch die Besucher gefühlt unsicher. Nach reiflicher Überlegung ist das Flohmarkt-Team im OV G20 übereingekommen, dass es sinnvoll erscheint, den 39. Bergheimer Amateurfunk-Flohmarkt zu verschieben. Alle bereits getätigten Reservierungen, sowie bereits gekauften Eintrittskarten behalten Ihre Gültigkeit.

Sollten Sie an diesem Tag nicht können, oder Ihre Reservierung rückabwickeln wollen, so wenden Sie sich bitte an die E-Mail-Adresse abwicklung(at)ov-g20.de. Dort wird versucht, Ihnen schnellstmöglich weiter zu helfen.

Kategorie: de

Amateurfunk in der Praxis - Seminar im Distrikt Köln-Aachen ein voller Erfolg!

DARC - śr., 11/03/2020 - 10:55

Das Team des Ortsverbandes G09 hatte am 7. März zum QO-100 Seminar nach Bad Honnef geladen und 40 Funkfreunde aus drei Distrikten und 17 Ortsverbänden folgten. Bereits Anfang Februar war der angebotener Vortrag mit praktischer Vorführung über den aktuellen geostationären Amateurfunksatelliten QO-100 ausgebucht. Das Interesse hat die Veranstalter mehr als überwältig.

Auf dem Gelände des Technischen Hilfswerkes hatten Karlfried, DG8KAJ, und Hans, DJ8EI, wenige Tage zuvor eine Generalprobe für die QO-100-Empfangsvorführung durchgeführt. In der Nähe des Mittelmastes der Dipolantenne von DLØAD wurde eine Empfangsstation aufgebaut, der Parabolspiegel ausgerichtet und der Satellit im Wechsel mit einem SDRplay USB-RX sowie SDR USB-Dongle mit guten Signalen empfangen.

Neben einem Theorieteil begeisterte die Teilnehmer die praktische Vorführung im Hof des THW Bad Honnef.
In den Medien wurde die Veranstaltung bei WDR4 und WDR5 angekündigt. Mit einem Tweet unter twitter.com/OV_G09/status/1236315834567573506 bedankte sich der OV nach einem wunderschönen Tag unter Funkfreunden bei allen Mitwirkenden.

Quelle: Stefan Scharfenstein, DJ5KX; Foto: Karl-Heinz Rohde, DL8KR

Kategorie: de

5. FUNK.TAG kann leider nicht stattfinden

DARC - wt., 10/03/2020 - 09:27

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Fall der Corona-Infektionen haben der DARC-Vorstand und die Geschäftsführung entschieden, den ursprünglich für den 18. April geplanten FUNK.TAG in Kassel abzusagen. Wir folgen damit der Empfehlung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern.

 

„Wir stehen zu unserer Verantwortung, auch wenn es uns sehr schwer fällt“, begründet der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, die Entscheidung und fügt an "Die Gesundheit der Besucher und der Schutz der Bevölkerung stehen hier im Vordergrund".

Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen.

 

 

Kategorie: de

HAM CAMP 2020: Jetzt online anmelden!

DARC - pon., 09/03/2020 - 10:22

Vom 26. bis 28. Juni lockt die HAM RADIO viele Funkamateure nach Friedrichshafen. Der DARC e.V. als ideeller Träger der Messe bietet wieder ein vielseitiges Rahmenprogramm am Bodensee. Dazu zählt seit Jahren auch das HAM CAMP. Wir bieten dort Teilnehmern bis 27 Jahren, Jugendgruppen und ihren Betreuern wieder die Möglichkeit, zu einem günstigen Preis von 57 € an der Messe teilzunehmen und Gleichaltrige kennenzulernen. Das HamCamp befindet sich direkt auf dem Gelände in einer ungenutzten Messehalle und hat Platz für 120 Leute.

Im Preis mit inbegriffen sind: drei Übernachtungen von Donnerstag bis Sonntag, Eintritt zur Messe, Frühstück, Waschräume, PKW-Parkplatz an der Halle, Strom im Schlafabteil. Alle weiteren Infos und die Online-Anmeldung gibt es auf www.darc.de/ajw/hamcamp. Bei Fragen einfach eine E-Mail an hamcamp(at)darc.de schicken.

