de

Neue Länder auf 70 MHz

DARC - il y a 3h 44 min

Für die Zukunft wollen weitere Länder den 70-MHz-Bereich manifestieren. In Frankreich wird gerade noch darüber diskutiert, einen Bereich im 4-m-Band freizugeben. Für einige Zeit ist nun auch EA9/Ceuta auf dem Band QRV. Darüber berichtet Mike Bosch, ZS2FM, im „VHF+UHF+Mikrowellen“-Newsletter. In Finnland plant die nationale Fernmeldebehörde Ficora, mit der nächsten Ausgabe der Zuweisungsverfügung den Bereich der bisherigen Lücke von 70,175 bis 70,225 MHz für den Amateurfunk freizugeben. Aber auch jetzt sind bereits finnische Stationen in diesem Bereich aktiv, allerdings nur mit einer extra zu beantragenden Sondergenehmigung. Mit den neuen Bestimmungen wird die Erfordernis der Sondergenehmigung entfallen. Die angegebene Lücke ist übrigens ein bisher landesweit freigegebener Kanal für die Jagd, berichtet Gerd Latzin, DL2SB/OH5SB, vom DARC-Auslandsreferat. Mit der neuen Zuweisung wäre in Finnland dann der Bereich von 70 bis 70,3 MHz durchgehend für Amateurfunkbetrieb nutzbar. In Deutschland hatte die Bundesnetzagentur den Bereich von 70,000 bis 70,030 MHz am 2. Juli befristet bis zum 31. August freigegeben – bis dahin sind es nicht mehr viele Tage. In der CQ DL-Rubrik „UKW-Rundschau“ berichten Daniel, DM3DA, und Jürgen, DB1WT, über ihre Versuche. Gearbeitet wurde mit einer Delta-Quad-Antenne und einem Transverter an einem K2 als Nachsetzer. Am 20. Juli wurden u.a. OH6PA (Locator KP02PL, 1527 km Distanz), OH/DB5KN (KP20DV, 1523 km) und OH2MA (KP31MA, 1612 km) geloggt. OH/DB5KN arbeitete mit einer HB9CV-Antenne  und 4 W HF. „Sein Signal war klar und bestens aufzunehmen. So macht UKW-Funk Spaß“, berichtet, DM3DA, in der UKW-Rundschau. Über weitere Erfahrungen auf dem 70-MHz-Band berichtete die CQ DL bereits im Jahr 2013. Walter Wilke, DK3RV, beschrieb im Artikel „CQ 4 m von PA/DK4RV”, den Funkbetrieb von den Niederlanden aus – nachzulesen in Ausgabe 8 auf S. 580ff.

Catégories: de

VGH Baden Württemberg, Leitsatz und Langtext zum Access-PLC-Urteil

DARC - il y a 4h 57 min
Unter den folgenden zwei Punkten veröffentlicht der 1. Senat des Verwaltungsgerichtshofes Baden Württemberg den Leitsatz zum Urteil 1 S 234/11 zu ACCESS-PLC: 1. Von einem Access-PLC-Netz ausgehende elektromagnetische Störungen sind keine Störungen der Frequenzordnung im Sinn des § 64 Abs. 2 Satz 1 TKG. 2. Ein Funkamateur, der die Verpflichtung der Bundesnetzagentur erstrebt, gegenüber einem Unternehmen, das Internetzugänge über das Stromnetz mittels eines sog. Access-PLC-Netzes anbietet, Maßnahmen anzuordnen, um den ungestörten Empfang von Kurzwellenrundfunk und Amateurfunk in seiner Wohnung zu sichern, kann sein Begehren auf § 14 Abs. 6 Satz 2 Nr. 4 EMVG stützen. Den Leitsatz und das komplette Urteil findet man unter: http://tinyurl.com/n4ekqc7 . Der  Langtext des Urteils ist sodann über den ebenso bezeichneten Button „Langtext“ u.a. als PDF-Datei abrufbar. Am Tage der Messungen, die dem Urteil gemäß Beweisbeschluss des VGH zugrunde liegen, konnte der Sachverständige keine elektromagnetischen Störungen feststellen, die der ACCESS-PLC-Anlage der Beigeladenen zuzuordnen seien.
Catégories: de

