DARC

Syndicate content DARC News
Updated: 57 min 40 sec ago

Platz 1! DR5N gewinnt World Wide RTTY WPX Contest 2020

Tue, 02/06/2020 - 07:28

Große Freude bei den Gelsenkirchener Funkamateuren: Das Contest-Team im Clubheim bei DLØGK hat unter dem Contest-Rufzeichen DR5N beim weltweiten Funkfernschreib-Wettbewerb "World Wide RTTY WPX Contest 2020" den ersten Platz Deutschland-, Europa- und weltweit belegt. „Mit Freude kann ich Euch mitteilen, dass wir es zum 1. Mal geschafft haben, in einem Contest Weltsieger zu werden.

Tatsächlich haben DJ9DZ, DK5OS und DL9YAJ den im Februar stattgefundenen weltweiten RTTY Contest in der Klasse Multi-Single/HP gewonnen. Dies nicht nur in DL, denn das hatte schon mal geklappt, Nein, auch in Europa und weltweit ist der 1.Platz erreicht worden", so Bernd Szameit, DL9YAJ, vom OV N06.

"In einem spannenden Finale im Contest hatte sich die Station J42L aus Griechenland lange an der Spitze gehalten und den Contest auch beendet. Mit Logeinsendung hatte J42L die Summe von 7,234,772 Punkten eingereicht. Wir waren knapp dahinter mit 7,145,672 Punkten. In einem 48-Stunden-Contest ein Unterschied von gerademal knapp 90.000 Punkten! Nun liegen die Endergebnisse vor, und wir haben im Endergebnis, nach Auswertung der Logs tatsächlich den 1.Platz erreicht!

Im Endergebnis waren es 10.000 Punkte mehr auf unserem Konto! Dies bestätigt wieder Mal, wie wichtig jedes einzelne QSO in einem Contest ist, und aber auch wie wichtig es ist, das Log möglichst fehlerfei zu führen. Ich freue mich, zusammen mit Vasily und Olaf", so DL9YAJ.

Wir gratulieren dem Contest-Team zu diesem Sieg und freuen uns mit Euch!

Categories: de

2342 Calls aktiv beteiligt - Gewinner wurden ausgelost

Fri, 29/05/2020 - 10:39

Der FUNK.TAG des DARC e.V. fand in diesem Jahr, aus den bekannten Gründen, am 18. April "nur" on air statt. Wir freuen uns über die gute Resonanz auf die Funkaktivität, die innerhalb kürzester Zeit vom Contest-Referat ins Leben gerufen und dann auch ausgewertet wurde: Insgesamt verzeichnete das Referat 357 KW Logs und 95 UKW Logs. Die Gesamtzahl der QSOs aus allen eingegangenen KW Logs beträgt 29531. Im Contest waren insgesamt 2343 Calls aktiv. Als zusätzlichen kleinen Anreiz gab es T-Shirts und Eintrittskarten zu gewinnen, die nun verlost wurden.

Die Verlosung der Sonderpreise erfolgte direkt nach der Bekanntgabe des Endergebnisses. Als Glücksfee fungierte SWL Anne, die Ehefrau von Referatsleiter Paul Schimanski, DF4ZL.

Hier die Gewinner der Sonderpreise: Je zwei Eintrittskarten für den FUNK.TAG am 10. April 2021 in den Messehallen Kassel haben gewonnen: DD1JN, DD7CW, DF1LX, DG6LP, DH6RS, DK2NO, DL3AVI, DL4EAX, DL6RBT und DL9DBF.

Ein limitiertes T-Shirt des FUNK.TAG on the air geht an: DD7UW, DF5BX, DF9HC, DG8NGI, DG9BEO, DJ4MH, DJ8CG, DJ9MH, DK6YA, DL1RTL, DL2EH, DL2NC, DL3VL, DO1EMA und DO6XX.

Wir gratulieren den Gewinnern und danken allen YLs und OMs für die Teilnahme. Unser Dank geht auch an Franta, DJØZY, der die Software erstellt hat sowie den beiden Auswertern Heiko, DL1RTL (KW) und Pit, DK3WE (UKW).

Darüber berichtet Contest-Referatsleiter Paul Schimanski, DF4ZL

Categories: de

Sporadic-E-Saison dreht langsam auf

Wed, 27/05/2020 - 09:43

OM Detlef Meis, DF5JZ, berichtet aktuell auf seiner Webseite über Sporadic-E-Crossband-Kontakte mit 40 MHz aus Irland: detlef-meis.de/2019/05/30/erste-sporadic-e-crossband-kontakte-mit-40-mhz-aus-irland. „Sowohl 40 als auch 50 MHz profitieren von den hervorragenden Es-Bedingungen, die wir zurzeit haben“, berichtet der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL, dazu.

