de

DokuFunk lädt zum Videocast „Helden, Schurken, Abenteurer – Die DXCC-Story“ ein

DARC - ven, 19/03/2021 - 08:14

Für den 23. März lädt DokuFunk zu einem Videocast ein. In „Helden, Schurken, Abenteurer – Die DXCC-Story“ zeigt das Team die raren Schätze aus den Sammlungen im Dokumentationsarchiv Funk und erzählt die wechselvolle Geschichte des weltweit populärsten Diplom-Programms. Gezeigt werden sollen die bescheidenen Anfänge ebenso wie millionenschwere Hyper-DXpeditionen. Der Videocast wird als Zoom-Konferenz am 23. März um 10 Uhr online veranstaltet.

Für den Zugang ruft man den Link https://us02web.zoom.us/j/83082469973?pwd=WlFoVTY0UXpzbjNPeGl3eitxOTJudz09 auf. Weiterhin wird die Meeting-ID „830 8246 9973“ und der Kenncode „854664“ benötigt. Für die Teilnahme ist keine Installation erforderlich, lediglich ein PC, Tablett oder Smartphone mit Webbrowser.

Catégories: de

Echolink für Windows in Version 2.1 jetzt verfügbar

DARC - jeu, 18/03/2021 - 11:56

Nach einer Pause von 14 Jahren wurde nun die Echolink-Software für Windows wieder einmal aktualisiert. Sie trägt nun die Versionsnummer 2.1.108. Die neue Version hat unter anderem folgende Änderungen erfahren: ein aktualisiertes Aussehen des Hauptfensters mit andockbarer Menüleiste und wählbaren visuellen Stilen, neue Funktion „CQ anrufen“ (wird auch in den mobilen Versionen eingeführt) einschließlich DTMF-Code zur Aktivierung, automatische Proxy-Auswahloption.

Eine wesentliche Verbesserung soll die Audioqualität betreffen. Die Übertragung wurde nun auf 16 Bit umgestellt, um allen modernen Soundkarten gerecht zu werden. Dies ist eine bedeutende Änderung in der Audiokette, die zu einem spürbar besseren SNR und einer besseren Audioqualität führen sollte. Entfernt wurde die PTT-Option „Mikrofoneingang automatisch auswählen“, welche nur unter WindowsXP und älteren Windows-Versionen verfügbar war. Diese und weitere Änderungen finden Sie in der umfassende Änderungsliste nebst Download-Möglichkeit unter https://secure.echolink.org/news.htm.

Catégories: de

App-Entwickler gesucht!

DARC - mer, 17/03/2021 - 09:48

Der Vorstand des DARC e.V. sucht App-Entwickler: Die aktuelle DARC e.V. App für iOS/iPadOS und Android wird ab Herbst 2021 vom beauftragten Dienstleister nicht weiter entwickelt. Zur Einsparung von Vereinsmitgliedsbeiträgen zur Entwicklung einer adäquaten Companion App für DARC-Mitglieder suchen wir zuerst in den Reihen unserer Mitglieder nach Entwicklern für eine Nachfolge Mobile-Application.

Zuerst sollen die aktuellen Features weiter unterstützt werden. Dazu gehört das Herunterladen und Anzeigen der CQ DL und des Deutschlandrundspruchs sowohl aktuell als auch im zur Verfügung gestellten Archiv des DARC. Ein weiterer Ausbau mit neuen Features, beispielsweise die Einbindung von weiteren an MyDARC angeschlossene Dienste ist im Anschluss wünschenswert.

Es sollten Kenntnisse in iOS- oder Android-Entwicklung vorhanden sein. Die Entwicklung soll in einem Team erfolgen, sodass keine Wissensinseln entstehen und sich gegenseitig inspiriert werden kann. Die Rechte über die Verwendung des Quellcodes wird dem Verein übertragen. Der Verein bietet eine Plattform für die Organisation der transparenten Entwicklung (Atlassian-Produktreihe). Das genutzte Toolset liegt in der Entscheidung der Entwickler. Entstehende Kosten für die App-Store-Bereitstellung werden vom Verein getragen.