Chasqui-1 wird in den Weltraum entlassen

DARC - lun, 18/08/2014 - 11:05
Während eines Außenbordeinsatzes, einer so genannten Extra Vehicular Activity (kurz EVA), werden die russischen Kosmonauten Alexander Skvortsov und Oleg Artemyev neben anderen Tätigkeiten den peruanischen Cube-Satelliten Chasqui-1 aussetzen. Er wurde von der Universidad Nacional de Ingenieria (UNI) gebaut. Chasqui-1 entstand unter der Prämisse zu zeigen, dass das geplante Satellitenkonzept technisch funktioniert. Zum System gehören u.a. zwei Kameras – eine für sichtbares Licht und eine weitere für Infrarot. Die Batterie des CubeSats wurde letztmalig am 14./15. August auf der Internationalen Raumstation ISS geladen. Chasqui-1 soll auf 437,025 MHz eine Bake mit 1200 Baud AFSK oder 9600 Baud GMSK senden. Weitere Informationen zum Satellit findet man im Internet auf der Webseite http://www.chasqui.uni.edu.pe/eng.html . Die NASA will den EVA am 18. August ab 1400 UTC auf http://www.nasa.gov/nasatv übertragen . 
Catégories: de

4M-LXS soll JT65B-Signale vom Mond senden

DARC - lun, 18/08/2014 - 10:41
Nach Aussagen der AMSAT-UK will China eine Sonde zum Mond schicken, welche die batteriebetriebene Amateurfunknutzlast „4M-LXS“, tragen soll. Diese soll ein JT65B-Signal auf 145,990 MHz senden, das sich mit Hilfe der freien WSJT-Software decodieren lässt. Der Orbiter ist eines von Test-Modellen für eine Vor-Mission zum Ausloten von Pekings neuem Mondlandegerät „Chang’e-5“. Sollte Chang’e-5 einmal gestartet werden, wird es auf der Mondoberfläche landen, Proben nehmen und zur Erde zurückkehren. Für den initialen Test wird der Orbiter in einen Mond-Transferorbit gebracht und umkreist ihn, wobei er Daten zur Erde sendet. Danach ist vorgesehen, dass er seinen Rückweg zur Erde antritt und nach neun Tagen in die Erdatmosphäre eintritt. Der Start des Orbiters ist für das vierte Quartal 2014 geplant. Darüber berichtet Heather Embee, KB3TZD, in der Amateur Radio Newsline.
Catégories: de

Wartungsarbeiten Relaislisten, EchoLink Proxy, DAS@PC, Mailman

DARC - ven, 15/08/2014 - 14:01
Die Arbeiten werden ca. 1 Stunde dauern. In dieser Zeit stehen die oben genannten Systeme nicht zur Verfügung. Daten (E-Mails) gehen nicht verloren.
Catégories: de

Wartungsarbeiten am Postbankrechner

DARC - ven, 15/08/2014 - 09:11
Von Samstag, 16. August ca. 22 Uhr bis Sonntag, 17. August ca. 7 Uhr steht zudem das Postbank-Online-Banking (auch HBCI/FinTS), das Mobile-Banking und das Online-Brokerage sowie der Postbank Finanzassistent nicht zur Verfügung. Die Nachrichtenbox im Online-Banking sowie im Online-Brokerage steht von Samstag, dem 16. August ca. 18 Uhr bis Montag, den 18. August, ca. 8 Uhr nicht zur Verfügung. Über FinTS können im angegebenen Zeitraum keine Online-Kontoauszüge abgerufen werden. Über weitere Einschränkungen, die in den gleichen Zeitraum fallen, berichtet die Postbank in einer Meldung auf ihrer Internet-Seite unter: https://www.postbank.de/privatkunden/wartungsarbeiten.html
Catégories: de

OX/DB5MH/P vermisst

DARC - ven, 15/08/2014 - 08:00
Ende Mai berichtete der Deutschland-Rundspruch über eine anstehende Grönland-DXpedition von OM Michael Hasemann, DB5MH. Michael hat seine Solo-DXpedition als OX/DB5MH/P am 15. Juli angetreten und hatte vor, eine Trekking-Tour auf einer Strecke von 280 km über Berge und Fjorde ausschließlich aus eigener Kraft zu Fuß und mit Kajaks zu bewältigen. Für Michael war dies seine 6. Grönland-Tour. Auf seinen Vortragsveranstaltungen nach seiner Rückkehr wollte er Spenden sammeln, aus dem Erlös sollte der Bau einer Skateranlage in seinem Heimatort finanziert werden. Seit dem 18. Juli wird Michael vermisst. Er war nicht mehr auf den verabredeten Sked-Frequenzen zu hören, sein letzter Eintrag in einem Weblog datiert vom 17. Juli. Seitdem gibt es von dem 47-Jährigen kein Lebenszeichen mehr. Wie ein Pressesprecher der Verdener Polizei mitteilt, ist eine Suchaktion in Zusammenarbeit mit der Grönländer Polizei gestartet. Diese wird mit Hubschraubern und großem Personalaufwand betrieben, schreibt der „Weser-Kurier“ in seiner Ausgabe von Dienstag.
Catégories: de