„Dabei hat die Sporadic-E-Saison ja gerade erst Mal so richtig Fahrt aufgenommen. Wir dürfen daher gespannt sein, was uns noch erwartet“, gibt DF5JL als Ausblick. Vor allem der Zeitraum zwischen Mai und Juli ist für das Auftreten sporadischer E-Schichten bekannt. „Wie gut, dass uns Funkamateuren die Bundesnetzagentur das 6-m-Band mit erhöhter Sendeleistung gerade rechtzeitig, wenngleich befristet, zugeteilt hat. Funkwettertechnisch ist Sporadic-E jedenfalls eine ganz spannende Angelegenheit“, fasst es Tom Kamp zusammen.

Categories: de

STAYHOME-Contest am ersten Juni-Wochenende

Tue, 26/05/2020 - 09:27

The Finnish Amateur Radio League (SRAL), die Araucaria DX Group (ADXG) aus Brasilien und Radio Arcala, OH8X laden zu einem besonderen Contest ein: dem STAYHOME-Contest. Die Aktivität findet am 6. und 7. Juni 2020 von 10:00 bis 09:59 UTC statt. An diesem Wochenende werden STAYHOME-Stationen aus über 30 DXCC-Gebieten aktiviert.

Ausschreibung unter:  https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/stayathome-contest.


(Quelle: Paul Schimanski, DF4ZL - Leiter Referat Conteste)

Categories: de

Youngsters on the Air – online am 28. Mai ab 1800 UTC

Mon, 25/05/2020 - 07:54

Am 28. Mai findet eine erste Online-Veranstaltung von Youngsters on the Air (YOTA) ab 18:00 UTC als Livestream statt und wird etwa eine Stunde dauern. Die gesamte Sitzung wird aufgezeichnet und jederzeit online abrufbar sein. Die Teilnahme ist kostenlos und steht jedem offen, der weltweit teilnehmen möchte. Am 27. Mai soll der Link zum Livestream auf der YOTA-Webseite www.ham-yota.com sowie in sozialen Medienkanälen zur Verfügung stehen.

Hintergrund: Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurden alle geplanten YOTA-Veranstaltungen bis September 2020 abgesagt oder verschoben. Dazu gehörten z.B. die Sommercamps in den IARU-Regionen 1, 2 und 3 sowie subregionale Camps, Jugendwettbewerbsprogramme und die Präsenz bei der HAM RADIO 2020 in Friedrichshafen. Dies und die Tatsache, dass viele Jugendliche jedes Jahr an YOTA-Aktivitäten teilnehmen möchten, brachte das YOTA-Team auf die Idee, ein interaktives Format zu schaffen, um Jugendliche regelmäßig online zu versammeln. Bei den monatlichen Online-Zusammenkünften soll nun versucht werden, das YOTA-Gefühl in die Online-Gemeinschaft zu bringen und die Nachricht zu verbreiten, dass es im Amateurfunk Jugendliche gibt. Ein YOTA-Team, das aus aktiven Jugendlichen besteht, wird verschiedene Themen präsentieren und gleichzeitig Fragen aus der Gemeinschaft beantworten. Es wird auch einen Bereich geben, in dem verschiedene Gastgeber der letzten YOTA-Veranstaltungen die Höhepunkte präsentieren und gleichzeitig den Teilnehmern die Möglichkeit geben, Geschichten auszutauschen. Im Anschluss daran findet eine Frage- und Antwortrunde statt, in der die Gruppe präsentiert. Am Ende der Veranstaltung soll es unter allen Teilnehmern eine Preisverlosung geben.

Categories: de

Amateurfunkprüfungen voraussichtlich ab Ende Juni 2020

Wed, 20/05/2020 - 13:17

Auf unsere Anfrage nach Fortführung von Amateurfunkprüfungen hat uns die Pressestelle der Bundesnetzagentur folgendes Statement gegeben: „Während der Einschränkungen durch Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus hat die Bundesnetzagentur alle geplanten Amateurfunkprüfungen abgesagt. Darüber hinaus wurde darum gebeten, von Anmeldungen zu Prüfungen abzusehen.

Im Zuge der Lockerungen von Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden derzeit Konzepte zur Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebs unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsbestimmungen erarbeitet mit dem Ziel, Termine mit verringerter Teilnehmerzahl voraussichtlich ab Ende Juni 2020 anzubieten. Konkrete Termine stehen derzeit noch nicht fest. Sobald Prüfungstermine festgelegt sind, werden diese auf der Website der Bundesnetzagentur unter www.bundesnetzagentur.de/amateurfunk veröffentlicht. Dies gilt vorbehaltlich einer erneuten Absage aller Prüfungen für den Fall, dass dies zur Eindämmung des Coronavirus erforderlich ist. Prüfungskandidaten können ab sofort Anträge auf Zulassung zur Teilnahme an einer Amateurfunkprüfung bei der Bundesnetzagentur einreichen. Sie werden in eine Warteliste aufgenommen.“ Wir bedanken uns bei der Pressestelle für dieses Statement.