Wir bieten Dir die Möglichkeit zum aktiven Mitwirken an der digitalen Transformation von Deinem Verein, dem DARC e.V. Bei Interesse freue ich mich auf eine Nachricht, um mit Dir in Kontakt zu treten. Deine Unterlagen sendest Du bitte an: Ronny Jerke, DG2RON, Vorstandsmitglied, dg2ron(at)darc.de.

Catégories: de

Online-AfuBarcamp am Donnerstagabend

DARC - mer, 17/03/2021 - 08:05

Am 25. März findet der nächste AfuBarcamp-Abend online statt. Dabei handelt es sich um ein außergewöhnliches Forum für Austausch rund um Themen des Amateurfunks. Pünktlich um 19 Uhr startet die Veranstaltung unter der Leitung von Andreas Krüger, DJ3EI, und Wolfgang Beer, DK2FQ. Ab 17 Uhr wird für alle Neueinsteiger eine multifunktionale Plattformeinführung angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen dazu unter afubarcamp.de

Catégories: de

ISS-Amateurfunkstation im Columbus-Modul ist wieder in Betrieb

DARC - mar, 16/03/2021 - 08:18

Nach etwa 6 Wochen Unterbrechung ist die Amateurfunkstation der Internationalen Raumstation im Columbus-Modul wieder in Betrieb. Die Station, die normalerweise das Rufzeichen NA1SS verwendet, ist die primäre ARISS-Amateurfunkstation, die für Schulkontakte und andere Aktivitäten genutzt wird. Bei einem Weltraumspaziergang am 27. Januar wurde eine vor 11 Jahren installierte Koaxialzuleitung ersetzt, dadurch kam es zu dem Ausfall.

Während die genaue Ursache des Problems noch nicht geklärt ist, brachte ein Weltraumspaziergang am 13. März, bei dem die Antennenverkabelung in ihrer ursprünglichen Konfiguration wiederhergestellt wurde, die Lösung. „Im Namen des internationalen ARISS-Teams gilt unser herzlicher Dank allen, die der ARISS bei der Untersuchung der Kabelanomalie, der Fehlersuche und der Reparatur geholfen haben“, sagte der ARISS-Vorsitzende Frank Bauer, KA3HDO. Bauer lobte die NASA, die ESA, Airbus und den Leiter von ARISS-Russland, Sergey Samburov, RV3DR. Während die Amateurfunkstation im Columbus-Modul nicht auf Sendung war, konnten ARISS-Schul- und Gruppenkontakte weiterhin die Amateurfunkstation im ISS-Service-Modul auf der russischen Seite der Station nutzen.

Am 14. März konnte die ARISS den Erfolg der Operation bestätigen, als APRS-Signale (Automatic Packet Reporting System) auf 145,825 MHz in Kalifornien, Utah und Idaho zu hören waren, als die ISS über ihnen vorbeizog. ARISS-Teammitglied Christy Hunter, KB6LTY, konnte während des Überflugs über NA1SS digipeaten. Mit zusätzlichen Bestätigungen von Stationen in Südamerika und dem Nahen Osten erklärte ARISS das Funksystem wieder für betriebsbereit.

 

 

Catégories: de

Zahlreiche CubeSats von der ISS ins All ausgesetzt

DARC - lun, 15/03/2021 - 14:19

Am 14. März wurden acht Amateurfunk-Satelliten von der ISS ins Weltall ausgesetzt. Es handelt sich im Einzelnen um: OPUSAT-II, GuaraniSat-1 (BIRDS-4), Maya-2 (BIRDS-4), Tsuru (BIRDS-4), RSP-01, WARP-01, TAUSAT-1 und STARS-EC. Die BIRDS-4-Satelliten tragen einen Digipeater und TAUSAT-1 einen FM-Transponder. Weitere Informationen einschließlich der von der IARU koordinierten Frequenzen finden Sie unter amsat.org.uk/iaru.

Der Start wurde live auf YouTube gestreamt und kann unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=vLltILh8SLw noch einmal angeschaut werden. Darüber berichtet der AMSAT News Server mit Verweis auf die AMSAT-UK.

Catégories: de

RTA regt bei Bundesnetzagentur Online-Amateurfunkprüfungen an

DARC - ven, 12/03/2021 - 11:47

„Durch die immer noch andauernde Corona Pandemie, die wohl auch noch länger anhalten wird, besteht ein ‚dringender Bedarf an Onlineprüfungen‘. Es melden sich immer mehr Mitglieder, die schon über einen langen Zeitraum gelernt haben, aber immer noch keine Prüfung ablegen konnten.“ Mit diesen Worten wendet sich der Runde Tisch Amateurfunk mit einem aktuellen Schreiben an die Bundesnetzagentur.