VGH Baden Württemberg weist Berufung im PLC-Urteil des VG Karlsruhe zurück

DARC - jeu, 14/08/2014 - 10:32
Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden Württemberg weist die Berufung im PLC Urteil des VG Karlsruhe zurück. Ob das Access-PLC-Netz der Beigeladenen den Anforderungen des EMVG in Bezug auf die elektromagnetische Verträglichkeit genügt, lässt das Urteil offen. Entgegen der Auffassung des Gerichts trat die Betreiberin der ACCESS-PLC-Anlage als Beigeladene der Klage entgegen. Sie machte geltend, die Klage sei rechtsmissbräuchlich, da sie maßgeblich auf Betreiben des Deutschen Amateur Radio Clubs e. V. – DARC – erhoben worden sei, der diesem Verfahren erhebliche (politische) Bedeutung beimesse. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Senat hat die Revision zum Bundesverwaltungsgericht in Leipzig nicht zugelassen. Diese Entscheidung kann binnen eines Monats nach Zustellung des schriftlichen Urteils durch Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht angefochten werden (Az. 1 S 234/11). Deshalb hier, vor dem 30. August, aus dem vierzig seitigen Urteil zunächst nachfolgende Informationen. Danach wird der DARC ausführlich berichten.

Seine erste Störungsmeldung hatte der Kläger nach eigenen Angaben im Jahre 2000 bei der damaligen Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) eingereicht. Durch die Abstrahlung elektromagnetischer Störungen des in Mannheim entstehenden ACCESS-PLC-Netzes „Internet aus der Steckdose“ war es dem Mannheimer Funkamateur und Rundfunkhörer nicht mehr möglich, seine Kurzwellenempfangs- und damit auch die Amateurfunk-Sendeanlagen bestimmungsgemäß zu nutzen. 2006 forderte der Kläger die Bundesnetzagentur auf, Maßnahmen auf der Grundlage von EMVG/TKG durchzuführen, damit die Funkstörungen im Bereich seiner Wohnung beseitigt würden. Doch sowohl die frühere RegTP, als ihre Nachfolgerin Bundesnetzagentur (BNetzA) lehnten es ab, Maßnahmen gegen die Betreiberin der Anlage anzuordnen. In der Folgezeit führte die Bundesnetzagentur weitere Messungen durch, sah sich aufgrund der Messergebnisse aber nicht zu Maßnahmen gegen die Beigeladene veranlasst. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe (VG) wies im Jahre 2009 die Klage des Funkamateurs ab. Der VGH Baden Württemberg gab schließlich im September 2012 zum Berufungsverfahren ein Sachverständigengutachten mit folgendem Beweisbeschluss in Auftrag:  Zum Beweis der Tatsachen,
1. dass in der Wohnung des Klägers XXXX sowohl beim Rundfunkempfang mittels Kurzwelle im 49-m-Band als auch beim Senden und Empfangen von Kurzwellensignalen im Rahmen des Amateurfunkdienstes auf Frequenzen oberhalb des 49 m-Bandes Funkstörungen in einer Stärke auftreten, die die Nutzung dieser Form der Telekommunikation praktisch unmöglich machen,
2. dass die von der Beigeladenen betriebene PLC-Technik zu einer Abstrahlung eines elektromagnetischen Feldes über die insoweit nicht abgeschirmten Stromleitungen führt und
3. dass die unter Ziff. 2 bezeichneten Abstrahlungen kausal sind für die unter Ziff. 1 bezeichneten Störungen, soll Beweis erhoben werden durch Einholung eines Sachverständigengutachtens.