Categories: de

Amateurfunk gewinnt in Großbritannien durch Corona-Pandemie erheblich an Bedeutung

Wed, 20/05/2020 - 11:24

Der Amateurfunk in Großbritannien hat während des COVID-19-Sperrverbots einen bedeutenden Aufschwung erfahren. Ein kürzlich erschienener BBC-Artikel zitiert die Radio Society of Great Britain (RSGB), den IARU-Mitgliedsverband Großbritanniens, mit der Aussage, dass viele ehemalige Funkamateure nun zu ihrem Hobby zurückkehren. Der Geschäftsführer der RSGB, Steve Thomas, M1ACB, sagte, dass sich die Lizenzprüfungsanträge verdreifacht haben, seit soziale Distanzierungsregeln eingeführt wurden.

In Großbritannien gibt es etwa 75.000 Funkamateure. Die RSGB hat vor kurzem zusammen mit dem National Health Service und seiner Amateurstation GB1NHS die Kampagne „Get on the Air to Care“ (#GOTA2C) ins Leben gerufen. Mitte April stellte die RSGB Amateurfunkprüfungen der Foundation-Klasse für Einsteiger online. Pete Sipple, M0PSX, sagte gegenüber BBC News, dass er einen „massiven“ Anstieg der Nachfrage nach Schulungskursen und Prüfungssitzungen beobachtet habe und die Anzahl der Kursangebote erhöhen musste.

 

 

Categories: de

Einige Distriktsrundsprüche berichten über Prüfungsaufnahme

Wed, 20/05/2020 - 10:52

Aus dem Bereich einiger Distrikts-Rundsprüche wird davon berichtet, dass offenbar einige Außenstellen der Bundesnetzagentur ihre Amateurfunkprüfungs-Tätigkeit wieder langsam aufnehmen. Vorweg: Eine offizielle Stellungnahme der Behörde für Gesamt-DL liegt dazu noch nicht vor. Wir haben bei der Pressestelle der Bundesnetzagentur am 20. Mai eine Anfrage gestellt, wie es mit den Amateurfunkprüfungen weitergeht.

Gerd Aßmann, DL7GA, Öffentlichkeitsarbeit im Distrikt Bayern-Ost (U) berichtet in diesem Zusammenhang für den Bayern-Ost-Rundspruch: „Die Bundesnetzagentur hat angekündigt ab Mitte Juni wieder mit den Amateurfunkprüfungen zu starten. Es ist damit zu rechnen, dass nun die Dienststellen der Bundesländer relativ rasch nachziehen werden. Selbstverständlich werden dieselben Verhaltensregeln eingefordert wie bei Schulbetrieben, d.h. Abstand zum nächsten Prüfling und nicht zu viele Teilnehmer in einem Raum. Dies bestätigte auch die BnetzA in Dortmund dem Distrikt Köln-Aachen (G). Engpässe bei der BNetztA-Besetzung gibt es derzeit noch in Nürnberg und Regensburg. Weitere Informationen werden wir in den nächsten Wochen bekommen.“ Eckhard Kraus, DH1NEK, aus B11 und in seiner Funktion als Prüfungsbeisitzer berichtet von Amateurfunkprüfungen bei der Außenstelle Nürnberg. Diese sollen am 4. Juli stattfinden. Dabei soll es eine Prüfung um 9 Uhr mit max. acht Prüflingen geben und eine weitere um 13 Uhr mit ebenfalls max. acht Prüflingen. „Diese Termine sind geplant vorbehaltlich einer erneuten Absage aller Prüfungen für den Fall, dass sich die Corona-Situation wieder verschlechtert“, so DH1NEK. Anträge auf Zulassung zur Teilnahme an einer Amateurfunkprüfung könne man bei der Ast. Nürnberg einreichen, so DH1NEK. Sie würden daraufhin in eine Warteliste aufgenommen. Teilnehmer, die bereits zu einer Prüfung eingeladen wurden, müssen keinen neuen Antrag stellen, so DH1NEK.

Categories: de

Alda Schlemm Niemeyer, PP5ASN, feiert 100. Geburtstag

Wed, 20/05/2020 - 09:24

Am 18. Mai feierte die brasilianische YL Alda Schlemm Niemeyer, PP5ASN, ihren 100. Geburtstag. Sie ist weit über die Grenzen Brasiliens hinaus bekannt. Sie wurde im brasilianischen Joinville geboren und wuchs in Curitiba auf. Als junges Mädchen kam Sie nach Deutschland. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges blieb sie, ihre Schwester und ihre Mutter, neun Jahre lang in DL und konnte nicht nach Brasilien und zu ihrer Familie zurückkehren.

