DARC

Subskrybuje zawartość DARC News
Zaktualizowano: 5 godzin 14 minut temu

Eine Woche ehrenamtlich in der Geschäftsstelle unterwegs

pt., 30/08/2019 - 09:33

In der Buchhaltung der über 1.000 Untergliederungen des DARC e.V. prüfen die ehrenamtlichen Rechnungsprüfer Heinz Mölleken, DL3AH (l. im Bild), und Georg Overhoff, DHØEAV (r. im Bild) die Konten der Ortsverbände und Distrikte. Seit Montag verschaffen sich die beiden Distriktsvorsitzenden aus Hessen (F) und dem Ruhrgebiet (L) stichprobenartig einen Überblick über die Verwendung der Mittel. Unterstützt wurden sie hierbei auch von den neuen Kollegen in der Geschäftsstelle (v.r.) Daniel Larmann und Swenja Theibach aus der Buchhaltung und Stefan Schramm vom Serviceteam.

Rund 5.000 Ehrenamtliche engagieren sich Tag für Tag für den DARC. In den Distrikten, Ortsverbänden, Referaten, Ausschüssen oder gar als Vorstandsmitglied setzen sich die aktiven Funkamateure vor Ort und auf Bundesebene für die Zukunft des Amateurfunks ein.

Weitere Informationen zur Struktur und den verschiedenen Ämtern im Club unter https://www.darc.de/der-club/.

 

 

Kategorie: de

64. UKW-Tagung Weinheim vom 6. bis 8. September

wt., 27/08/2019 - 13:51

Vom 6. bis 8. September öffnet die UKW-Tagung ihre Pforten für alle, die sich für Funktechnik und Elektronik interessieren. Am Freitag kommender Woche treffen sich die Funkfreunde auf dem Gelände der Clubstation DLØWH zum Angrillen. Am Samstag finden verschiedene Vorträge und Workshops sowie der Funkflohmarkt statt. Zwischen dem Clubgelände und der Dietrich-Bonhoeffer-Schule verkehrt ein Shuttlebus. Sonntag endet die Tagung mit einem Kofferraumflohmarkt und einem Brunch am Clubhaus.

Ein aktualisiertes Programm der Tagung finden Sie unter https://ukw-tagung.org/vortraege. Die Weinheimer UKW-Tagung wird seit 1956 von engagierten Funkamateuren gemeinnützig und auf ehrenamtlicher Basis ausgerichtet.

Foto: Weinheimer Funkamateure bauen derzeit noch an einer Es'Hail-2-Bodenstation für den Satellitenfunk.

Quelle: Peter Wehrle, DL3PW

Kategorie: de

DARC-Papier wird als offizieller deutscher Beitrag für WRC-19 übernommen

pon., 26/08/2019 - 11:19

Am 20.8. fand im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin das sechste und letzte Treffen der Nationalen Vorbereitungsgruppe zur World Radiocommunication Conference 2019 (WRC-19) statt. Die meisten Tagesordnungspunkte behandelten die Abstimmung der deutschen Position zu den Tagesordnungspunkten der am 28.10. im ägyptischen Sharm-el-Sheikh beginnenden WRC. Die Interessen der Funkamateure wurden dabei durch das DARC-Referat Frequenzmanagement mit Ulrich Müller, DK4VW, und Bernd Mischlewski, DF2ZC, sowie Hanspeter Kuhlen, DK1YQ, als RTA-Berater vertreten.

Während sowohl die deutsche als auch die CEPT-Position zu 50 MHz bereits endgültig festgelegt sind, wurde abermals der kurzfristige französische Vorschlag, das 2-m-Band in eine Studie zur parallelen Nutzung für den nicht-sicherheitsrelevanten Flugfunk (non-safety aeronautical mobile service; AMS) einzubeziehen, diskutiert. Hier hatte Deutschland auf Initiative des DARC beim letzten Treffen des Project Teams A der CEPT im Juni in Prag als einzige Verwaltung bereits eine ablehnende Haltung eingenommen.