Auf der Grundlage dieser Vorgaben des Senats führte der Sachverständige Anfang Dezember 2013 in der Wohnung des Klägers die angekündigten Messungen der Störfeldstärken in dem PLC-relevanten Frequenzbereich zwischen 1 und 30 MHz durch und erstattete Ende Februar 2014 sein Sachverständigengutachten zu Ziff. 1 des Beweisbeschlusses. Zusammenfassend kam der Sachverständige zu dem Ergebnis, dass anhand der durchgeführten Messungen eine Störbeeinflussung des Kurzwellenrundfunk- und Amateurfunkempfangs durch das von der Beigeladenen betriebene PLC-System nicht habe nachgewiesen werden können.

Der Sachverständige hatte in seinem schriftlichen Gutachten zwar ausgeführt, dass eine belastbare Aussage, inwieweit das von der Beigeladenen betriebene PLC-System Störungen des Kurzwellenrundfunk- und Amateurfunkempfangs in der Wohnung des Klägers hervorrufe, nur über das gezielte Aktivieren und Deaktivieren des PLC-Systems und den Vergleich der in jedem der beiden Betriebszustände durch Messungen ermittelten Feldstärkediagramme erreicht werden könne, hielt aber im Rahmen seiner Anhörung in der mündlichen Verhandlung nicht mehr daran fest.

Eine gekürzte Fassung des Urteils ist auf der Webseite des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg zu finden unter: http://tinyurl.com/pawgl3v . Eine Langfassung mit allen 114 Abschnitten gibt es unter: http://tinyurl.com/mvup6j5 .
Der DARC vermutet, dass bei den Messungen des Sachverständigen die PLC-Installation gar nicht eingeschaltet war.
Catégories: de

MyDXspot hilft bei der Suche nach seltenem DX

DARC - mer, 13/08/2014 - 09:56
Aus der Schmiede von Walter Dallmeier, DL4RCK, stammt ein neues Softwareprojekt: MyDXspot http://www.mydxspot.com ist ein kostenloser Dienst, der mit dem weltweiten DX-Cluster-System verbunden ist. Es versendet individuell gefilterte DX-Cluster-Meldungen unverzögert einzeln per E-Mail oder gebündelt in einer täglichen Zusammenfassung. Jeder Benutzer hat die Möglichkeit bis zu zehn verschiedene Filterkonfigurationen zu hinterlegen. Jeder dieser Filter kann verschiedenartig konfiguriert werden. Z.B. könnte ein Filter alle DX-Meldungen des 6-m-Bandes aus den DXCC-Ländern DL/OE/HB9 von Absender-Stationen außerhalb EU weiterleiten. Ein weiterer Filter könnte DX-Meldungen von Absendern aus EU versenden, welche die DXCCs P5, KH1, KH5 in den Modes CW auf den Bändern 20 und 15 m betreffen. Ein anderer könnte auslösen, wenn man selbst oder Freunde im Cluster gemeldet werden. Eine Vielzahl von Filteroptionen sind verfügbar und beliebig kombinierbar, welche die DX-Station und die Spotabsender-Station betreffen. Dies sind z.B. Rufzeichen, Bänder, Kontinent, Mode, DXCC, CQ-Zone, Kommentar-Fragmente, etc. Die Filter sind online zu konfigurieren oder per Email. Es ist keine Software auf dem PC zu installieren. Ein E-Mail-Forum bietet Hilfe zu allen Fragen. DL4RCK hat in den vergangenen 15 Jahren bereits einige Projekte veröffentlicht, unter anderem RCKRtty, RCKLog und der RCKskimmer.
Catégories: de

Änderungen für Betreiber von Echolink Simplex-Gateways

DARC - mar, 12/08/2014 - 14:22
Die Bundesnetzagentur, Außenstelle Mülheim, und das DARC VHF/UHF/SHF-Referat bitten die Betreiber von Echolink Simplex Gateways (144,9625 MHz und 144,975 MHz) und Digital Voice Simplex Gateways (145,575 MHz) wegen eines notwendigen Frequenzwechsels die BNetzA Ast. Mülheim zu kontaktieren (http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/DieBundesnetzagentur/UeberdieAgentur/Aussenstellen/Frequenzzuteilung/KoelnMuelheim_basepage.html ). Hintergründe sind unter „Aktuelles“ auf der Webseite des VHF/UHF/SHF-Referats zu finden: http://www.darc.de/referate/vus/aktuelles  .
Catégories: de