Kategorie: de

Erster Hackathon im Amateurfunkzentrum

DARC - pon., 09/03/2020 - 08:06

64 CPU Kerne, 512 GB RAM, ca. 3 Kubikmeter Material fürs Prototyping, mehr Notebooks als anwesende Personen, ein gut ausgerüstetes Hardware-Labor und motivierte Teilnehmer. Das sind die Zutaten für den ersten Hackathon des DARC e.V., welcher am Wochenende im Amateurfunkzentrum in Baunatal stattfand. Das Referat für Ausbildung, Jugend und Weiterbildung hatte in Zusammenarbeit mit dem Referat für Not- und Katastrophenfunk zu

dieser, für den DARC neuen Veranstaltung, eingeladen.

 

Nach einer motivierenden Einleitung durch Lars Weiler, DC4LW, stellten die Teilnehmer ihre Projektideen den anderen Teilnehmern in 60 Sekunden vor. Diese suchten sich daraufhin Projekte aus, an denen sie das Wochenende primär mitwirken wollten. Das die Mitwirkung nicht auf ein Projekt beschränkt ist, zeigten die vielen angeregten Gespräche zwischen den Gruppen. Durch die Bündelung der vielen Kompetenzen an einem zentralen Ort, konnten auftretende Probleme meist auch binnen weniger Minuten gelöst werden. Dies förderte die Entwicklung der Projekte, wie auch das gegenseitige Lernen unter den Teilnehmern.

Erste Ergebnisse dieser Gruppen wurden bereits am Ende der Veranstaltung präsentiert. Lars Weiler, DC4LW, zeigte sich begeistert davon, "wie weit Projekte innerhalb von 45 Stunden voran gebracht werden können". Neben der Motivation der Teilnehmer ist hierfür selbstverständlich auch das aufgebaute Umfeld verantwortlich. Zusätzlich zu einer technischen Ausrüstung mit Materialien und Werkzeugen für das Prototyping war auch ausreichend IT Equipment für die Software Entwicklung vorhanden. Abgerundet wurde das Umfeld durch eine in Eigenregie organisierte Verpflegung für alle Teilnehmer.

Zusätzlich zu den anwesenden Mitgliedern des DARC e.V. konnten auch unlizensierte, nicht-Mitglieder für die Veranstaltung begeistert werden. Für Christoph war die "ungezwungene Atmosphäre zum Basteln unter Gleichgesinnten" einer der wichtigsten Punkte um an der Veranstaltung für den DARC e.V. mitzuwirken. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass eine solche Veranstaltung einer Wiederholung bedarf.

Autor: Oliver Schlag, DL7TNY

Kategorie: de

Der DARC beobachtet die Entwicklung des Coronavirus

DARC - śr., 04/03/2020 - 11:10

Der 5. FUNK.TAG findet am 18. April von 9 bis 16 Uhr auf dem Messegelände Kassel statt. Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage verfolgt der DARC e.V. die Entwicklung des Coronavirus (COVID-19) aufmerksam. „Zum jetzigen Zeitpunkt stehen wir in Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt und behalten die Lage weiterhin im Blick. Insbesondere berücksichtigen wir, auch bei den weiteren Planungen und Vorkehrungen, die aktuellen Hinweise der zuständigen Ämter", erklärt der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, und ergänzt: „Bitte beachten Sie unsere Hinweise in den DARC-Medien.“

 

An dieser Stelle möchten wir auf folgende allgemeine Vorkehrungen, eine Infektion oder die Verbreitung des Virus zu verhindern, hinweisen:
-    Waschen Sie Ihre Hände häufig mit Wasser und Seife oder verwenden Sie ein alkoholisches Händedesinfektionsmittel
-    Vermeiden Sie, Ihren Mund, Ihre Nase oder Ihre Augen zu berühren
-    Decken Sie Husten/Niesen mit Ihrem Arm oder einem Taschentuch ab
-    Vermeiden Sie den Kontakt mit anderen Kranken
-    Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind, und vermeiden Sie engen Kontakt mit anderen
-    Schlafen Sie ausreichend und essen Sie ausgewogene Mahlzeiten, um ein gesundes Immunsystem zu gewährleisten
-    Reinigen und desinfizieren Sie häufig berührte Gegenstände und Oberflächen.

Sollten Sie Krankheitssymptome verspüren, bitten wir, von dem Besuch der Messe abzusehen. Dies gilt auch für die übrigen DARC-Veranstaltungen, wie beispielsweise DARC-Versammlungen und Seminare.