Sie arbeitete als Krankenschwester, heiratete in erster Ehe und hatte drei Kinder. 1945 kehrte sie nach Curitiba zurück. Getrennt und später verwitwet, heiratete sie dann den Arzt Dr. Érico R. Niemeyer, mit dem sie drei weitere Kinder hatte. Heute ist Alda Großmutter von 13 Enkelkindern. In den 70er Jahren entdeckte sie ihr größtes Hobby: den Amateurfunk. Seit 1976 gehört sie dem Amateurfunkclub von Blumenau (Südbrasilien) an. Größere Bekanntheit erlangte sie in den Jahren 1983 und 1984 als sie mit Hilfe des Amateurfunks maßgeblich bei größeren Überschwemmungen in Blumenau Hilfe leistete. 1995 erschien das Buch „SOS – Ein Tal ruft um Hilfe“, bei dem sie als Co-Autorin mitarbeitete. Ivan Dornelles, PY3IDR†, hat eine Dokumentation über Alda gedreht, welche auf YouTube abrufbar ist: https://youtu.be/F9GHZaHE48I. In portugiesischer Sprache gehalten, kann man sich Untertitel einblenden lassen und diese automatisch auf Deutsch übersetzen lassen. Darüber berichtet das Amateurfunkportal QRZ NOW.

Categories: de

OV-Info Nr. 4 wurde verschickt

Mon, 18/05/2020 - 09:40

Die OV-Info mit wichtigen Nachrichten für die Mitglieder wurde an die Vorsitzenden der über 1000 DARC-Ortsverbände versandt. Die Ausgabe 4/20 enthält einen Beitrag zur HAM RADIO 2020 online und informiert über die aktualisierte Fassung der DARC-Satzung. Ein anderes Thema ist die Erweiterung des Frequenzspektrums, welche die Bundesnetzagentur am 6. Mai in ihrem Amtsblatt veröffentlicht hat. Des Weiteren lesen Sie in der aktuellen OV-Info einen Nachbericht zum FUNK.TAG on the air sowie Teil III der Reihe "BEMFV kurz erklärt".

Auf Wunsch unserer Mitglieder erscheint die OV-Info ab sofort auch als druckfreundliche Version. Interessierte Mitglieder können die OV-Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/nachrichten/information-fuer-ortsverbaende herunterladen. Neben der aktuellen Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle und haben die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.

Categories: de

Vom 26. bis 28. Juni HAMfeeling virtuell

Fri, 15/05/2020 - 11:59

Die Messegesellschaft Friedrichshafen und der ideelle Träger der HAM RADIO, der DARC e.V., arbeiten derzeit intensiv an einer HAM RADIO online, die vom 26. bis 28. Juni im Internet stattfinden soll. Die Aussteller wurden bereits dazu aufgerufen, ihre Neuheiten und Produkte vorzustellen. Und auch das Bodenseetreffen sowie Teile des Rahmenprogramms sollen den virtuellen Besuchern auf unseren Seiten ein Stück HAM-Atmosphäre vermitteln.

Die Corona-Pandemie stellt besondere Herausforderungen an die Organisatoren der Großveranstaltungen. Auch wenn die 45. HAM RADIO in Friedrichshafen auf den 25. bis 27. Juni 2021 verschoben worden ist (s. CQ DL 5/20, S. 17), steht für den ideellen Träger DARC e.V. im Zeitraum vom 26. bis 28. Juni 2020 nun die HAM RADIOnline auf dem Plan. Eine Übersicht neuer Amateurfunktechnik ist genauso in Planung, wie Vorträge und Ehrungen. "Aktuell arbeitet das Koordinationsteam an der inhaltlichen Ausgestaltung. Die bisherigen Planungen sind sehr vielversprechend", so der 1. Vorsitzende des DARC e.V. Christian Entsfellner, DL3MBG. Weitere Informationen und Internet-Links werden in der Juli-Ausgabe der CQ DL veröffentlicht, die am 19. Juni erscheint.