In der Zwischenzeit war von DF2ZC ein Papier erstellt worden, das analytisch aufzeigt, dass ein gleichzeitiger Betrieb von Amateurfunk und AMS im 2-m-Band bereits aus ausbreitungsphysikalischen Gründen nicht ohne erhebliche gegenseitige Störungen möglich ist. Die NVG beschloss nun, diese DARC-Unterlage als offiziellen Beitrag der deutschen Delegation bei der in dieser Woche anstehenden Besprechung der Conference Preparatory Group in Ankara einzubringen. Dieses Gremium entscheidet abschließend, ob der französische Vorschlag ohne Änderungen als Tagesordnungspunkt akzeptiert wird. Parallel hat auch die IARU im Rahmen eines eigenen Papiers ihre ablehnende Position zum französischen Vorschlag begründet.

Um es noch einmal deutlich zu sagen: Es geht zunächst „nur“ darum, dass die WRC-19 entscheidet, bis 2023 eine Studie durchzuführen, ob ein paralleler Betrieb von Amateurfunk und AMS im 2-m-Band überhaupt sinnvoll darstellbar ist. Eine abschließende Entscheidung auf Basis dieser Studie steht dann frühestens bei der WRC-23 an. Insofern ist jeder hektische Aktionismus eher kontraproduktiv, zumal Deutschland hierzu bereits eindeutig Position bezogen hat. Stattdessen sollten wir dafür sorgen, dass der Amateurfunkdienst auf 144–146 MHz als eine wichtige gesellschaftliche Bereicherung wahrgenommen wird: Aus- und Eigenbildung von Jugendlichen und Erwachsenen, Weckung des Interesses an MINT-Fächern, Entwicklung moderner technischer Konzepte (WSJT, SDR-TRX, OSCAR, etc.), Ausbreitungsstudien u.v.a.m. Nicht zuletzt muss der Notfunk als mögliche Kommunikations-Plattform bei Ausfall der öffentlichen Telekommunikation entsprechend herausgestellt werden: nicht nur intern, sondern vor allem auch in der Öffentlichkeit. Darüber informiert Bernd Mischlewski, DF2ZC.

Das CEPT-Papier finden Sie unter:
https://www.cept.org/Documents/cpg/53066/cpg-19-info108_d-ai10-german-view-on-144-146-mhz

 

 

Kategorie: de

Die Chaoswelle funkt vom Chaos Communication Camp

pt., 23/08/2019 - 10:30

Alle vier Jahre findet das Chaos Communication Camp statt. Der Chaos Computer Club (CCC) veranstaltet dieses Freiluft-Event bis Sonntag auf dem Gelände des Ziegeleiparks Mildenberg in Zehdenick und bietet unter anderem interessante Workshops und Vorträge zu technischen und gesellschaftspolitischen Themen. Auch die Funkamateure der Chaoswelle und des Ortsverbandes Freunde des CCC (D23) sind vor Ort und bieten Amateurfunk und Technik zum Anfassen und Begreifen.

Vorstandsmitglied Werner Bauer, DJ2ET, nutzte die Gelegenheit und besuchte das Freiluft-Event mit den  beteiligten Funkamateuren, von denen viele DARC-Mitglieder sind. Es ergaben sich hier konstruktive und kritische Gespräche unter anderem zur Zukunft des Amateurfunks."Die Größe dieses Camps fasziniert mich. Seit Jahren lockt das CCC Tausende an und fördert das offene Denken. Im vergangenen Jahr waren es 17.000 Gleichgesinnte auf dem Congress in Leipzig", so DJ2ET. "Die Funkamateure leisten ihren Beitrag im Camp als Tüftler, Techniker und Funkspezialisten. Neugierde, Innovation und die kreative Nutzung von Ressourcen werden groß geschrieben. Eine ganz tolle Sache bei der sich der Amateurfunk sehr gut einbringen kann".Der Ortsverband D23 ist gut organisiert, es gibt ein Orga-, HF-, UHF-VHF-, Sat-, Digi-, Nachwuchs-, Vortrags-, Werkstatt- und Küchen-Team. Technikbasteln steht in den Zelten der Chaoswelle ebenso auf dem Programm, wie auch Funkbetrieb auf Kurzwelle, UKW und Es´hail-2.Weitere Informationen unter www.chaoswelle.de.
Foto: Thomas Wiegold, DO7TWI - TNX