Kategorie: de

Oberbürgermeister ruft Funkamateure zum Engagement auf

DARC - wt., 03/03/2020 - 08:10

Vertrauensvolle Gespräche mit den Städten und Gemeinden im Rahmen einer langjährigen Öffentlichkeitsarbeit wirken sich positiv auf den Amateurfunk aus, dies beweist aktuell der Ortsverein Leverkusen (G11) des DARC e.V. Dieser erhielt Ende Februar ein Schreiben des Leverkusener Oberbürgermeisters Uwe Richrath, in welchem das ehrenamtliche Engagement der Funkamateure im Bereich Not- und Katastrophenfunk gewürdigt wird.

In seinem Brief begrüßt OB Richrath nicht nur das ehrenamtlichen Engagement, das auch in Not- und Katastrophenfällen für die Stadt und seine Bürgerinnen und Bürger von Nutzen sein kann, er ruft auch die Funkamateure dazu auf, sich weiter zu engagieren.

In Situationen wie einem länger andauernden Stromausfall, bei welchem die Kommunikation über das Festnetztelefon, den Mobilfunk und das Internet ausfällt, können die Kommunikationsmittel der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben nur begrenz eine Notkommunikation für Bürgerinnen und Bürger bereitstellen.

"Um aber helfen zu können, sind Ausbildung und Übung für den Notfall notwendig. Daher bitte ich Sie, sich in die örtliche Notfunkgruppe des Deutschen Amateur-Radioclub (DARC) Leverkusen G11 einzubringen und ihr technisches und betriebliches Knowhow für mögliche Not- und Katastrophenlagen als Vorsorgemaßnahme zu ergänzen", schreibt Richrath und beendet seinen Brief mit dem Satz "Dies ist im Sinne der Notfallvorsorge unserer Stadt". 

Quelle:Roland Wegner, DC2LW - Notfunkreferent des Distriktes Köln-Aachen (G)

Weitere Informationen finden auch im Bereich des Referates Not- und Katatsrophenfunk unter https://www.darc.de/der-club/referate/notfunk 

Kategorie: de

Fachliches Spektrum bereichert die Hochschule München

DARC - sob., 29/02/2020 - 19:54

Nicht wie sonst üblich Mitte März, sondern schon zum vorherigen Monatswechsel ist die Hochschule München Schauplatz der Amateurfunktagung 2020. „Seit 41 Jahren sind wir bereits an der Hochschule München“, betonte der DV Oberbayern (C) Manfred Lauterborn, DK2PZ, die traditionsreiche Veranstaltung, bei der es vor allem um die Fortbildung der Besucher, aber auch um das kleine Rahmenprogramm geht. „Zwar hat die Tagung nicht jedes Jahr stattgefunden, aber etwa 30 Tagungen haben wir an der Hochschule bereits abgehalten“, so DK2PZ ergänzend.

 

Dass die Tagung heuer überhaupt in dieser Umgebung abgehalten werden kann, ist auch Prof. Michael Hiebel zu von der Hochschule München zu verdanken, der sich für die Veranstaltung in Kooperation mit dem Distrikt C verantwortlich zeichnet. So war es nur logisch, dass DK2PZ die Ehrennadel des Distriktes Oberbayern an Prof. Hiebel zu Beginn der Tagung verlieh (Foto). Dieser zeigte sich deutlich überrascht und führte aus: „Die Amateurfunktagung bereichert mit ihren auf hohem Niveau agierenden fachlichen Beiträgen die Hochschule. Ich bedanke mich für die Ehrennadel, ich bin sehr berührt, damit habe ich nicht gerechnet.“ Die Vorträge selbst starteten sogleich im Anschluss. Am ersten Tagungstag erfuhren die Besucher sogleich mehr über die Entwicklung einer PA für 2 m mit dem Transistor RD15HVF1 und seinen Tücken oder auch zu Experimenten unterhalb 8,3 kHz. Letzteres Thema griffen erst kürzlich die Medien mit einem eigenen TV-Beitrag auf und so war es kaum verwunderlich, dass sich Markus Vester, DF6NM, und Bernd Wiesgickl, DF9RB, einen bis auf den letzten Platz gefüllten Vortragssaal gegenüber sahen. Parallel zum Vortragsprogramm konnte man sich an Ständen im Foyer bei Fachgruppen informieren. Das Amateurfunkmuseum begeisterte mit Ausstellungsstücken, wie dem Geloso G.4/218 ebenso wie mit VHF-Equipment von Sepp Reithofer, DL6MH(sk). Andernortens war mehr zum Thema DMR oder Notfunk zu erfahren. Am 1. März geht die Amateurfunktagung in die zweite Runde, die um 15 Uhr mit Schlussworten und der Verabschiedung bis zum Jahr 2022 enden wird.