Bereits jetzt weit fortgeschritten ist die Ausgestaltung der SDR-Academy, die auch Teil der HAMRADIOnline ist: Die Software Defined Radio Academy (SDRA) findet dieses Jahr innerhalb der HAM RADIO online am Samstag, den 27. Juni, statt – allerdings in etwas veränderter Form. Referenten und Moderatoren treffen sich zunächst in einem virtuellen Raum auf einem Videokonferenzserver. Dieses Verfahren wird von vielen Ortsverbänden bereits in sehr ähnlicher Form bei Video-OV-Abenden genutzt. Im Fall der SDRA nimmt auch ein Video-Administrator an der Videokonferenz teil und erzeugt mit einer Aufnahmesoftware einen Stream dieser Konferenz. Die Software ist in der Lage, den Stream an einen YouTube-Server zu schicken, von wo aus er von allen interessierten Zuschauern auf der ganzen Welt nahezu in Echtzeit angesehen werden kann. Zudem ist es möglich, den Stream anzuhalten, oder auch später anzuschauen. Alle Vorträge können außerdem auch nachträglich einzeln angesehen werden. Ein letzter Kommentar zum Programm: Es liegt in der Natur von Online-Veranstaltungen, dass Änderungen noch etwas kurzfristiger erfolgen können. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist der Ablaufzeitplan noch nicht final festgelegt. Wir erwarten daher noch gewisse Änderungen. Wir bitten die Zuschauer, sich einige Tage vor dem 27. Juni auf den Webseiten der SDRA (www.sdra.io) zu informieren. Der YouTube-Kanal der Software Defined Radio Academy kann unter folgender URL erreicht werden: http://youtube.sdra.io.

Categories: de

IARU: Korrektur zu Frequenzen von CAS-7A

Fri, 15/05/2020 - 07:32

Zur ARRL-Meldung über den Start zweier chinesischer Satelliten für September – der DL-Rundspruch Nr. 19 berichtete – macht der Satellitenkoordinator der IARU-Region 1 auf eine Korrektur aufmerksam. Es handelt sich um die Frequenzen für CAS-7A: „Es wird davon ausgegangen, dass terrestrische Amateurfunkstationen im SSB-Modus auf die Transponder in den Frequenzbändern 21,395 bis 21,425 MHz (für HF/HF) und 21,4325 bis 21,4475 MHz (für HF/UHF) zugreifen werden. Für CAS 7C habe ich soeben eine Koordinierungsanfrage erhalten.

Das Gremium wird sich nächste Woche mit 7C befassen.“ (Quelle: Hans P. Blondeel Timmerman, PB2T).

Categories: de

Amateurfunkprüfungen in den USA – mit „Social distancing“

Thu, 14/05/2020 - 08:01

Der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL berichtet, dass in den USA Amateurfunkprüfungen in Zeiten der Corona-Pandemie unter speziellen Auflagen stattgefunden haben. Als einige Staaten begannen, Beschränkungen für Veranstaltungen und Aktivitäten zu lockern, hielt der Amateurfunk-Notfalldienst ARES in Grant County im US-Bundesstaat Oregon am 26. April in der Stadt John Day eine Prüfung ab, bei der die Empfehlungen zur sozialen Distanzierung befolgt wurden.

Zur Prüfung waren maximal zehn Teilnehmer zugelassen und zwischen ihnen wurde ein Abstand von knapp 2 m eingehalten. Auch waren bei der Prüfung selbst Mund-/Nasenschutz stets zu tragen. Die Prüfung fand zudem im Freien unter einem Carport statt, was für eine entsprechende Belüftung sorgte. „Wir hatten eine außerordentlich erfolgreiche Prüfung, bei der die Kandidaten alle Prüfungen der jeweiligen Lizenzklasse bestanden“, sagte Ed Ellesson, AF7YX, ARRL Volunteer Examiner Liaison für den Grant County Amateur Radio Club. Steve Fletcher, K7AA, Notfallkoordinator für Grant County bemerkte, dass viele Clubs ihre geplanten Prüfungen wegen der Corona-Pandemie abgesagt hatten. „Das Grant County entschied sich, das Problem anzugehen, indem es alle Einschränkungen befolgte, aber die Prüfung trotzdem abhielt“, sagte er. „Infolgedessen kamen Leute aus dem ganzen US-Bundesstaat hierher“, sagte er. In Oklahoma veranstaltete der Mid-Del Amateur Radio Club, W5MWC, am 25. April eine Prüfungssitzung unter freiem Himmel, bei der ebenfalls die Richtlinien zur sozialen Distanzierung eingehalten wurden. Im Verlauf der dreistündigen Sitzung wurden 16 Kandidaten geprüft, und alle waren erfolgreich. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate mit Verweis auf die ARRL. Für die Amateurfunkprüfungen hierzulande hatte die Bundesnetzagentur Mitte März bekanntgegeben, dass Prüfungen bis zum 15. Mai zunächst ausgesetzt werden: https://www.darc.de/nachrichten/meldungen/archiv-details/news/bnetza-setzt-amateurfunkpruefungen-bis-zum-15-mai-aus/. Neuere Informationen hat die BNetzA noch nicht bekanntgegeben und liegen noch nicht vor.