 

 

Kategorie: de

Praxis und Spaß beim Ausbildungscontest am Sonntag

pt., 23/08/2019 - 09:16

Das YL-Referat und das Referat für Aus- und Weiterbildung im Distrikt Ruhrgebiet (L) laden am 25. August gemeinsam mit dem OV Essen-Haarzopf (L11) und dem Just for Fun Contest Club zum 2-m-Ausbildungscontest ein. Ziel ist es, Contestinteressierten einen leichten Einstieg zu bieten. Dieses wird durch die Wahl des Bandes, die Nutzung der Betriebsart FM und diverse schriftlichen Hilfestellungen auf der Contest-Homepage ermöglicht. Alle aktiven Contester sollten die Einsteiger unterstützen, sei es durch QSOs oder durch Bereitstellung ihrer Station.

Im kommenden Jahr findet der Ausbildungscontest an folgenden Terminen statt: 23. Februar, 26. April, 28. Juni und 23. August 2020.

 

Weitere Informationen unter https://www.darc.de/l11/ausbildungscontest.

Kategorie: de

51. DNAT vom 22. bis 25. August

czw., 22/08/2019 - 14:35

Vom 22. bis 25. August finden die 51. Deutsch-Niederländischen Amateurfunker-Tage in Bad Bentheim statt. Neben der Ham-Börse bieten die DNAT viel Gelegenheit für alle Arten von Begegnung. Wegen der Distanz zwischen den DNAT-Standorten werden auch in diesem Jahr wieder zwei Shuttlebusse eingesetzt. Ein mehrtägiger Besuch der DNAT ist empfehlenswert – das Veranstaltungsprogramm ist umfänglich.

Die einzelnen Punkte finden Sie aufgelistet in der CQ DL 8/19 auf S. 24 sowie auf der Veranstaltungswebseite unter https://dnat.de.

(Foto: DNAT-Webseite)

Kategorie: de

USKA feierte 90-jähriges Jubiläum

śr., 21/08/2019 - 11:56

Der schweizerische Amateurfunkverband USKA feierte am Samstag, den 17. August, im Theater Casino Zug sein 90-jähriges Jubiläum. Der Festakt bestand aus Grußbotschaften des Zuger Stadtpräsidenten, eines Vertreters des Zuger Regierungsrates, einer Nationalrätin sowie des Präsidenten der IARU-Region 1, Don Beattie. Den Höhepunkt bildete ein direkter Funkkontakt mit der ISS. Der italienische Astronaut Luca Parmitano übermittelte von Bord der ISS seine Geburtstags-Glückwünsche im Namen der ganzen ISS-Crew.

Ebenfalls waren die eingeladenen Amateurfunkverbände der benachbarten Länder vertreten, darunter auch der DARC e.V., der von Vorstandsmitglied Christian Entsfellner, DL3MBG, repräsentiert wurde. Er richtete Grüße des DARC aus und betonte die guten nachbarschaftlichen Verhältnisse.