Der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL und andere Vereine bieten schon länger die Möglichkeit, eine Online-Prüfung abzulegen. Zurzeit zeichnet sich sogar der Trend ab, dass es viele deutsche Funkamateure gibt, die nun stattdessen die amerikanische Prüfung online in Deutschland ablegen. „Derzeit gibt es auch viele Universitäten, die Prüfungen online abhalten. Warum sollte es nicht bei Amateurfunkprüfungen zulässig sein“, so der RTA weiter in seinem aktuellen Schriftstück. „Wir sollten die Chance nicht vergehen lassen und möglichst umgehend auch in Deutschland die Möglichkeit einer Online-Amateurfunkprüfung anbieten“, wünscht sich der RTA abschließend.

Catégories: de

Bundesnetzagentur verbietet Verkauf und Nutzung von Wasservitalisierer

DARC - ven, 12/03/2021 - 11:31

Die Bundesnetzagentur hat den Verkauf und die Nutzung eines Wasservitalisiers der Wassermatrix AG aus der Schweiz verboten. Das hochpreisige Gerät verursacht Funkstörungen im Amateurfunkband. Funkamateure und andere Marktüberwachungsbehörden hatten im letzten Jahr Störungen gemeldet.

„Unser Prüf- und Messdienst sorgt dafür, dass Frequenzen störungsfrei genutzt werden können“, sagt Dr. Wilhelm Eschweiler, Vizepräsident der Bundesnetzagentur. „Gleichzeitig schützen wir mit dem Vertriebsverbot Verbraucher davor, viel Geld für ein Gerät auszugeben, das sie nicht benutzen dürfen.“ Nach Angaben des Herstellers soll der Wasservitalisierer das Wasser mittels einer Handsonde energetisieren und dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Das Gerät kostet rund 8000 € und wurde mehr als 2400 Mal von Verbrauchern in Deutschland gekauft. Verbraucher, die den Wasservitalisierer gekauft haben, dürfen das Gerät zwar behalten, es aber bis auf weiteres nicht mehr benutzen.

Nachdem zahlreiche Störungsmeldungen bei der Bundesnetzagentur eingegangen waren, hatte der Prüf- und Messdienst Ermittlungen eingeleitet und den Wasservitalisierer im Messlabor Kolberg geprüft. Es wurde festgestellt, dass das Gerät eine fehlerhafte Konformitätserklärung besitzt und eine unzulässige Störaussendung erzeugt. Der Wasservitalisierer erfüllt damit nicht die grundlegenden Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV). Bilder des Wasservitalisierers finden Sie hier: www.bnetza.de/wasservitalisierer.

Die Bundesnetzagentur hat neben dem erlassenen Nutzungs- und Vertriebsverbot auch die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie die Europäische Kommission über den Fall informiert, da sie der Auffassung ist, dass die Geräte auch in den anderen Mitgliedsstaaten vertrieben werden. Der Hersteller des Wasservitalisiserers hat mittlerweile Warnhinweise auf seiner Internetseite für die Nutzung des Geräts in Deutschland aufgenommen. Wirtschaftsakteure in Deutschland können bezüglich des Wasservitalisierers innnerhalb einer vierwöchigen Frist eine Stellungnahme als Brief oder E-Mail abgeben.

Der Prüf- und Messdienst beseitigt Funkstörungen und hilft bei Problemen mit Telekommunikationsdiensten, die keine betrieblichen Ursachen haben. Störungen können durch ungewollte oder unzulässige Funkaussendungen oder andere elektromagnetische Effekte verursacht werden. Die Bundesnetzagentur ist an 19 Standorten im Bundesgebiet mit Messfahrzeugen vertreten und betreibt ein akkreditiertes Messlabor für die Marktüberwachung und eine Satellitenmessstelle. Verbraucher und Unternehmen, die eine Funkstörung melden wollen, können sich an die Funkstörungsannahme der Bundesnetzagentur wenden. Diese ist jederzeit unter 04821 89 55 55 oder per E-Mail: funkstoerung(at)bnetza.de erreichbar. Die Störungsbearbeitung durch den Prüf- und Messdienst vor Ort sind für den Störungsmeldenden gebührenfrei. Auch die Verursacher von Störungen müssen keine Gebühren befürchten, soweit die Störungen unverschuldet verursacht werden.