Categories: de

Aus YOTA Camp 2020 wird YOTA Camp 2021

Wed, 13/05/2020 - 08:18

Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 wurde in Abstimmung zwischen dem kroatischen Amateurfunkverband HRS und der IARU-Region 1 Youth WG entschieden, dass das 10. Youngsters On The Air Camp im Jahr 2020 nicht stattfinden wird. Zum Glück gibt es ein Licht am Ende des Tunnels, das YOTA 2021 heißt. Wir freuen uns sehr, ankündigen zu können, dass der HRS die Veranstaltung verschieben und YOTA 2021 in Kroatien organisieren wird.

Leider wurden in letzter Zeit viele YOTA-Veranstaltungen verschoben oder abgesagt. Darunter alle geplanten Subregional Camps, YCP-Veranstaltungen sowie die Aktivitäten bei der HAM RADIO Friedrichshafen. Sollte sich die Situation in Bezug auf Corona weiterhin positiv entwickeln, werden wir neu prüfen, ob im Laufe dieses Jahres weitere Veranstaltungen stattfinden können. Um auf dem Laufenden zu bleiben, werden Updates regelmäßig auf der YOTA-Website und in den sozialen Medien geteilt: https://www.ham-yota.com. Allerdings plant das Team YOTA schon am 28. Mai um 1800 UTC eine Aktivität, an der jeder teilnehmen kann. Weitere Informationen werden demnächst auf den YOTA Social Media Kanälen bekanntgegeben: https://www.facebook.com/hamyota/ oder https://www.instagram.com/hamyota_official. Darüber berichtet das YOTA-Team Deutschland im DARC AJW Referat.

Categories: de

Aus MMSSTV wird YONIQ

Tue, 12/05/2020 - 13:33

Ein Update der beliebten MMSSTV-Software für Slow Scan Television (SSTV) ist jetzt erhältlich. Eugenio Fernández, EA1ADA, hat das Programm YONIQ entwickelt. Er nennt es eine moderne Version von MMSSTV. „Wir freuen uns, der gesamten Gemeinschaft der Funkamateure endlich eine überarbeitete Version von MMSSTV mit dem Spitznamen ‚YONIQ‘ auch auf Englisch anbieten zu können“, informiert er. YONIQ ist in Englisch und Spanisch erhältlich.

Die Software bietet mehrere Verbesserungen, darunter unter anderem eine Anzeige des Prozentsatzes der gesendeten und empfangenen Bilder, verbesserte Bildempfangseinstellungen und eine modernere Schnittstelle. Laden Sie YONIQ herunter, indem Sie auf den Link „Descarga de MMSSTV 1.13 YONIQ“ auf der Webseite der Grupo Radio Galena klicken: http://radiogalena.es/yoniq. Darüber informiert der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL.

Categories: de

Neue Beta der FT4- und FT8-Software WSJT

Tue, 12/05/2020 - 13:15

Joe Taylor, K1JT, berichtet, dass die neue Beta-Version der FT4- und FT8-Software, WSJT-X Version 2.2.0, ein bedeutendes Programm-Upgrade mit vielen neuen Funktionen bringt. Er schreibt: „Der erste Veröffentlichungskandidat, WSJT-X 2.2.0-rc1, steht jetzt zum Herunterladen und zur Verwendung durch Betatester zur Verfügung. Dieser Release-Kandidat ist Ihre erste Chance, die neuen Funktionen zu testen und der WSJT-Entwicklungsgruppe Feedback zu geben.“

Eine Liste der Programmänderungen seit WSJT-X 2.1.2 finden Sie in den Versionshinweisen unter http://physics.princeton.edu/pulsar/k1jt/Release_Notes.txt und auch im aktualisierten WSJT-X 2.2.0 Benutzerhandbuch unter http://www.physics.princeton.edu/pulsar/K1JT/wsjtx-doc/wsjtx-main-2.2.0-rc1.html#NEW_FEATURES. Ein Upgrade von früheren Versionen von WSJT-X sollte problemlos erfolgen. Es ist nicht notwendig, eine frühere Version zu deinstallieren oder Dateien zu verschieben. Links zu Installationspaketen für Windows, Linux und Macintosh sind hier verfügbar: http://physics.princeton.edu/pulsar/k1jt/wsjtx.html, Blättern Sie nach unten, um den Release-Candidate WSJT-X 2.2.0-rc1 zu finden. Sie können die Pakete auch von der SourceForge-Seite herunterladen: https://sourceforge.net/projects/wsjt/files/. Es kann allerdings eine kurze Zeit dauern, bis die SourceForge-Website aktualisiert wird. WSJT-X ist unter den Bedingungen der Version 3 der GNU General Public License (GPL) lizenziert. Die Entwicklung dieser Software ist ein Kooperationsprojekt, zu dem viele Funkamateure beigetragen haben. Das Entwicklerteam bittet um Information, wenn Sie den Programmcode verwenden und auch für den Fall, dass Sie Fehler finden oder Verbesserungen am Code vornehmen. „Wir hoffen, dass Ihnen die Benutzung dieser Beta-Version von WSJT-X 2.2.0 Spaß macht. Bitte melden Sie Fehler, indem Sie den Anweisungen folgen, die Sie hier im Benutzerhandbuch finden: http://www.physics.princeton.edu/pulsar/K1JT/wsjtx-doc/wsjtx-main-2.2.0-rc1.html#_bug_reports“, schreibt K1JT. Darüber berichtet K1JT; Steve, K9AN, und Bill, G4WJS für die WSJT-Entwicklungsgruppe. (Quelle: Southgate News)