Die Jubiläumsveranstaltung der USKA war auch für das breite Publikum geöffnet. Verschiedene Themen-Demonstrationen befanden sich an prominenter Lage am Seeufer, vor dem Regierungsgebäude des Kantons Zug sowie direkt vor dem Casino-Eingang. Zahlreiche Passanten und Interessierte konnten sich auf diese Weise ein Bild über den Amateurfunk machen. Mit zwei voneinander unabhängigen QO-100-Bodenstationen wurde den Besuchenden der Funkverkehr über den neuen ersten geostationären Amateurfunksatelliten vorgeführt. Dem Ausstellungs-Team Swiss-ATV/IAPC ist es dabei gelungen, den ganzen Publikumsvortrag des AMSAT-DL-Vorsitzenden Peter Gülzow, DB2OS, aus dem großen Theatersaal über den Weitband-Transponder des Satelliten als Fernsehsignal in DVB-S2 zu übertragen. Die zweite QO-100-Bodenstation am Jubiläum wurde durch die AMSAT Switzerland betrieben, mit regelrechten SSB-Pile-Ups unter dem Call HB9ØA.

 

 

Kategorie: de

SAQ erhielt eine „unglaubliche“ Anzahl von Hörerrapporten

śr., 21/08/2019 - 09:36

Die schwedische Längstwellenstation SAQ hat bekanntgegeben, dass sie für ihre Aussendung am Alexanderson-Tag (30. Juni) insgesamt 438 Hörerberichte erhalten hat – „eine unglaubliche Menge“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Ausbreitung war transatlantisch: fünf Berichte kamen aus den USA und drei aus Kanada. Der historische elektromechanische Sender aus den 1920er Jahren sendet auf 17,2 kHz. Die Station ist ein Weltkulturerbe in Grimeton, Schweden.

„Wir sind sehr dankbar für das großartige Feedback mit Bildern, Aufzeichnungen, Videos und sogar Schreibtelegrafen", teilte SAQ mit. Die Aussendung vom 30. Juni erinnerte an den 100. Jahrestag der ersten transatlantischen Sprachübertragung von Ost nach West von der irischen Marconi-Station nach Cape Breton Island in Neuschottland (Kanada). SAQ hat eine interaktive Karte veröffentlicht, auf der die Standorte aller empfangenen Hörerberichte der letzten Übertragungen, einschließlich der Übertragung am 30. Juni, aufgeführt sind. Das Video der Übertragung wurde auf dem YouTube-Kanal „AlexanderSAQ" veröffentlicht: https://www.youtube.com/user/AlexanderSAQ/videos

 

 

 

Kategorie: de

Heinz Mölleken, DL3AH, als Vorsitzender in Hessen bestätigt

pon., 19/08/2019 - 06:40

Der Vorstand im Disrikt Hessen (F) wurde auf der Versammlung am 17. August im Bürgerhaus Gießen-Kleinlinden gewählt: Mit 45-Ja-Stimmen und drei Mal Nein wurde Heinz Mölleken, DL3AH, im Amt mit großer Mehrheit bestätigt. Seit 2011 leitet er die Geschicke des Distriktes, der etwa 3.000 Funkamateure vereint. Auf Bundesebene des DARC e.V. bildet er als Sprecher der insgesamt 24 Distriktsvorsitzenden die Schnittstelle zum Vorstand und unterstützt u.a. die interne Kommunikation.

 

Von 68 Ortsverbänden stimmten 48 Vorsitzende ab. Seine Stellvertretung übernehmen Dieter Ort, DK2NO, und Ralf Göß, DL1JU. Auf dem Bild ist der Distriktsvorstand Hessen (F) mit (v.l.) DK2NO, DL3AH und DL1JU zu sehen (Foto: DL2ZBR)

Kategorie: de

Australischer Funkamateur meldet ersten FT8-Kontakt auf 122 GHz

pt., 16/08/2019 - 10:57

In Australien haben Roland Lang, VK4FB, und Stefan Durtschi, VK4CSD, den augenscheinlich ersten FT8-Kontakt der Welt auf 122 GHz hergestellt. Die während des Kontakts am 11. August zurückgelegte Distanz betrug 92,08 km. Die Signale betrugen auf der einen Seite –17 dB und auf der anderen Seite –20 dB. Anfang des Sommers stellten VK4FB und VK4CSD einen neuen australischen Rekord für einen SSB-Kontakt auf 122 GHz auf: 69,6 km.

Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

(Foto: ARRL-Webseite)

Kategorie: de

Ulrich Rohde in Ehrengemeinschaft aufgenommen

pt., 16/08/2019 - 10:50

Der bekannte Professor und Funkamateur Prof. Dr.-Ing. Ulrich Rohde, DJ2LR/N1UL, auch Mit-Gesellschafter der gleichnamigen bekannten Münchner Firma für HF- und Messtechnik, wurde vor kurzem als neues Mitglied in die Ehrengemeinschaft (Honorary Fellowship) der „Institution of Electronics and Telecommunications Engineers“ in Indien eingeladen. Die Einrichtung wurde von der indischen Regierung als wissenschaftliche und industrielle Forschungsorganisation sowie als Bildungsinstitution von nationaler Bedeutung anerkannt, welche die nationale Entwicklung sowie das Wachstum fördert.

Herausragende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Technologie, Bildung und Industrie werden in diese Ehrengemeinschaft aufgenommen. Zu den bisherigen Würdenträgern zählen bedeutende Technokraten, Nobelpreisträger, Industrielle sowie hochrangige nationale und internationale Führungspersönlichkeiten. OM Ulrich ist Mitglied im OV München-Süd (C18) und war bereits in den 70er Jahren maßgeblich an der Entwicklung der Software-Defined-Radio Technologie beteiligt, die heute Standard bei der Signalverarbeitung ist. Wir gratulieren Ulrich, DJ2LR, recht herzlich zu dieser Ehre. Darüber berichtet RADIO DARC mit Verweis auf die ARRL-Webseite.

(Foto. ARRL-Webseite)

Kategorie: de

YOTA-Camp in Bulgarien

wt., 13/08/2019 - 11:06

Seit Sonntag, dem 11. August, treffen sich 80 Jugendliche aus 28 Ländern in der Nähe von Sofia, Bulgarien, denn es ist wieder Zeit für das internationale YOTA Sommer Camp – dieses Jahr veranstaltet von der Bulgarian Federation of Radio Amateurs (BFRA). Auch das deutsche Team bestehend aus Alexander, DL5LED; Susanne, DL8SU, und Robert, DK2RO, sind schon vor Ort.

Auf dem YOTA-Camp wird es wieder viele tolle Aktivitäten wie den Betrieb der Station LZ19YOTA, Löten von Bausätzen und Bau von Antennen, Besichtigungstouren durch Sofia oder einfach nur eine tolle Zeit mit neu gewonnenen Freunden in der Unterkunft geben. Auch der kulturelle Austausch wird aufgrund des internationalen Charakters des Amateurfunks nicht zu kurz kommen: Der typische YOTA intercultural evening, Gruppenarbeiten sowie das neu eingeführte Train The Trainer-Programm werden ebenfalls stattfinden. Die Teams, bestehend jeweils aus drei Jugendlichen unter 26 Jahren kommen aus Albanien, Algerien, Bulgarien, Kroatien, Tschechien, Estland, Äthiopien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Ungarn, Island, Italien, Kosovo, Litauen, Neuseeland, Nordmakedonien, Rumänien, Serbien, Slowakei, Südafrika, Spanien, Schweden, Tansania, den Niederlanden, Tunesien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich. Tägliche Updates, einschließlich vieler Bilder vom diesjährigen Sommercamp wird es auf https://www.ham-yota.com geben. Darüber berichtet das DARC-AJW-Referat.