(Quelle: Pressemitteilung der Bundesnetzagentur)
Lesen Sie dazu auch: Ulrich Müller, DK4VW: „Wasser-Vitalisierer stören im 2-m-Band“, CQ DL 11/20, S. 57

Catégories: de

Mitglieder treffen am Sonntag den Vorstand - online

DARC - ven, 12/03/2021 - 08:10

Nach der erfolgreichen Premiere der Aktion „Mitglieder treffen den Vorstand online“ auf treff. darc.de bietet der DARC e.V. nun einen weiteren Termin an. Christian Entsfellner, DL3MBG; Werner Bauer, DJ2ET; Ronny Jerke, DG2RON, und Ernst Steinhauser, DL3GBE, laden am 14. März um 14 Uhr zum zweiten Mitgliedertreff auf den DARC-eigenen Server ein.

Mitglieder können über den Link treff.darc.de/d/ in direkten Kontakt mit dem Vorstand treten.

Interessierte haben die Möglichkeit, ihre Fragen vorab an vorstand@darc.de zu senden.

Auch während der Veranstaltung können Fragen über das Rankingportal Slido gestellt werden, die der Vorstand der Gewichtung entsprechend beantwortet, so wie es bereits bei der Premiere im vergangenen Jahr umgesetzt wurde.

Eine Aufzeichnung dieser Online-Veranstaltung gibt es nicht.




Catégories: de

Sonderstation zum Internationalen Marconi-Tag

DARC - jeu, 11/03/2021 - 08:00

Das Dokumentationsarchiv Funk/QSL Collection und der Club Amateur Radio ORF, kurz CARO, im Österreichischen Rundfunk betreiben vom Freitag, 23. bis Sonntag, 25. April von 00:00-24:00 UTC eine Amateurfunkstation mit dem Sonderrufzeichen OE21M. Es handelt sich um eine offizielle Station für den „Internationalen Marconi-Tag“. Kontakte am Samstag, dem 24. April, zählen für das IMD-Diplom. QSLs für das OE-Büro gehen via OE1WHC bzw. Direkt an: DokuFunk, An den Steinfeldern 4A, A-1230 Wien.

Catégories: de

IARU-R1-Streckenrekord auf knapp 64 km gesteigert

DARC - mer, 10/03/2021 - 09:04

63,987 km – das ist der neue Streckenrekord im 241-GHz-Band, den Michael Kuhne, DB6NT, mit Matthias Gleisenberg, DG2NES, am Aschberg (JO60GJ03MN 896 m ASL) und Matthias Kuhne, DK5NJ, auf der Schwedenwache (JO50TI29JN 690 m ASL) am 6. März erreicht haben. Erst kürzlich gelang es Gert Weinhold, DG8EB, und Michael Kuhne, DB6NT, am 14. Februar, den Europa/IARU-Region-1-Streckenrekord im 241-GHz-Band von 20 auf 38,523 km zu verbessern. Der neuerliche Kontakt erfolgte in der Dämmerung um 17:10 UTC in CW auf beiden Seiten mit 599.

Die relative Luftfeuchtigkeit lag bei 45 % und die Temperatur bei –1 °C. Ein kurzes Video findet man unter: https://youtu.be/eVJC4lfpyuo. Ein ausführlicher Bericht liegt der Redaktion für eine der nächsten CQ DL-Ausgaben vor.

Catégories: de

OV-Info Nr. 2 wurde verschickt

DARC - mar, 09/03/2021 - 16:01

Die OV-Info mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden und die Kassierer der knapp 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Die Ausgabe 2/21 informiert über das Protokoll der Mitgliederversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren und enthält Hinweise zu Phishing-E-Mails. Weitere Themen sind die HAM RADIO 2021, der 2. Mitgliedertreff online mit dem DARC-Vorstand sowie der FUNK.TAG on the air und der Weltamateurfunktag, die am 18. April stattfinden. Zum TREFF.DARC.DE finden Interessierte einen kurzen Leitfaden, in dem die Anmeldemodalitäten erklärt werden.