(Foto: Prof. Michael Hiebel (l.) und DV Oberbayern (C) Manfred Lauterborn, DK2PZ)

Kategorie: de

Praxisseminar vermittelt Wissen zu QO-100

DARC - sob., 29/02/2020 - 11:22

Hochkarätiges Seminar in der DARC-Geschäftsstelle in Baunatal: Seit gestern Abend geben Experten der AMSAT-DL e.V. rund 40 interessierten einen detaillierten Einblick, welche Möglichkeiten der erste geostationäre Amateurfunksatellit QO-100 bietet.

AMSAT-DL-Präsident Peter Gülzow, DB2OS, machte den Anfang mit einem Grundlagenvortrag. Bis heute Abend wird in Workshops mit vier Dozenten auf verschiedene Betriebsarten, unterschiedliche Hardwarekonzepte und bereits verfügbare Softwarelösungen für den PC eingegangen. Ein Teil des Teilnehmerbeitrags geht an das gemeinsame Projekt von DARC und AMSAT-DL „Schulstationen auf QO-100“. Wir wollen gemeinsam zehn Schulen, die bereits über ein Ausbildungsrufzeichen verfügen, mit einer kompletten Empfangsanlage für den Schmalband-Transponder ausrüsten. DARC und AMSAT-DL wollen durch die Möglichkeiten, die QO-100 bietet, vermehrt Jugendliche für den Amateurfunk motivieren. Dafür verzichten die Dozenten auch auf ihre Aufwandsentschädigung.

 

 

Kategorie: de

Schnell sein lohnt sich: Nur noch wenige Flohmarkttische verfügbar

DARC - czw., 27/02/2020 - 11:48

Der FUNK.TAG in Kassel ist bekannt für seine gelungene Mischung aus kommerziellen, ideellen und privaten Ausstellern. Neben den Ständen der Händler und Interessengruppen bzw. Vereine wird es am 18. April 2020 im Flohmarktbereich ein vielfältiges Angebot geben. Fast alle der 166 zur Verfügung stehenden Flohmarkttische sind bereits vergeben. Interessenten können ihre Tische telefonisch unter 0561-94988-0 bestellen oder per E-Mail über pressestelle@darc.de eine Anfrage stellen.

Dass der FUNK.TAG seit seinem Start 2016 eine Erfolgsgeschichte ist, wird an den stetig steigenden Besucherzahlen deutlich. Im vergangenen Jahr kamen knapp 2500 funkbegeisterte Technikfans nach Kassel. In 2020 ist der 18. April nicht nur der Termin für die 5. Ausgabe des FUNK.TAGs in Kassel, sondern auch für den Weltamateurfunktag, der von vielen Funkamateuren rund um den Globus mit verschiedenen Aktivitäten und Aktionen gefeiert wird. Unter dem Motto FUNK.WELT wird der DARC den Besuchern in Kassel ein spannendes Rahmenprogramm mit Vorträgen, Ausstellungen, Experimentierwerkstatt und Bühnen-Highlights bieten – so facettenreich wie der Amateurfunk selbst. Von 9 bis 16 Uhr können die Besucher auf dem Messegelände Kassel Technik, Amateurfunk und Gemeinschaft erleben. Für weitere Abwechslung wird der Außenbereich mit interessanten Ausstellungsstücken und Gastro-Angebot sorgen.

Weitere Informationen sowie das Ausstellerverzeichnis finden Sie unter www.funktag-kassel.de.

Kategorie: de

Heinz Mohr, DD9KA, wurde die Goldene Ehrennadel des DARC e.V. verliehen

DARC - czw., 27/02/2020 - 09:08

Auf der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft der Funkamateure Siebengebirge (IGFS) am 15. Februar nutzte die Distriktsvorsitzende Köln-Aachen (G), Gisela Dohmen, DL9DJ, die Gelegenheit, um Heinz Mohr, DD9KA, zu ehren. Im Auftrag des DARC-Vorstandes verlieh sie ihm für seine Verdienste um den Amateurfunk in Deutschland die Goldene Ehrennadel des DARC e.V.