Categories: de

AfuBarCamp online hat überzeugt

Mon, 11/05/2020 - 14:46

Interaktion und Austausch kennzeichnen ein BarCamp - kann man so eine lebendige Veranstaltung ins Virtuelle verlegen und online durchführen? Am 9. und 10. Mai hat das DARC-AJW-Referat dieses Experiment gewagt und ein online-AfuBarCamp veranstaltet. Das Organisationsteam um Lars, DC4LW, Andreas, DJ3EI, Wolfgang, DK2FQ, Olaf, DB2OW, Steffi, DO7PR, Silvio, DM9KS und Gerrit, DH8GHH sowie weiteren Helferinnen und Helfer im Hintergrund hatte einiges vorzubereiten:

Der ursprünglich vorgesehen Server erwies sich als zu schwachbrüstig, wenige Tage vorher wurden noch schnell zwei potentere besorgt. Wer teilnimmt, sollte die Möglichkeiten der benutzten "Big Blue Button"-Kollaborationssoftware ausreizen können: passendes Schulungsmaterial wurde erstellt und noch kurz vorher getestet und verbessert. Eine Kollaborationssoftware für Planung, Teilnehmendenliste und Feedbacksammlung flankierte die eigentlichen Konferenzserver ebenso wie ein Chat.

Zwei Stunden vor dem eigentlichen Start gingen die virtuellen Türen auf und die Teilnehmenden waren auf die Server eingeladen, um die eigene Technik zu überprüfen (gebraucht wurden Browser und Webcam), das Schulungsmaterial durchzugehen und sich bei Problemen helfen zu lassen. Pünktlich um 16 Uhr am 9.05. wurde dann eröffnet: Mit 56 Teilnehmenden! Das ist ein neuer Rekord für deutsche Amateurfunk-BarCamps!

Eine ad-hoc-Umfrage ergab, dass etwa die Hälfte zum ersten Mal bei so einem BarCamp dabei war und die andere Hälfte das Format schon kannte. Die Veranstalter freuten sich, dass einerseits viele zu "Stammgästen" werden und gleichzeitig das Format immer beliebter wird.

Die eigentlichen Sessions boten wieder die übliche bunten Mischung von Themen.

Um Beispiele zu nennen: „50 MHz - wie tickt das Magic Band?“, „Softwareentwicklung Clubstation-Reservierung“, „Weltraumwetter“, „Morsen Lernen modern“, „QRV > 10 GHz“, „Modernisierung des DARC-Zentrums in Baunatal“ und „Drohnen als Antennenmast“.

Die Konferenztechnik hat gut mitgespielt und wurden von den Teilnehmenden selbstverständlich und kreativ genutzt. Glitches waren selten und kurz und völlig im Rahmen dessen, was man heutzutage allerorten erlebt. Da Videokonferenzen anstrengen können, war die Zeit vorsichtig auf nur vier Stunden am Samstag und vier Stunden am Sonntag beschränkt worden; aber am Ende des BarCamps wünschten sich viele für's nächste Mal einen großzügigeren zeitlichen Rahmen. Ein gutes Zeichen!

Auch Christian Entsfellner, DL3MBG, hat das AfuBarCamp online überzeugt: „Ich möchte den Organisatoren, auch für die Technik, ein großes Lob aussprechen. Es war eine spannende und interessante Veranstaltung, die von der gelungenen Mischung aus technischen Themen und Clubbeiträgen lebt und gerne regelmäßig so stattfinden darf. Alle Teilnehmer waren sehr diszipliniert und so entstanden lebhafte Diskussionen. Es ist immer eine Bereicherung, neue Menschen kennenzulernen, mit ihnen zu diskutieren und so eine andere Sicht auf die Dinge zu bekommen.“

Von ihm, von anderen Teilnehmenden und auch aus dem Organisationsteam hörte man den Wunsch nach Wiederholung und auch nach anderen AJW-Veranstaltungen online.

Wir können schon verraten: Es wird sie geben!