Auf Wunsch unserer Mitglieder erscheint die OV-Info ab sofort auch als druckfreundliche Version. Interessierte Mitglieder können die OV-Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/nachrichten/information-fuer-ortsverbaende herunterladen. Neben der aktuellen Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle. Des Weiteren haben Mitglieder dort die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.

Catégories: de

Online-Vortrag über chinesische Mondmission am 15. März

DARC - mar, 09/03/2021 - 08:07

Die Volkshochschule Sörup, eine kleine VHS an der dänischen Grenze, veranstaltet am Montag, dem 15. März ab 18:30 Uhr einen Online-Vortrag über eine chinesische Mondmission, bei der Reinhard Kühn, DK5LA, mitgewirkt hatte. Der Vortrag findet als Online-Veranstaltung über ZOOM statt. Wenn Sie zuhören wollen, senden Sie eine E-Mail an info@vhs-soerup.de. Ab dem 12. März erhalten Sie Ihrer Anmeldebestätigung sowie Hinweise wie Sie in den Vortrag gelangen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der letzte Befehl an den chinesischen Mondorbiter Longjiang-2 kam aus Sörup: Reinhard Kühn, DK5LA, aus Sörup wurde im Jahr 2018 Teammitglied der Chinesischen Longjiang-2 Mondmission. Seine Aufgabe war es als Bodenstation von Europa aus, Befehle zum Satelliten in der Mondumlaufbahn zu senden. Während er an den Satelliten sendete, warteten mehrere Empfangsstationen wie Radioteleskope in China, Japan und den Niederlanden auf die Ausführung der Kommandos durch den Satelliten. Diese Daten wurden zur Erde gesandt und von den beteiligten Astronomen, Physikern oder Mathematikern ausgewertet. In der Geschichte einmalig sind die Longjiang-2 Fotos von einer Sonnenfinsternis aus der Mondperspektive. Diese Bilder gingen verbunden mit dem Ort „Sörup“ um die Welt. Ein durch die DPA verbreiteter Artikel hatte eine Pressewelle ausgelöst. Bei Google hatte dieser Bericht Platz 10 der meistgeklickten Beiträge erklommen. Darüber berichtet Reinhard Schmidt von der VHS Sörop e.V.

Der DARC führte in seiner Videoreihe „Interview unter dem Turm“ ein Interview mit OM Kühn, welches Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=ysGfdMUc_wU finden.

Catégories: de

YL-Aktivität zum internationalen Frauentag und neues Rufzeichen für die YL-Diplome

DARC - lun, 08/03/2021 - 15:25

Am 8. März findet anlässlich des internationalen Frauentages der jährliche YL-Contest des DARC YL-Referates statt. Am Montag in der Zeit von 18:00 bis 21:00 UTC könnt Ihr auf 80 m und 40 m zahlreiche YLs in SSB oder CW erreichen und dabei Punkte für den Contest sammeln. Doch nicht nur für den Contest sind Punkte zu erwerben, auch für die unterschiedlichen YL-Diplome des DARC YL-Referates.

Pünktlich zu dem Contest kann das YL-Referat auch verkünden, dass ab sofort eine weitere YL-Clubstation für die YL-Diplome gewertet wird. Dabei handelt es sich um DKØYLK aus dem Distrikt Rheinland-Pfalz (K). Informationen und die Ausschreibung zum Contest sowie den Ausschreibungen der Diplome findet ihr auf der Webseite des DARC YL-Referates [1, 2].

[1] https://www.darc.de/der-club/referate/contest0/#c276672
[2] https://www.darc.de/der-club/referate/yl-diplome

Catégories: de

Eisenbahner-Funkamateure mit Kongress, Interview und Sonder-DOK

DARC - lun, 08/03/2021 - 11:12

Der diesjährige internationale FIRAC-Kongress wird in Bad Salzuflen (DL) ausgetragen. FIRAC ist die internationale Vereinigung der Eisenbahner-Funkamateure. Im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2021 ist ein Sonderrufzeichen DB59FIRAC mit dem Sonder-DOK 59FIRA aktiviert. Aktuelle Informationen sind unter www.efa-dl.de abzurufen. Anfragen gerne unter: post-an@efa-dl.de.