Kategorie: de

HF-Spektrum der Erde vom Mond aus beobachtet

pon., 12/08/2019 - 10:37

Berichten chinesischer Medien zufolge (siehe z. B. www.ccnovel.com/bolan/2019-08-03/133863.html) ist der chinesische Mikrosatellit DSLWP-2, der den Mond umkreist hatte, jetzt zum Absturz gebracht worden. Die Mission ist abgeschlossen. Sie beinhaltete die Kartierung von HF-Interferenzen von der Erde, indem die Verdeckung durch den Mond während der Mondumlaufbahn genutzt wurde.

In dem chinesischen Pressebericht heißt es: „Das Hauptziel des Ultralangwellendetektors besteht darin, die natürliche Mondverdeckung zu nutzen und die Technologie der astronomischen Ultralangwellenbeobachtung und der Sonnenstrahlung zu verifizieren. Der Detektor erfasst das Strahlungsspektrum der Erde an verschiedenen Positionen der Mondumlaufbahn, wobei er das langwellige Spektrum von 1…30 MHz in der Mondumlaufbahn erfasst. Die Mission nimmt auch verschiedene Arten von Mondbedeckungstests vor und prüft verschiedene Schlüsseltechnologien für die Nutzlast.“ Die Abbildung aus einer chinesischen Publikation zeigt die Amplitudenverteilung des Erdinterferenzspektrums im von Longjiang-2 erhaltenen 1–30-MHz-Band. Darüber berichtet Andy, GØSFJ, in einer Meldung des britischen Nachrichtenportals Southgate.

Kategorie: de

24. Jugendfieldday in Marloffstein

pon., 12/08/2019 - 10:09

Jährlich findet auf der Wiese am höchstgelegenen Punkt Marloffsteins der Youth Field Day statt. Neben Aktivitäten auf allen Amateurfunkbändern gibt es noch eine Fuchsjagd und Ausbildungsbetrieb, nicht nur für die Kinder. Dieses Jahr findet der 24. Fieldday vom Freitag, 16. August bis Sonntag, 19. August statt. DAØYFD ist somit nicht nur ein Rufzeichen einer Amateurfunkstation, sondern ein Amateurfunkevent von Jugendlichen und jung gebliebenen für Kinder, Jugendliche und alle anderen neugierig gebliebenen.

„Ab Freitagnachmittag stehen die Zelte und Antennen und der Funkbetrieb kann losgehen. Jede aufgebaute Station hat ihre Eigenheiten und wird gerne vom Operator erklärt. Wir zeigen Sprechfunk (SSB, FM), Tastfunk (CW), Digitalfunk (Packet Radio, PSK) und Satellitenfunk auf KW (1,5-30 MHz), 6 m (50 MHz) und UKW (2 m, 70 cm, 23 cm)“, heißt es in einer Meldung im Franken-Rundspruch. Es besteht die Möglichkeit mit Zelt oder Wohnwagen/Wohnmobil zu kommen und direkt auf dem Fielddaygelände zu übernachten. Für Frühstück, Mittag- und Abendessen ist gesorgt und auch Getränke gibt es reichlich. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der DAØYFD-Webseite unter https://www.da0yfd.de.

Kategorie: de

OL88YL – eine YL-Aktivität der Superlative

pon., 12/08/2019 - 09:53

Vom 2. bis 8. August aktivierten 13 YLs aus sechs Nationen das Sonderrufzeichen OL88YL in der Tschechischen Republik und sorgten mit mehr als 8400 QSOs für jede Menge Funkspaß. Die meisten Damen kannten sich bereits von anderen Unternehmungen, so waren sie auch schon gemeinsam aus Frankreich, Luxemburg und der Schweiz QRV.

„Als einzige Teilnehmerin aus Deutschland war es mir eine Ehre, das Event mit den ersten QSOs eröffnen zu dürfen. Es hat uns eine Menge Spaß gemacht und das multinationale Team wächst immer weiter zusammen. Ein großes Kompliment an die Organisatorin Eva, HB9FPM, und unsere Gastgeber in Tschechien, die Conteststation OK5Z, hier besonders an OM Karel,OK2ZI, und OM Rudolf, OK2ZA, die für ein unvergessliches und brillant organisiertes Event sorgten“, berichtet Siggi, DK2YL, in einer E-Mail an die Redaktion.