Das Foto links zeigt einen der Teilnehmer, Christoph Herwig, DL1DRK, der selbst auch eine Session zum Thema "Modernisierung Amateurfunkzentrum Baunatal" angeboten hat.

Autor: Andreas Krüger, DJ3EI

 

 

Categories: de

200 Millionen QSLs im DCL

Mon, 11/05/2020 - 07:54

Eine magische Grenze ist überschritten: über 200 Mio. Bestätigungen sind im DARC-Community-Logbook (DCL) gespeichert. Zahlreiche Conteste, zunehmend aber auch die Logs einer wachsenden Zahl von DCL-Nutzern haben dazu beigetragen. Gegenwärtig befindet sich das DCL im laufenden Betrieb in einer Umbruchphase. Als verantwortlicher Programmierer konnte nach langer Suche OM Chris, DD5SV gewonnen werden. Der "Vater" des DCL, DL6MHW, sucht nun im Referat Conteste neue Herausforderungen. Wir danken beiden für ihr Engagement. 73 Ric, DL2VFR Referent DX

Categories: de

Wir freuen uns auf das AfuBarCamp online am Wochenende

Fri, 08/05/2020 - 16:03

Am Samstag startet das AfuBarCamp des DARC e.V. online. Über 60 Teilnehmer haben sich dafür angemeldet und bekommen in Kürze eine E-Mail mit allen erforderlichen Informationen. Los geht es am Samstag ab 14 Uhr mit dem Technikcheck, das Programm beginnt um 16 Uhr an. Am Sonntag sind Sessions von 9 bis 13 Uhr geplant.

Anders als in den bisherigen Jahren machen wir dieses Jahr das BarCamp online. Das ist ein Experiment; wir sind schon ganz gespannt, wie das ablaufen wird! Damit es gelingt, sollten die angemeldeten Teilnehmer ihre Hardware vorbereiten und sich im Technikcheck am Samstag mit der Software vertraut machen. Für die Teilnahme wird keine spezielle Software benötigt. Gebraucht wird ein einigermaßen moderner Browser, wir empfehlen Chromium oder Chrome oder Firefox, eine Webcam und möglichst ein Headset.


Weitere Informationen im Internet unter https://www.afubarcamp.de.


Wir freuen uns, mit Euch ein spannendes und interessantes online-AfuBarCamp zu erleben!
vy73 vom Moderatorenteam Andreas Krüger, DJ3EI, und Wolfgang Beer, DK2FQ

Categories: de

Gesetzgeber erweitert das Spektrum: Noch mehr Freiheit auf den Frequenzen

Fri, 08/05/2020 - 11:18

"Ich freue mich für all unsere Mitglieder und Funkfreunde in Deutschland, dass wir nun weitere Frequenzen dazu bekommen haben“, erklärt Christian Entsfellner, DL3MBG. Am 6. Mai veröffentlichte die Bundesnetzagentur in ihrem Amtsblatt, dass es neue Regelungen im Frequenzbereich 50 MHz gibt, die auch den Amateurfunk betreffen und diesem nun mehr Spielraum bewilligen. In einer aktuellen Pressemitteilung des DARC e.V. kommentiert der Vorsitzende diesen Erfolg.

„Seit 2018 haben unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter im Referat Frequenzmanagement daran gearbeitet und bei den Behörden und dem Primärnutzer Bundeswehr den besonderen Wert des Amateurfunks als wissenschaftlich-technischer Funkdienst für die Allgemeinheit herausgearbeitet. Nun ist die Basis bereitet, in einem erweiterten Spektrum innovative Anwendungen umzusetzen“, so Entsfellner.

Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) e.V. vertritt die Interessen aller Funkamateure in Deutschland und setzt sich als größter Amateurfunk-Verein in der Bundesrepublik für den Erhalt und den Schutz der Frequenzen ein. Gemeinsam mit anderen Vereinigungen tritt er in der Gemeinschaft „Runder Tisch Amateurfunk“ bei der Bundesnetzagentur, den zuständigen Behörden und Ministerien als Ansprechpartner auf. Insbesondere den Referenten Bernd Mischlewski, DF2ZC, und Ulrich Müller, DK4VW, und ihren guten Kontakten ist es zu verdanken, dass auch den Amateurfunk-Einsteigern nun ein breiteres Frequenzspektrum für den Funkbetrieb offen steht.

„Herzlichen Dank an alle Beteiligten. An diesem Erfolg erkennt man wie wichtig es ist, dass die Funkamateure in Deutschland im DARC e.V. einen kompetenten und engagierten Vertreter ihrer Interessen haben. Das ehrenamtliche Engagement der vielen Mitglieder ist unbezahlbar“, so der Bundesvorsitzende.

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter https://www.darc.de/presse/pressemitteilungen

Categories: de