Radio DARC hat mit Wolfgang, DL5MM, dem Präsidenten der FIRAC ein Interview produziert. Dieses Interview wird am 21. März auf den bekannten Sendeplätzen von Radio DARC ausgestrahlt. Weitere Informationen zu Radio DARC gibt es unter: https://www.darc.de/nachrichten/radio-darc/. Darüber berichtet Klaus Herzog, DL3DZR.

Catégories: de

ARISS, NASA und ESA untersuchen Amateurfunkprobleme auf der ISS

DARC - ven, 05/03/2021 - 09:13

Der internationale Vorsitzende von Amateur Radio on International Space Station (ARISS), Frank Bauer, KA3HDO, berichtet, dass das ARISS-Team aktuell eng mit der NASA und der Europäischen Weltraumorganisation ESA zusammenarbeitet. Es geht darum herauszufinden, was die Ursache für die von ARISS als „Funkanomalie“ bezeichnete Störung am 27. Januar gewesen sein könnte. An diesem Tag konnte die Ausrüstung der Amateurfunkstation NA1SS im Columbus-Modul der ISS nicht genutzt werden.

Bis auf weiteres wurden ARISS-Schulungen und Funkkontakte mit Besatzungsmitgliedern über die Amateurfunkstation im ISS-Service-Modul vorgenommen. Die Probleme traten nach einem Außenbordeinsatz am 27. Januar auf. Die Astronauten hatten neue Kabel (im Wesentlichen Zuleitungen) installiert, um die Inbetriebnahme der am Columbus-Modul angebrachten Bartolomeo-Nutzlast zu unterstützen. Die Aufgabe bestand darin, die Verkabelung der ARISS-Antenne mit dem ARISS-Funksystem an Bord von Columbus neu zu verlegen.

„In enger Abstimmung mit der NASA und der ESA wird ARISS eine Reihe von APRS-Tests machen, um die Funktion des ARISS-Funksystems im Columbus-Modul durch drei verschiedene Verkabelungskonfigurationen zu bestimmen“, erklärte Bauer diese Woche. „In den nächsten Tagen wird ARISS ein paar APRS-Tests auf 145,825 MHz vornehmen. Die Crew wird in regelmäßigen Abständen das Funkgerät abschalten und die Kabel austauschen, damit ARISS das Funksystem und die Verkabelung prüfen kann.“ Bauer sagte, dass die genauen Tauschzeiten von der Verfügbarkeit der Besatzung abhängen. „Wir können nicht garantieren, dass die Tests zur Fehlersuche das Problem lösen werden“, so Bauer. „Aber wir ermutigen zum ARISS APRS-Betrieb.“ Bauer bat darum, dass APRS-Nutzer von Anfragen per E-Mail oder Social Media abzusehen, „da dies das ARISS-Team überfordern würde.“ Er fügte jedoch hinzu: „Aber, wenn Sie definitiv hören, dass das Packet-System funktioniert oder Sie in der Lage sind, eine Verbindung darüber herzustellen, lassen Sie uns das Datum, die Zeit und den Locator des Ereignisses wissen.“

(Quelle: Übersetzung, Auszug aus http://www.arrl.org/news/ariss-nasa-and-esa-continue-to-probe-amateur-radio-problems-on-iss)

Catégories: de

DL21EURO startet mit 1300 Verbindungen

DARC - jeu, 04/03/2021 - 09:51

Das Special Event Station-Team (SES-Team) des DARC e.V. freut sich über einen guten Start mit DL21EURO bei recht schwierigen Ausbreitungsbedingungen. In den ersten drei Tagen der Funkaktivität wurden an die 1300 Verbindungen von 160 m bis 13 cm ins Log gebracht. Alle Kontinente wurden erreicht.

Die Sonderstation mit dem SDOK 21EURO ist vom 1. März bis 11. Juli 2021 aktiv. Einen guten Überblick über die Aktivitätszeiten kann man sich unter https://www.qrz.com/db/dl21euro verschaffen.

Weitere Informationen zum DARC SES TEAM auch unter https://www.darc.de/der-club/referate/dx/darc-team-ses.

Darüber berichtet DX-Referent Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR.