Kategorie: de

Leuchtturm und Feuerschiffwochenende am 17./18. August

pt., 09/08/2019 - 12:24

Am 17. und 18. August werden wieder zahlreiche Leuchttürme und Feuerschiffe aktiviert. Dies geschieht innerhalb des „International Lighthouse and Lightship Weekend“, kurz ILLW, das traditionell jedes Jahr auf den Bändern stattfindet. Zur Organisation dient die Webseite illw.net. Mit Stand 9. August haben sich bereits 363 Standorte in der Datenbank unter illw.net/index.php/entrants-list-2019 angemeldet.

In der Liste finden sich Leuchtfeuerstandorte in zahlreichen DXCC-Ländern, darunter Chile, Kuba oder auch Malaysia. Umfangreiche Informationen zum Event kann man auf der ILLW-Webseite nachlesen.

Kategorie: de

Amateurfunk auf der Internationale Raumstation (ISS)

pt., 09/08/2019 - 09:37

Die Internationale Raumstation ISS bekommt voraussichtlich dieses Jahr neue Amateurfunk-Ausrüstung bestehend aus einem JVC Kenwood D-710GA Funkgerät (VHF/UHF) und einer Mehrfach-Spannungsversorgung, die von AMSAT entwickelt wurde und sowohl 120 V als auch 28 V liefert. Das System (kurz auch IORS = Interoperable Radio System genannt) hat nun eine zwei Wochen andauernde Testphase zur elektromagnetischen Interferenz (EMI) und Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) erfolgreich bestanden.

In dieser Zeit waren alle Leistungs-, Spannungs- und Frequenz-Kombinationen auf dem Prüfstand im Johnson Space Center der Weltraumbehörde NASA. Damit ist sichergestellt, dass keine Interferenzen vom Funksystem ausgehen. Mit dem Bestehen der Testreihe ist ein Meilenstein erreicht. Nun beginnen die Vorbereitungen für das noch ausstehende Sicherheitszertifikat. Ende des Jahres 2019 wird die neue Ausrüstung voraussichtlich zur Internationalen Raumstation verbracht.

Die Amateurfunkstation auf der ISS wird u.a. für Schulkontakte und SSTV-Übertragungen verwendet, sie dient aber auch als Sicherheit für den Fall, dass die reguläre Kommunikation ausfallen sollte. Im Moment nutzen die Astronauten hierfür ein Kenwood TM-D710 Transceiver (2 m/70 cm), der im Swesda-Modul der Station untergebracht ist.

Der nächste Schulkontakt ist für Donnerstag, 15. August 2019, 11.17 Uhr MESZ, geplant. Dann beantwortet der italienische Astronaut Luca Parmitano, KF5KDP, die Fragen des Loreto College in Adelaide, Süd-Australien, in englischer Sprache. Der Kontakt kommt über die Station von IK1SLD in Nord-Italien zustande und ist deshalb in Teilen Europas auf 145,800 MHz hörbar. Frequenzen, Empfangsmodalitäten, Rufzeichen der ISS sowie SSTV-Bilder mit Audio-Dateien und die Schulkontakte des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst als MP3 zum Nachhören gibt es auf der Webseite http://www.Afug-Info.de/ISS/.

Kategorie: de

ARRL stellt Videomitschnitte von der Hamvention online

czw., 08/08/2019 - 11:11

Der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL hat auf seinem YouTube-Kanal Mitschnitte von der diesjährigen US-Amateurfunkmesse Hamvention veröffentlicht. Unter anderem gibt ARRL-Präsident Rick Roderick, K5UR, einen Überblick über die Aktivitäten der ARRL. In dem Video fordert er die ARRL-Mitglieder auf, Hilfestellung bei der Anwerbung jüngerer Interessenten für den Amateurfunkdienst zu geben.