Rund 50 Funkfreunde nahmen an der Versammlung am Fuße des Oelbergs teil. Heinz, DD9KA, gab nach elf Jahren IGFS-Vorstandschaft den Staffelstab weiter: Zum neuen Vorsitzenden wurde DK8EV gewählt, Stellvertreter ist DK9JY und Schatzmeister DL5KA. Beisitzer sind DO1BKT, DB6KH, DL1YBL, DJ7LC.

(Fotos: DO9DKH)

Kategorie: de

Deutsche Delegation bewertet WRC19

DARC - pon., 24/02/2020 - 09:42

Ende Februar traf sich in Berlin im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur die deutsche WRC19-Delegation. Alle an der Konferenz beteiligten Bereiche waren aufgefordert, im Rahmen der eintägigen Veranstaltung die WRC-Ergebnisse in ihrem Fachgebiet darzustellen und zu bewerten. Der Amateurfunk wurde durch Bernd J. Mischlewski, DF2ZC, vertreten. Bernd hatte am 1. Januar das Referat Frequenzmanagement von Ulli Müller, DK4VW, übernommen.

DF2ZC berichtete über die aus Sicht der deutschen Funkamateure durchweg positiven Entscheidungen zur Erweiterung des 50-MHz-Bands auf 50,0–52,0 MHz. Daneben zeigte er den Teilnehmern auf, weshalb gerade das 6-m-Band aus Sicht der Funkamateure so attraktiv ist: das „Magic Band“, das zeitweise Charakteristika der Kurzwellenausbreitung aufweist, sich manchmal aber wieder wie ein reines UKW-Band verhält. Anhand der Sporadic-E-Ausbreitung erläuterte Bernd, dass gerade das, was die Kommerziellen seinerzeit gestört hat – wenn im TV-Band I im Sommer zeitweise der regionale Sender durch spanisches oder italienisches TV überlagert wurde –  für die Funkamateure einen der Reize des Bandes ausmacht. Das kam anscheinend an: Nach seiner Präsentation wurde DF2ZC in der anschließenden Pause mehrfach auf seine interessante Darstellung angesprochen und musste Fragen zu 50 MHz und dem Amateurfunk beantworten.

(Foto: Claudia Guerzoni)

Kategorie: de

DARC-Referententreffen: Unbezahlbarer Einsatz für unseren Club

DARC - sob., 22/02/2020 - 13:48

Zu einem Treffen mit seinen Referenten hat der Vorstand des DARC e.V. an diesem Wochenende geladen, um gemeinsam den derzeitigen Stand der Projekte und Aktivitäten in den einzelnen Bereichen festzuhalten. Die aktiven Ehrenamtlichen berichteten aus den Referaten HF, AJW, VHF/UHF/SHF, Ausland, Sonder-DOKs, Conteste, DX, EMV, Frequenzmanagement, Normen, Not- und Katastrophenfunk. Auch gab es einen sehr interessanten Vortrag zum Thema Datenschutz.

Zudem ging es um Projekte der Mitgliedschaft Pro sowie die Teilnahme am FUNK.TAG und der HAM RADIO. Auf zehn Jahre aktive Referententätigkeit konnte Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR, zurückblicken. "Wir haben ein gutes Standing in der technisch interessierten Gesellschaft und betreiben den Amateurfunk mit Akribie und gutem Know-How", fasst Referatsleiter Knut Rothstein, DL1KRT, die Außenwirkung der Referatsarbeit passend zusammen. Ein persönliches Treffen mit den Mitarbeitern der Referate ist am 18. April auf dem FUNK.TAG und im Juni auf der HAM RADIO im DARC-Zentrum möglich.

Kategorie: de

Mit V und K die 30.000-QSO-Marke geschafft

DARC - sob., 22/02/2020 - 09:49

Die noch bis Sonntag aktiven Distrikte K und V haben mit den Sonderrufzeichen DP70DARC bzw. DF70DARC die 30.000-QSO-Marke geknackt. In der nächsten Woche gehen Hamburg und Sachsen an den Start. Es wurden bereits mehr als zehn Sonderdiplome ausgegeben. Auch das erste SWL-Diplom wurde an OM Hans, DE0AAA verliehen. Alle Informationen zu Aktivitäten und Diplom auf www.70darc.club 
73 Ric, DL2VFR  Referent DX im DARC

Kategorie: de
Subskrybuje zawartość