Catégories: de

Rudern über den Atlantik – mit WSPR-Bake

DARC - mar, 02/03/2021 - 08:37

Nach 74 Tagen hat Guirec Soudée St. Barthélemy in der Karibik erreicht. Die Distanz von über 2900 Seemeilen auf dem Atlantik – er war auf den Kanarischen Inseln gestartet – hat er durch Rudern zurückgelegt. Neben der körperlichen Leistung war aber auch eine mitgeführte WSPR-Bake eine Besonderheit. Die experimentelle Bake arbeitet mit 1 W HF. „Die Konstruktion von F4GOH und F6CIU funktionierte während der gesamten Überfahrt wunderbar, trotz zweier Kenterungen, ‚Antennen- und Bakenflips‘, die mehrere Minuten lang unter Wasser waren“, so Maurice, F6CIU.

Die Konstruktion der WSPR-Bake ist unter https://hamprojects.wordpress.com/2019/06/02/wspr-beacon/ näher beschrieben. Wer die Reise von Guirec noch einmal näher erleben will, kann dies in seinem Blog (in französischer Sprache) unter https://www.guirecsoudee.com/blog nachlesen. Im Sommer will Guirec  eine weitere Tour zwischen Cape Cod (USA) und Brest in der Bretagne (Frankreich) unternehmen.

(Quelle: Übersetzung aus http://www.southgatearc.org/news/2021/march/wspr-rowing-atlantic-sea.htm)

Catégories: de

AJW-Referat bittet um Wechsel in die neue Raumverwaltung

DARC - lun, 01/03/2021 - 14:19

Seit April vergangenen Jahres betreibt das AJW-Referat das DARC-eigene Online-Videokonferenzsystem auf treff.darc.de. Zum Anfang wurde die mitgelieferte Benutzeroberfläche namens „Greenlight“ verwendet, bei der jedes neue Benutzerkonto einzeln geprüft und freigeschaltet werden musste. Seit Dezember 2020 ist parallel dazu ein neues Verwaltungstool in Betrieb, welches diverse Vorteile hat.

Es nutzt den bereits bestehenden DARC-Login mit Mitgliedsnummer und bietet drei separate Links für den Moderator-, Teilnehmer- und Gast-Zugang zu einem Raum. Außerdem ist die Software eine Eigenentwicklung und kann daher einfacher um neue, DARC-spezifische Funktionen ergänzt werden. Das AJW-Referat bittet alle Nutzer des Altsystems – erkennbar an /b/ in der URL – so bald wie möglich auf die neue Verwaltung mit DARC-Login zu wechseln, damit nicht länger zwei Systeme parallel gepflegt werden müssen. Eine Anleitung hierzu gibt es unter https://confluence.darc.de/display/TREFF/Migrationsanleitung. Darüber berichtet Gerrit Herzig, DH8GHH, vom DARC AJW-Referat.

Catégories: de

DARC bringt Sonderrufzeichen DL21EURO in die Luft

DARC - ven, 26/02/2021 - 07:45

Im Jahr 2021 finden zwei sportliche Großereignisse des Fußballs in Europa statt. Anlässlich der aus dem Vorjahr verlegten Fußball-Europameisterschaft und der regulär stattfindenden EM der U21 wird der DARC e.V. das Sonderrrufzeichen DL21EURO mit dem Sonder-DOK 21EURO und Sonder-QSL-Karte in die Luft bringen. Die Sonderstation wird vom 1. März bis 11. Juli 2021 aktiv sein. Ein großes Dankeschön geht an das DARC-Team SES (Special Event Station) unter Federführung des DX-Referenten Enrico Stumpf-Siering, DL2VFR.

Die Fußball-Europameisterschaft der U21 mit ihrer Vorrunde vom 24. bis 31. März und der Endrunde vom 31. Mai bis 6. Juni sowie die coronabedingt aus 2020 nach 2021 verlegte Fußball-Europameisterschaft sind der Anlass für diese Funkaktivität. Die Endrunde der EM findet vom 11. Juni bis 11. Juli in zwölf Städten Europas und Asiens statt. Einziger deutscher Spielort ist München.

Das DARC-Team SES (SES = Special Event Station = Sonderstation) wurde im Sommer 2020 ins Leben gerufen. Die Aktivitäten werden vom Referat DX organisiert. Weitere Informationen dazu unter https://www.darc.de/der-club/referate/dx/darc-team-ses

Catégories: de
Syndiquer le contenu