Bud Hippisley, Direktor der ARRL-Roanoke-Division, W2RU, Vorsitzender der ARRL-Arbeitsgruppe zur Verbesserung des öffentlichen Dienstes, erörtert die laufenden Bemühungen zur Verbesserung des ARES-Programms und andere Fragen im Zusammenhang mit der Notfallkommunikation. Die Referenten des ARRL Teachers Institute, Tommy Gober, N5DUX, und Larry Kendall, K6NDL, bieten Strategien und Ratschläge für die Einbindung von Amateurfunkgeräten in den Unterricht. Interessenten finden die Videos (in englischer Sprache) diese unter dem Link https://www.youtube.com/user/ARRLHQ/videos. Darüber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

Kategorie: de

FreeDV über geostationären Satellitentransponder QO-100

śr., 07/08/2019 - 12:02

Gerhard, OE3GBB, überträgt den digitalen Sprachmodus FreeDV über den Amateurfunk-Schmalbandtransponder auf dem geostationären Satelliten Es'hail-2/QO-100. In der Freetel-Codec2-Gruppe schreibt Gerhard: „Ich mache häufig Testsendungen und rufe CQ bei etwa 10489,650 MHz. Nachdem ich mein Signal über das Transponderrauschen auf 10 dB eingestellt habe, erhalte ich im Modus 2020 wieder SNR 4-5.“

QO-100 befindet sich in einer geostationären Umlaufbahn bei 26° Ost und verbindet Funkamateure Brasilien bis nach Thailand. Auch ohne entsprechendes Equipment kann man den 10-GHz-Downlink empfangen, beispielsweise über das WebSDR unter https://eshail.batc.org.uk. In Verbindung mit einem virtuellen Audiokabel („VAC“) und der FreeDV-Software kann man die digitalen Sendungen von OE3GBB ebenfalls decodieren. Seinen Post lesen Sie unter https://sourceforge.net/p/freetel/mailman/message/36734483/. Die Freetel-codec2 E-Mail-Gruppe kann man unter https://sourceforge.net/projects/freetel/lists/freetel-codec2 abonieren. Informationen zu FreeDV gibt es unter https://freedv.org/. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

Kategorie: de

828-kHz-Aussendung zum großen Maker-Treffen in Hannover

wt., 06/08/2019 - 14:12

Anlässlich des großen Maker-Treffens in Hannover vom 17. bis 18. August nehmen Funkamateure vom OV Hannover (H13) einen Mittelwellensender im Rahmen eines Veranstaltungsradios in Betrieb. Auf 828 kHz wird mit 100 mW ERP in AM gesendet. Der Träger wird um ±100 Hz umgetastet, um gleichzeitg CW-Signale zu senden. 828 kHz + 100 Hz ist das Signal, also Taste gedrückt. Das ist mit einem normalen AM-Empfänger nicht zu hören. Wer jedoch ein Afu-Gerät verwendet und die Empfangs-QRG und die Bandbreite korrekt einstellt, kann CW hören.

Inhaltlich ist geplant, die Veranstaltung vorzustellen. Es werden Live-Interviews mit Besuchern geführt, und im Vorfeld haben diverse Politiker Grußworte gesprochen, die in das laufende Programm eingestreut werden. Auch Ranga Yogeshwar grüßt die Besucher. Der Aufbau der Antenne mit ersten Tests findet am Montag, dem 12.8. ab etwa 16 Uhr statt. Der Sender wird in den Nächten 16./17. und 17./18. August durchlaufen. Empfangsberichte nehmen die Aktiven von DLØHV gern entgegen. Weitere Hintergrundinformationen lesen Sie in der Septemberausgabe der CQ DL.

Kategorie: de