Aufnahme von Amateurfunkstellen in die EMF-Datenbank

DARC - mar, 12/08/2014 - 13:21
Die Bundesnetzagentur informierte in einem Schreiben vom 1. August an den Runden Tisch Amateurfunk (RTA) darüber, wie ein Funkamateur den Ein- bzw. Austrag seiner Amateurfunkstelle aus der EMF-Datenbank veranlassen kann. Die relevante Webadresse lautet: http://emf3.bundesnetzagentur.de/afu.html . Hintergrund dieser Veröffentlichung ist die Umsetzung des § 9 (5) der BEMFV-Novelle vom 14. August 2013, in der dem nach § 9 BEMFV anzeigenden Funkamateur die Möglichkeit eingeräumt wird, einen freiwilligen (!) Eintrag in die EMF Datenbank der Bundesnetzagentur zu erwirken. Mit einer Eintragung kann der Funkamateur beispielsweise jederzeit seine ordnungsgemäße Anzeige der Funkstelle gegenüber Dritten dokumentieren. Außerdem sollten Auskunftsersuchen im Rahmen des UIG dann künftig nicht mehr im Einzelfall durch BNetzA mit Anhörungsverfahren bearbeitet werden, sondern durch Verweis auf die öffentliche Datenbank aufgelöst werden. Die EMF-Datenbank, in der bereits heute alle kommerziellen Funkstellen verzeichnet sind, findet sich hier: http://emf3.bundesnetzagentur.de/karte .
Catégories: de

Neue Version von Wattwächter im Netz

DARC - lun, 11/08/2014 - 14:37
Seit dem 21. Juli befindet sich auf der Webseite der Bundesnetzagentur eine überarbeitete Version der behördlichen Software „Wattwächter“ zur Berechnung von Sicherheitsabständen zu Anzeige nach § 9 BEMFV. Sie kann unter http://emf3.bundesnetzagentur.de/wattw%C3%A4chter.html heruntergeladen werden und ist unter der Versionsnummer 1.20a_1 veröffentlicht. Eine erste Vorprüfung durch Fritz Markert, DM2BLE, ergab bei ausgewählten Beispielen z.B. mit der bekannten Yagi FB-23 keine positiven Verbesserungen in Bezug auf die vorherige Version. Eine ausführlichere Prüfung steht noch an. Funkamateure, die selbst an einem Test des Programms mitarbeiten möchten, können ihre Kommentare und Fragen an die auf obiger Webseite angegebenen E-Mail-Adresse stellen und in Kopie gerne auch an mailto:t.kootz@darc.de senden.
Catégories: de

DV Hessen lud zum Seniorentreffen in das AFZ

DARC - lun, 11/08/2014 - 14:31
Geschichten aus vergangenen Tagen und der persönliche Werdegang eines verdienten Amateurfunklebens und nicht zuletzt Geselligkeit – diese Punkte standen am 8. August beim ersten „Seniorentreffen“ im Amateurfunkzentrum Baunatal im Mittelpunkt. Dazu lud der DV Hessen, Heinz Mölleken, DL3AH, erstmals ein. „Neben dem wichtigen Fokus auf die Jugend ist auch selbiger auf die älteren OMs zu richten; ist es doch ihre Generation, die den Amateurfunk in all den Jahren aufgebaut hat“, begrüßte der DARC-Geschäftsführer Jens Hergert die anwesenden Gäste. Ältester „OM“ im Kreis war Peter Mack, DL7AI, aus Ahnatal bei Kassel mit 89 Jahren. „Ich bin bereits lizenziert, seitdem ich 15 war“, erklärte er in seiner Vorstellung. Während des weiteren Nachmittags wurde den „OMs“ die QSL-Kartenvermittlung erklärt und es gab einen kurzen Rundgang durch die Gebäude. Da die Räumlichkeiten meist begrenzt sind, soll die Veranstaltung demnächst in Mittel- und Südhessen wiederholt werden. Teilnahmekriterium war/ist das Mindestalter von 75 Lebensjahren.
Catégories: de

OV-Info Nr. 6 wurde verschickt

DARC - ven, 08/08/2014 - 10:42
Interessierte Mitglieder können die Info im geschützten Bereich im Internet unter: www.darc.de/darc-info/geschaeftsstelle/services-und-informationen/ov-info/ herunterladen. Neben der aktuelle Ausgabe finden Sie dort auch das Archiv der OV-Info mit interessanten Meldungen aus der Geschäftsstelle.Des Weiteren haben Mitglieder auch dort die Möglichkeit, die OV-Info zu abonnieren.
Catégories: de

Malaysische Funkamateure helfen in Krisensituationen

DARC - ven, 08/08/2014 - 07:17
Die nationale Nachrichtenagentur von Malaysia berichtete kürzlich, dass die 11626 malaysischen Funkamateure stets bereit wären, um bei einer Krisensituation im Land zu helfen. Roszeta Kassim ist die Koordinatorin der Südregion der malaysischen Kommunikations- und Multimedia-Kommission. Sie sagte der Zeitung, dass es auf der malaysischen Halbinsel 9919 Funkamateure gibt, davon allein 1090 in den Städten Melaka und Johor. Im westlichen Teil Malaysias auf der Insel Borneo – diese teilen sich Malaysia, Brunei und Indonesien – gibt es in der Provinz Sabah 1487 und in Sarawak 220 Funkamateure. Roszeta bestätigte, dass die Funkamateure eine wichtige Rolle dabei spielen, die Behörden bei Katastrophenlagen zu unterstützen. Als Beispiel nannte sie massive Überflutungen im Jahr 2007, die den südlichen Landesteil der malaysischen Halbinsel betrafen. Während dieser Zeit halfen Funkamateure bei der Nachrichtenübermittlung, da das lokale Mobiltelefonnetz stellenweise zusammengebrochen war. Darüber berichtet die Amateur Radio Newsline.
Catégories: de

Rekordverdächtiger Anmeldestand zum ILLW

DARC - ven, 08/08/2014 - 06:49
Zum bevorstehenden internationalen Leuchtturm- und Feuerschiffwochenende, bei dem Funkbetrieb von ebendiesen gemacht wird, haben sich in diesem Jahr rekordverdächtig viele Amateurfunkstationen angemeldet. Es fehlen nur noch 90 weitere Anmeldungen, um den Allzeitrekord zu knacken. Im Jahr 1998 mit 158 Anmeldungen gestartet, liegen in diesem Jahr 500 aus 50 Ländern vor. Kürzlich stießen Standorte aus Aruba, Australien, Kuba, Gibraltar und Litauen dazu.Die meisten Anmeldungen (80) stammen aus den USA, gefolgt von Deutschland und Australien (je 62). Auch ein Leuchtturm in Österreich (Leuchtturm Podersdorf am Neusiedler See (OE6XMF/4) ist im Programm vertreten. Die vollständige Liste für das Event vom 16. bis 17. August gibt es unter http://www.illw.net .
Catégories: de

Probleme bei der Anzeige von Bildern auf www.darc.de

DARC - jeu, 07/08/2014 - 09:27
Sobald diese beseitigt worden sind, werden wir wieder informieren.
Catégories: de

Erfolgreicher Start der CQ DL-Umfrage

DARC - mer, 06/08/2014 - 14:22
Um das Angebot für DARC-Mitglieder zu verbessern, hat der DARC Anfang August eine Umfrage gestartet.  Diese besteht aus einem kurzen Fragebogen und einer Entscheidungsfrage zur Erscheinungsform des Magazin. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen, wenn Sie konkrete Verbesserungsvorschläge oder Anregungen haben. Die Umfrage finden Sie unter: http://www.darc.de/vorstand/umfragen

Catégories: de

Watt32 nun auch für Berechnungen auf dem 70 MHz-Band

DARC - mar, 05/08/2014 - 10:28
In der aktuellen Version 4.50.0 ist Watt32 auch für die EMVU-Berechnungen auf dem 70-MHz-Band geeignet. Das Programm enthält für dieses Band bereits 35 Antennen inklusive der Winkeldaten. Thilo Kootz, DL9KCE, hat zudem eine neue DLL-Version entwickelt, die einige neue, im Amateurfunk gebräuchliche Antennenkabel enthält. Bei einem Update muss zwingend auch die neue DLL-Version 4108 installiert werden. Die neue Watt32 Programmversion ist wie bisher für DARC Mitglieder von der DARC-Webseite kostenlos downloadbar. Eine eventuell auf dem Rechner vorhandene ältere Programmversion muss vom Installer deinstalliert und dann die neue Version installiert werden. Das geht leider noch nicht automatisch. Mit installiert wird jedoch ein Updateprogramm, das künftige Programmupdates dann automatisiert durchführen kann. Weitere Infos und Downloads gibt es wie bisher auf der Webseite http://www.df3xz.de .
Catégories: de
Syndiquer le contenu